Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Risengrød – Skandinavischer Milchreis

Risengrød – Skandinavischer Milchreis

Sissi St. Croix
Risengrød – Traditioneller skandinavischer Milchreis mit Zimt, Zucker und Butter

Seit dem 19. Jahrhundert wird in den meisten skandinavischen Ländern Milchreis traditionell vor allem in der Weihnachtszeit genossen. Das Rezept für Risengrød beschreibt eine typische Zubereitungsmethode in Skandinavien, die sehr energieeffizient ist, da der Milchreis »im Bett gekocht« wird. Üblicherweise wird der Reispudding vor dem üppigen Weihnachtsessen gegessen. Da Milchreis ein sehr sättigendes Gericht ist, wird damit der erste große Hunger gestillt. Edlere Zutaten und Speisen wie beispielsweise Fisch oder andere Meeresfrüchte, die in der Menüfolge danach kommen, werden somit nicht einfach ohne Bedacht und in großen Mengen heruntergeschlungen. Dies ist ein Trick der Skandinavier, um die Kosten für ein Festmahl möglichst gering zu halten. Die königliche Familie Dänemarks befolgt diese Tradition übrigens bis heute.

Eine weitere skandinavische Tradition zu Weihnachten ist das Bereitstellen einer Schale mit Milchreis für die Nisse (Gnome). Diese wird für die Nisse auf den Dachboden gestellt. Die Legende besagt, dass die Nisse, die keinen Milchreis bekommen, Radau machen und Streiche auf Kosten der Hausbewohner spielen. Um ganz sicher zu gehen, solltest du dich mit dem Rezept für Risengrød rechtzeitig vertraut machen – denn wer weiß, ob sich nicht auch auf deinem Dachboden ein paar Gnome tummeln? Man kann nie vorsichtig genug sein … Ich wünsche dir wie immer viel Spaß bim Nachwerkeln!

 

Rezept für Risengrød

Zutaten für vier bis sechs Menschen oder bis zu zwölf Gnome:
– 1,5 Liter Milch von munter muhenden Kühen
– 250 Gramm Milchreis
– 1 Prise Salz
– zum Servieren: Zimt, brauner Rohrohrzucker und Butter

 

Zubereitung des Risengrød

1. Erhitze zuerst die Milch in einem gusseisernen Bräter und bringe sie zum Kochen. Achte dabei darauf, dies langsam zu tun, da die Milch sonst leicht anbrennt.

2. Füge dann den Milchreis hinzu und lasse ihn unter ständigem Rühren auf kleiner Flamme fünf Minuten sanft köcheln.

3. Nimm den Bräter vom Herd, setze den Deckel auf und umwickele ihn mit einem großen Handtuch. Stelle den Bräter anschließend ins Bett und decke ihn liebevoll mit deiner Bettdecke zu. Lasse den Milchreis dort für ein paar Stunden ruhen, bis er die gewünschte weiche Konsistenz erreicht hat.

4. Bringe den Risengrød vor dem Servieren erneut zum Kochen und füge nach Belieben eine Prise Salz hinzu. Bei Bedarf kannst du auch noch etwas Milch dazugeben.

5. Serviere den Milchreis in kleinen Schalen, bestreue ihn mit Zimt und Zucker und gib ein Stückchen Butter in die Mitte.

 

Sissis Resümee

Milchreis ist so gar nicht meins … Nicht, seitdem ich auf einer Jugendfreizeit in den Achtzigern eine vollkommen versalzene Mischung aus Milchreis und Nudeln essen musste. Am ersten Tag gab es Reis zum Abendessen, am zweiten Nudeln und am dritten Milchreis mit Nudeln. Wurgs! So sehr ich es auch schätze, dass die Küchenfee seinerzeit bemüht war, keine Lebensmittel zu verschwenden, so dreist finde ich es bis heute, dass man uns Kinder gezwungen hat, diese salzige Pampe zu essen! Und ich finde es schade, dass diese eine Erfahrung gereicht hat, mir die Süßspeise bis heute zu verleiden.

Da → Markus Milchreis aber über alles liebt, werde ich dem Gericht noch eine Chance geben und an den Weihnachtstagen Risengrød zubereiten. Vielleicht sogar ganz stilecht mit heißen Kirschen? Mal gucken … Auf jeden Fall werde ich eine ganze Mandel im Milchreis verstecken: Wer sie findet, bekommt ein extra Geschenk. Eine schöne Tradition, oder?

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle Rezept und Artikelbild: → Le Creuset via → TrendXPRESS.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...