Start Books Die baltische Küche

Die baltische Küche

Sissi St. Croix
Die baltische Küche. Eine kulinarische Reise durch Estland, Lettland und Litauen

Seen, Wälder, Wiesen und natürlich das Meer: Das Baltikum besticht durch seine eindrucksvolle und ursprüngliche Natur – aber auch durch seine einzigartige Kulinarik. Denn in dieser Region vereinen sich Lettland, Estland und Litauen mit all ihren individuellen Ausprägungen. Gleichzeitig haben die Küchen der drei Länder viel gemeinsam, so etwa Rote-Bete-Suppe, eingelegte Gurken oder Kwas, ein fermentiertes Getränk, das traditionell aus Schwarzbrot hergestellt wird. Nun hat Simon Bajada dem Baltikum mit seinem fantastisch bebilderten Kochbuch »Die baltische Küche« ein Denkmal gesetzt.

Im ersten Kochbuch zum Baltikum werden die verschiedenen Länder und die besonderen Einflüsse der geografischen Lage auf die Esskultur aufgezeigt. Rezepte für baltische Klassiker wie Borschtsch und Pelmeni oder eher unbekannte Schätze wie gefüllte Kartoffelknödel oder geräucherter Fisch zeugen von dem Mix aus vielen verschiedenen Aromen – beispielsweise Sauermilch, Mohn, Hanfsamen, Kümmel und Kohl. Diese Mischung entstand durch die besondere Lage der Region an der Ostsee, aber auch durch die wechselvolle Geschichte zwischen russischer, deutscher und skandinavischer Herrschaft.

 

Koch- und Lesebuch zugleich

Nicht nur die Rezepte der saisonalen und naturverbundenen Küche sprechen für die einzigartige Kulinarik – sie werden ergänzt durch Hintergrundinformationen, in denen die Bedeutung der Landwirtschaft, Küstenlage oder des Backhandwerks beschrieben und so ein beeindruckendes kulinarisches Profil des Baltikums gezeichnet wird. Nicht zuletzt entführen auch die stimmungsvollen Landschaftsfotos von Simon Bajada an Meer, Küste und Wälder der baltischen Region.

Das Buch enthüllt die Geheimnisse einer bislang kulinarisch weitgehend unbekannten Region und ist eine liebevoll bebilderte Hommage an die traditionelle baltische Küche. Eine hochwertige Ausstattung mit türkisem Farbschnitt und Prägung runden das Buch ab – für alle, die sich mit authentischen osteuropäischen Rezepten und eindrucksvollen Bildern ein Stück Baltikum nach Hause – und auf den Teller – holen möchten.

 

Die baltische Küche. Eine kulinarische Reise durch Estland, Lettland und Litauen

Die baltische Küche

 

Buchinformationen

Titel: Die baltische Küche. Eine kulinarische Reise durch Estland, Lettland und Litauen
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Dorling Kindersley Verlag
Erscheinungsdatum: 27. Januar 2020
Sprache: Deutsch
Format: 19,7 x 2,6 x 26,7 Zentimeter
ISBN-10: 3831039526
ISBN-13: 978-3831039524
Preis: EUR 24,95 [D] | EUR 25,70 [A]

 

Über den Autor

→ Simon Bajada ist Food- und Reisefotograf und lebt mit seiner schwedischen Frau und zwei Kindern in Stockholm. Neun Jahre lang arbeitete er als ausgebildeter Koch, bevor er sich auf Rezeptentwicklung, Foodstyling und Fotografie in den Bereichen Food, Interior und Lifestyle fokussierte. Mittlerweile ist die Fotografie nicht mehr nur ein Hobby: Inzwischen hat Simon Bajada bereits an vielen Kochbüchern mitgearbeitet und fotografiert für zahlreiche renommierte Magazine.

 

Sissis Resümee

Ich wusste vor diesem Buch bedauerlich wenig über das Baltikum. Und das wenige, das ich wusste, weiß ich aus dem Geschichtsunterricht. Dabei haben Estland, Lettland und Litauen eine lange historische Verbindung zu Deutschland und sind bereits seit dem Jahr 2004 Mitglied der EU. In den vergangenen Jahren wurden die drei baltischen Staaten bei deutschen Touristen immer beliebter. Kein Wunder: Dort, wo die Ostsee »Westsee« heißt, warten charmante alte Städte und traumhafte Landschaften auf Besucher. Es gibt viel zu entdecken – und das auch und gerade auf kulinarischem Gebiet.

Nun, nach dem genussvollen Stöbern in dem großformatigen Reisekochbuch weiß ich schon viel mehr über die drei kleinen Länder und ihre großartige Küche. Simon Bajada ist es innerhalb eines Wimpernschlages gelungen, mich ins Baltikum zu entführen. Schon die bezaubernd geschriebene Einleitung lässt mich die Region riechen, sehen, hören und schmecken – und ich spüre die tiefe Verbundenheit des Autors mit Land und Leuten. Das Buch ist daher auch eine Liebeserklärung an die baltische Küche. Über 100 farbige Fotos untermalen die Rezepte und wecken die Lust zum Nachkochen. Jedes Rezept ist überdies neben dem deutschen Namen auch mit dem estnischen, lettischen und litauischen Namen versehen, so es das jeweilige Gericht in allen drei Ländern gibt. Wahre Zungenbrecher für die deutsche Zunge und doch unglaublich verführerisch.

Ebenso verführerisch sind die 68 Rezepte selbst. Abwechslungsreich, bodenständig und auf berührende Weise exotisch in ihrer aromatischen Andersartigkeit. Frisch von der Küste gibt es zum Beispiel in Bier gebeizten Lachs mit Mohnpfannkuchen. Aus dem Garten kommen die Zutaten für eine würzige Brennnessel-Pastinaken-Suppe, süße Gurken mit Honig oder herzhafte Roggen-Karotten-Pies. Und die Dinkel-Kardmom-Butterkekse aus der Backwerkstatt sorgen sicher dafür, dass ich auch in Zukunft eine gute Ehe führe. Kicher … Gut zu wissen (nicht nur) für Veggies: Erfreulich viele Rezepte sind vegetarisch oder lassen sich mit ein wenig Küchenerfahrung leicht veganisieren.

Wenn du nun ebenfalls kulinarisch in die Ferne schweifen und deinen Reisehunger mit den Köstlichkeiten des Baltikums stillen willst, dann kannst du das Kochbuch »Die baltische Küche« von Simon Bajada über den Buchhändler deines Vertrauens beziehen oder direkt → beim Dorling Kindersley Verlag bestellen.

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das Buch »Die baltische Küche. Eine kulinarische Reise durch Estland, Lettland und Litauen« wurde uns als Rezensionsexemplar vom → Dorling Kindersley Verlag zur Verfügung gestellt. Artikelbild: Monika Grabkowska.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...