Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Blueberry Cheesecake

Blueberry Cheesecake

Sissi St. Croix
Blueberry Cheesecake

Ich liebe Blaubeeren, ich liebe Käsekuchen. Was also liegt näher, als die beiden in einem köstlichen Blueberry Cheesecake zu vereinen? Gesagt, getan, dachte ich mir in dieser Woche und habe meine runde Springform aus dem Schrank gekramt. Herausgekommen ist dabei dieser unglaublich cremige Blaubeer-Käsekuchen mit leckerem Teigboden und einem großzügigen Topping aus frischen Blaubeeren und kleinen »Himbeergrüßen«. Wenn du in deinem Bio-Laden keine frischen Blaubeeren bekommst, kannst du auch zu Tiefkühlware greifen, geschmacklich macht das keinen Unterschied. Und natürlich schmeckt der Cheesecake auch mit jeder anderen Beerenart. Probiere das Rezept am besten gleich mal an diesem Wochenende aus – ich wünsche dir wie immer viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

 

Rezept für den Blueberry Cheesecake

Zutaten für eine Springform von 26 bis 28 Zentimetern Durchmesser:
– 500 Gramm Blaubeeren
– 300 Gramm weißer Rohrohrzucker oder Birkenzucker (Erythrit)
– 200 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 1 Esslöffel selbst gemachter Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 100 Gramm weiche Butter oder ALSAN-S
– 3 Eier vom glücklich gackernden Hühnern oder Volleiersatz
– 1 Kilo Magerquark oder Sojaquark
– 200 Gramm Sauerrahm oder eine vegane Alternative
– 250 Milliliter Milch oder Pflanzendrink
– 200 Milliliter geschmacksneutrales Pflanzenöl
– 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
– 1 Teelöffel frischer Zitronenabrieb
– auf Wunsch zum Dekorieren: frische Himbeeren oder andere Beeren in einer Kontrastfarbe

 

Zubereitung des Blueberry Cheesecake

1. Wasche zuerst die Blaubeeren und lasse sie gut abtropfen bzw. nimm die – am besten über Nacht – aufgetauten Beeren aus dem Kühlschrank. Püriere 300 Gramm Blaubeeren mit 50 Gramm Zucker und streiche sie durch ein feines Sieb.

2. Heize dann den Backofen auf 180 Grad Celsius vor (Umluft: 160 Grad Celsius) und fette deine Springform ein.

3. Vermische anschließend für den Boden das Dinkelmehl, 50 Gramm Zucker, den Vanillezucker, das Vanillesalz, die Butter oder Pflanzenmargarine und ein Ei oder Volleiersatz in einer Rührschüssel und verknete alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig. Das geht am besten von Hand. Drücke den Teig gleichmäßig auf dem Springformboden fest, steche den Boden einige Male mit einer Gabel ein und stelle die Springform in den Kühlschrank.

4. Verrühre nun für die Füllung den Quark, den Sauerrahm, die restlichen beiden Eier, 200 Gramm Zucker, die Milch oder den Pflanzendrink, das Pflanzenöl, das Vanillepuddingpulver und den Zitronenabrieb zu einer homogenen Masse. Ich mache das am liebsten mit unserem neuen dänischen Teigrührer, ein herkömmlicher großer Schneebesen tut es aber auch. Gieße die Masse über den Boden in deine Springform und backe alles im vorgeheizten Backofen rund 60 bis 65 Minuten. Stelle den Ofen aus und lasse den Käsekuchen im ausgeschalteten, geöffneten Backofen komplett erkalten.

5. Schöpfe zum Schluss das vorbereitete Blaubeermark auf den Kuchen und setze die übrigen Blaubeeren darauf. Wenn du magst, kannst du den Blueberry Cheesecake jetzt noch mit roten Beeren dekorieren und so schöne Akzente setzen.

 

Rosarote Himbeeren setzen hübsche Akzente

Rosarote Himbeeren setzen hübsche Akzente

 

Sissis Resümee

Rezepte für Blueberry Cheesecake gibt es wie Sand am Meer. Diese Variante habe ich heuer zum ersten, aber garantiert nicht zum letzten Mal gebacken. Auch → Markus ist hellauf begeistert vom Rezept und konnte sich nur mühsam zurückhalten, nicht den ganzen Kuchen in einem Stück zu verputzen. Aber ich freue mich ja immer, wenn es ihm schmeckt. Gibt es ein schöneres Kompliment als einen leer gefutterten Kuchenteller? Übrigens kannst du den Blueberry Cheesecake wunderbar schon am Vortag backen. So kann er schön durchziehen und schmeckt noch besser und saftiger! Als Getränk zum Blaubeer-Käsekuchen empfehle ich → Blaubeer-Smoothie oder → Blaubeerschorle.

Nächste Woche darfst du dich über ein weiteres Käsekuchenrezept aus meiner Experimentierküche freuen: Käsekuchen mit Kirschgrütze. Im Moment feile ich noch an den Zutaten, werde aber ganz sicher bis Freitag damit fertig.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...