Home Munich München für Sportbegeisterte

München für Sportbegeisterte

by Sissi St. Croix
München für Sportbegeisterte - Mitmachen, mitfiebern und genießen!

Mit dem Zuschlag für das UEFA Champions League Finale 2022 ist es besiegelt: München bietet in den kommenden Jahren eine wohl einmalige Serie an sportlichen Spitzenereignissen. 2020 und 2024 ist München Austragungsort für Spiele der Fußball-Europameisterschaft. 2023 ist die Handball-Europameisterschaft zu Gast. Für Sportbegeisterte gibt es aber auch jetzt schon viel zu erleben: Vom Sightseeing im Schnelldurchlauf beim → München Marathon am 13. Oktober bis hin zu Indoor Surfen und Bodyflying in der → Jochen Schweizer Arena.

Sport verbindet: Neu gewonnene Freunde kannst du in der Suite 63 des Hotels → Schwabinger Wahrheit gleich zum Match an der Suite-eigenen Tischtennisplatte herausfordern. Dass Sport und Genuss sich gut ergänzen, zeigt auch das Café-Restaurant → Hungriges Herz im Glockenbachviertel. Der Ex-Fußballprofi Andi Neumeyer hat es 2010 gegründet. Entsprechend trifft man hier den ein oder anderen Profifußballer oder Basketballspieler an.

 

Mitmachen

Wer jetzt noch nicht angefangen hat, für den München Marathon zu trainieren, für den ist der dreieinhalb Kilometer lange → Trachtenlauf durch den Olympiapark am 12. Oktober eine Alternative. Krachlederne, Kilt oder Kimono: Sechs Tage nach Ende des Oktoberfestes wird die Wettkampftauglichkeit der verschiedenen Landestrachten getestet.

Der → Olympiapark entstand anlässlich der Spiele 1972 in München. Auf dem Dach des Olympiastadions kann man sogar mit Seil und Karabiner gesichert eine Zeltdach-Tour unternehmen.

Geballte Action bietet die → Jochen Schweizer Arena südlich von München in Taufkirchen. Neben dem 30 Meter hohen Bodyflying-Tunnel wartet zum Beispiel die Citywave auf ambitionierte Surfer. Die bis zu 1,40 Meter hohe stehende Welle ist der Eisbachwelle am Englischen Garten nachempfunden, die zu den Hauptattraktionen Münchens gehört. Für alle, die Sport ganz ohne Zuschauer genießen wollen, gibt es im Hotel → harry’s home Studios mit Fitness Equipment. Hanteln, Seilzüge, Schrägbank, Yogamatte und Co. ermöglichen auf dem Hotelzimmer ein professionelles Workout.

 

Mitfiebern

Zum Mitfiebern gibt es in München nicht nur die Fußballspiele des FC Bayern und von 1860 München. Die Eishockeyprofis von → Red Bull München gewannen bereits drei Mal den Deutschen Meistertitel. Die Spielstätte bei Heimspielen ist das Eisstadion im Olympiapark. Karten gibt es oft auch kurzfristig, sie kosten ab 18 Euro. Die → FC Bayern Basketballer waren bereits fünf Mal Deutscher Meister, zuletzt 2019. Für die Heimspiele im Audi Dome im Westpark beginnen die Karten bei zehn Euro. Gut zu wissen: 2021 soll im Olympiapark eine neue Sportarena für Basketball und Eishockey eröffnen, die 11 500 Plätze umfasst.

 

Genießen

Um zwischendrin neue Energie zu tanken, empfiehlt sich das → Monaco Velo Club Café. Das Radler-Café ist der Treffpunkt für alle fahrradverrückten Münchenbesucher und Münchner. Hier bekommt man italienische Snacks, Kaffee und Eis. Farblich orientiert sich das in Rosa und Hellblau gehaltene Lokal an den Trikots vieler erfolgreicher Radsportteams.

Das → Stadion an der Schleißheimerstraße ist wahrscheinlich Münchens verrückteste Fußballkneipe. Sie ist tapeziert mit Trikots, Schals, Wimpeln, alten Bildern und Souvenirs. Sogar die Decke wurde mit Kunstrasen versehen. Hier rollt der Ball täglich und hin und wieder schaut das eine oder andere bekannte Gesicht vorbei, wie die umfangreiche Bildergalerie der Webseite zeigt.

Last, but not least, lohnt sich ein Abstecher ins → München 72. Das Bar Café ist eine Hommage an die Olympischen Spiele 1972. Man sitzt auf Sportblöcken, die Garderoben ziert das Logo der Olympischen Spiele 1972 und hinter der Bar steht ein stilechtes Bonanzarad. Gemütlich und unkompliziert geht es hier zu bei Burger, Salat oder Fondue.

 

Sissis Resümee

München ist eine sportliche Stadt. Davon künden nicht nur die vielen allgegenwärtigen Radler oder die Surfer im Eisbach, sondern auch so tolle Sportangebote wie Fit im Park oder das umfangreiche Hallensportprogramm. Wer da noch auf dem Sofa hockt und Netflix guckt, hat selbst Schuld! Ich halte mich heuer hauptsächlich an Münchens Schwimmbäder und habe mir zu Jahresbeginn eine M-Bäderkarte gegönnt. Damit spare ich in allen M-Bädern und M-Saunen der SWM sowie beim Eislaufen im Prinzregentenstadion bei jedem Besuch zehn Prozent. Wenn → Anna das nächste Mal in München weilt, werde ich sie ins → Müller’sche Volksbad entführen – mein absoluter Liebling unter den hiesigen Hallenbädern.

Münchens erstes und ältestes Hallenbad punktet durch seine zentrale Lage in unmittelbarer Nähe zum Deutschen Museum und der Ludwigsbrücke, eine angenehme Wassertemperatur und traumhafte Räumlichkeiten im Jugendstil. Seit 1901 können die Besucher des Bades in dem Jugendstilbau stilvoll baden und saunieren. Dank aufwändigen Sanierungsarbeiten ist die Schwimmhalle bis heute nahezu originalgetreu erhalten – ein Besuch lohnt sich! Tipp: Dienstags ist Frauenbadetag.

 

Warum ich keine sportlichen Spitzenereignisse mag

Ansonsten halte ich mich derzeit in puncto sportlichen Aktivitäten eher zurück. Fußball finde ich nervig. Nicht zuletzt auch, weil bei jedem Spiel der MVV kläglich versagt und angetrunkene, randalierende Fans die Lebensadern der Stadt verstopfen. Stadtläufe wie den München Marathon oder den Trachtenlauf sehe ich mir gern an, würde aber nie mitlaufen: Erstens bin ich nicht fit genug und zweitens sprengt meine Oberweite jeden Sport-BH. Da macht das Laufen einfach keinen Spaß. Andere sportliche »Großkampfveranstaltungen« verabscheue ich wie der Teufel das Weihwasser. Mir graut es schon jetzt vor der Fußball-Europameisterschaft 2020, denn davon profitieren in erster Linie Hotellerie und Gastronomie, die Münchner Bürger aber dürfen sich über neue Baustellen, Dreck, Lärm, übervolle öffentliche Verkehrsmittel und Müllberge ärgern.

Viel lieber suche ich mir für den Herbst und Winter eine neue Hallensportart. Im → Hallensportprogramm der Stadt München gibt es noch das eine oder andere Angebot, das ich gern ausprobieren möchte. Wie ist es mit dir: Bist du sportlich unterwegs oder eher eine »Sofakartoffel«? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → München Tourismus und eigene Recherche. Artikelbild: Tommy Loesch für München Tourismus.]

 

related articles

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More