Start Adventskalender Hausessig von Gegenbauer

Hausessig von Gegenbauer

Sissi St. Croix
Adventskalender – 23. Türchen

Wir nähern uns mit Sie­ben­mei­len­stie­feln dem Heiligen Abend. Zwei Türchen warten noch auf dich und beide haben es in sich. Auf beide Packerl bin ich sehr stolz, denn sie garantieren höchsten Genuss. Morgen wird es weinselig, heute geben wir dir Saures. Wobei … Genau genommen ist das heutige Türchen essigsüß. Denn hinter dem 23. Türchen unseres nachhaltigen Adventskalenders stehen selbstbewusst drei exklusive Flascherl süßer Hausessig der Wiener Essig Brauerei Gegenbauer in den Sorten Dattel, Vogelbeere und Feige. Und damit hat es eine ganz besondere Bewandtnis, da Essigpapst Erwin Gegenbauer sich gerade vollkommen neu orientiert. Aber lassen wir ihn am besten selbst zu Wort kommen!

»Wenn ich nicht ständig etwas ändere, fühle ich mich nicht wohl«, erklärt Erwin Gegenbauer seine unternehmerische Rastlosigkeit. Unlängst fiel in der Brauerei im zehnten Wiener Bezirk eine schwere Entscheidung, denn der Essigpapst möchte eine seiner beliebtesten Produktgruppen nicht mehr anbieten. Den Platz seiner legendären Balsamessige nehmen künftig die süßen Hausessige ein, deren Sortiment Gegenbauer von aktuell drei auf zwölf Sorten erweitern will. In tragenden Rollen: ignorante Konsumenten, unnachahmliche Produkte und ein Obst, das Gegenbauer eigentlich gar nicht mag. Eha!

»Ich habe keine Freude mehr an Balsamessigen! Ehrlich gesagt, möchte ich mich gar nicht mehr mit dem Thema auseinandersetzen.« Wer Erwin Gegenbauer kennt und weiß, wie sehr der Wiener für seine Produkte brennt, muss an dieser Stelle erst einmal schlucken. Wie konnte es dazu kommen?

 

Balsamessig, überall Balsamessig …

Dass Erwin Gegenbauer bei industriell hergestellter Massenware die Galle hochkommt, ist kein Geheimnis. Schließlich setzt sich der Qualitätsenthusiast seit Jahrzehnten dafür ein, dass Konsumenten zu echten »Lebens«-Mitteln greifen, statt sich nur von Preis und Bequemlichkeit leiten zu lassen. »Ich kann gar nicht sagen, was letztendlich der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat«, erklärt der Wiener Essigvater. »Aber ich war einfach nur noch geschockt, wie viele Balsamicos es am Markt gibt. Diese gepanschten sogenannten Balsamessige aus billiger Grundware und minderwertigem Fruchtsaft haben nichts, aber auch gleich gar nichts mit dem gemein, was wir machen.« Recht hat er!

Erwin Gegenbauers Vertrauen in den Verbraucher war erschüttert. Immer und immer wieder hatte er versucht, den Unterschied zwischen falschem Balsamico mit Verdickungsmitteln und Erdölderivaten und seinem doppelt vergorenen sauren Gold aus besten Grundzutaten zu erklären. »Man sollte sich bewusst ernähren und nachdenken, was man zu sich nimmt. Ich hatte aber oft das Gefühl, dem Konsumenten ist das völlig egal, Hauptsache es geht schnell und ist billig. Offensichtlich habe ich es nicht geschafft, Produktwissen zu vermitteln und klarzumachen, was echten Balsamessig ausmacht. Wertvoller Essig muss lange reifen, aber das interessiert viele einfach nicht. Und das ist mir auf den Nerv gegangen.«

Aktuell plant der Essigpapst, alle Reserven vom Markt zurückzuziehen und den Restbestand an Balsamessigen so lange über den Webshop und am Naschmarkt zu verkaufen, wie der Vorrat reicht.

 

Auf zu neuen Ufern!

Da der Unternehmer aber niemand ist, der ohne einen Plan B das Handtuch wirft, hat sich Erwin Gegenbauer entschlossen, seine süße Hausessiglinie weiter auszubauen. »Das Schöne an den süßen Hausessigen ist, dass sie mir keiner nachmachen kann«, erklärt er. »Ich mag Dinge, die nicht kopierbar sind. Das waren meine Balsamessige zwar auch nicht, aber es gab zu viele ähnliche Produkte.« Halbe Sachen gibt es in der Wiener Essig Brauerei nicht und so erweitert der Essigliebhaber das bestehende Portfolio »Süße Dattel«, »Süße Birne« und »Süße Feige« um ganze neun neue Sorten.

»Süße Banane«, »Süße Vogelbeere«, »Süßer Pfirsich«, »Süße Marille«, »Süße Heidelbeere«, »Süßer Sanddorn«, »Süße Quitte«, »Süße Pflaume« und »Süße Honigmelone« werden genauso hergestellt wie die ersten Produkte, die der Wiener vergangenen Sommer auf den Markt brachte. Dazu hatte er eigens ein neues Gerät entwickelt, den Gegenbauer Fermenter, in dem er eingekochte Fruchtsäfte vergären lässt. Es kombiniert zwei Essigverfahren. Das erste ist das Buchenspanverfahren, bei dem in einem großen Holzfass, dem sogenannten Spanbildner, alkoholischer Weizensud pausenlos über mit Essigsäurebakterien bedeckte Buchenspäne rieselt. Der Vorteil: Der Prozess geht relativ langsam vonstatten und die Bakterien haben mehr Zeit, dem Essig ihr reiches, vollmundiges Aroma zu schenken.

Die zweite Methode ist das modernere Submerse- oder Schwebeverfahren, bei dem im unteren Teil des Fermenters Luft eingeblasen wird, welche die Essigbakterien buchstäblich in der Schwebe hält. Der Vorteil hier liegt in der Reintönigkeit des Endprodukts, denn durch die schnellere Verarbeitung entwickeln sich weniger Fehlaromen. Das Ergebnis ist ein reineres Fruchtaroma kombiniert mit einem intensiveren Essigaroma. Erwin Gegenbauers Ziel mit der erweiterten süßen Hausessiglinie ist es, ein spannendes neues Spielzeug für kulinarisch Interessierte und Köche auf den Markt zu bringen.

 

Die neuen süßen Hausessige:

Der Essigmeister sieht in den neuen Kreationen viel Potenzial: »Die Vogelbeere ist absolut irre! Da sie von Haus aus wenig Zucker hat, ist der Essig nicht so süß, aber wahnsinnig intensiv in der Aromatik. Die Bitternoten harmonieren super mit Wildgerichten und Salaten.« Ähnlich verhält es sich mit dem »Süßen Sanddorn« – aufgrund der dichten und komplexen Fruchtintensität braucht man nur wenige Tropfen, um ein Gericht zur Perfektion zu verfeinern.

Aber – Entschuldigung – »Süße Banane«?! »Ich hasse eigentlich Bananen«, sagt Erwin Gegenbauer. »Der Hausessig ist jedoch eine Sensation.« Im subtropischen Raum gibt es eine lange Tradition der Bananenessigproduktion, dort ist er so normal wie in Europa Weinessig. Frühere Versuche Erwin Gegenbauers, einen Fruchtessig Banane herzustellen, schlugen fehl. »Die doppelte Gärung aus dem frischen Saft heraus ist mir nie gelungen, die flüchtigen Aromen sind immer abgehauen. Aber durch das Einkochen des Saftes sind sie konzentrierter und halten sich im Essig. Die ›Süße Banane‹ ist herrlich intensiv, aber nicht unangenehm – selbst für jemanden, der Bananen nicht ausstehen kann.«

Aktuell werden die neuen süßen Hausessige exklusiv am Naschmarkt getestet. Die 250-Milliliter-Flasche ist dort für 28,00 Euro zu haben. Und du kannst gleich drei davon gewinnen!

 

Über die Essig Brauerei Gegenbauer:

Das saure Gold von Essigbrauer Erwin Gegenbauer gilt als der Rolls Royce unter den Essigen. Der Wiener stellt in seiner Manufaktur im zehnten Bezirk mehr als 70 Sorten unter anderem aus Tomaten, Spargel, Melonen, Honig und ausgewählten Rebsorten unter viel Aufwand und aus qualitativ erstklassigen Zutaten her. Alle Produkte sind rein natürlich, werden weder pasteurisiert noch filtriert und lagern je nach Sorte mehrere Jahre in Eichenfässern auf dem Dach der Brauerei oder in Glasballons in den Katakomben.

Mit der Wiener Öl Mühle widmet sich der Geschmacksfreund, der 2011 von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung als Produzent des Jahres ausgezeichnet wurde, der Erzeugung von aromatischen Gewürzölen und sortenreinen Fruchtkernölen. Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, stellt Erwin Gegenbauer seit 2014 auch Wiener Bier aus steinzeitlichem Urkorn her und eröffnete Anfang 2015 fünf Wiener Gästezimmer, die für puristisches Wohnen fernab des Mainstream, Handwerkskunst und urbanen Genuss stehen.

Erwin Gegenbauer erhielt aufgrund seines steten und nachhaltigen Engagements für den Erhalt und die Förderung kulinarischer Raritäten den Titel »Kulinarischer Botschafter der Besten Österreichischen Gastlichkeit 2014«.

 

Jeder gute Salat braucht einen guten Hausessig

Jeder gute Salat braucht einen guten Hausessig

 

So kannst du gewinnen:

Wir verlosen drei Flaschen süßen Hausessig der Wiener Essig Brauerei Gegenbauer in den wunderbaren Sorten Dattel, Vogelbeere und Feige. Du möchtest essigsüß in den Lostopf hüpfen? Dann hinterlasse unten auf dieser Seite einen Kommentar und verrate uns, warum dir ein guter Essig wichtig ist. Und nein, bei diesem Türchen reicht es nicht zu sagen, dass ein Salat ohne guten Essig nicht schmeckt – lasse bitte deine Fantasie spielen! Erwin Gegenbauer tut es mit seinen Hausessigen auch. Wir sollten den Mann ebenso sehr ehren wie seine Hausessige. Wenn du mit zwei weiteren Losen dabei sein willst, dann folge uns auf → Facebook und → Instagram und hinterlasse auch dort einen Kommentar unter dem Türchen-Post des Tages. Nicht vergessen: Herzchen unter diesem Artikel sind natürlich ebenfalls immer gern gesehen. ❤ ❤ ❤

Alle Türchen bleiben bis zum 31. Dezember um 23:59 Uhr geöffnet. Hinter jedem Türchen verstecken sich nachhaltige und leckere Gewinne im Wert von jeweils mindestens 50 Euro – insgesamt gibt es Preise im Gesamtwert von über 1 500 Euro zu gewinnen! Schau am besten gleich mal hinter die übrigen Türchen, falls du das bislang noch nicht getan hast. Und nun wünsche ich allen Teilnehmern viel Glück und eine besinnliche Weihnachtszeit!

XOXO

Sissi

 

Alle Türchen im Überblick:

→ 1. Türchen: Bento Lunchbox Take a Break von Mepal + vegane Leckereien + Bio-Walnüsse von Hof Windkind
→ 2. Türchen: isoMug+Soft von alfi + Kaffee GRAND CRU Tierra Nueva Bio von Dallmayr
→ 3. Türchen: Isolierflasche Light & Compact von Thermos + Matcha, Bergkräutertee und Waldhonig von dmBio
→ 4. Türchen: BLOOM BEAUTY ESSENCE® Trinkflasche + Pfefferminztee und Heidelbeertee von TeeGeschichte
→ 5. Türchen: HYDROPHIL Geschenk Box und HYDROPHIL Wash Beutel + jeweils ein Konjak-Schwamm
→ 6. Türchen: 3 x Weleda Naturverliebt Granatapfel Geschenkset und 3 x Teegenuss von SONNENTOR
→ 7. Türchen: Salatbox Ellipse von Mepal + Paket mit Gewürzen, Nüssen und Kernen
→ 8. Türchen: Bastelpaket von Halbach Seidenbänder + Kurzarm-Shirt von hessnatur
→ 9. Türchen: Eau de Toilette LAGO von ACQUA DI BAVIERA
→ 10. Türchen: Schneidebrett und Schälchen aus Olivenholz
→ 11. Türchen: FLSK Trinkflasche Roségold + Bio-Tee ZEN BALANCE von CUPPER
→ 12. Türchen: Naturkosmetik von I WANT YOU NAKED
→ 13. Türchen: Drip Coffee Bag Tastebox von emilo + Bio-Schokoladenschmankerl
→ 14. Türchen: Lunchbox Ellipse Duo von Mepal + Paket mit Gewürzen, Nüssen und Kernen
→ 15. Türchen: Isolierflasche isoTherm Eco von alfi + Bio-Tees von CUPPER
→ 16. Türchen: Buch »Einfach plastikfrei leben« + Bio-Mandeln
→ 17. Türchen: DIY-Kit »Duftender Waldspaziergang« mit ätherischen Ölen von PRIMAVERA
→ 18. Türchen: Wellnesspaket + Öko-Wärmflasche von Hugo Frosch
→ 19. Türchen: 4 x Set mit je fünf verschiedenen Pulverfarben von Eat a Rainbow
→ 20. Türchen: Heimgart Starter-Kit samt Microgreens-Saatpad-Mix
→ 21. Türchen: Backpaket mit Teigrolle, Bio-Mehlen von Mehlzauber, Kaffee und vielen weiteren Zutaten
→ 22. Türchen: NaturDuftKerze »Mandelverführung« von Natur-Garden + Bio-Mandeln
→ 23. Türchen: Fruchtig-süßer Hausessig der Wiener Essig Brauerei Gegenbauer
→ 24. Türchen: Weinpaket von Dark Horse

 

[Das Gewinnspiel ist beendet. Alle Gewinner unseres Adventskalenders werden am 2. Januar 2020 benachrichtigt. Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Fotos: Eiliv-Sonas Aceron. Die Hausessige »Süße Dattel«, »Süße Vogelbeere« und »Süße Feige« wurden uns von der → Wiener Essig Brauerei Gegenbauer zur Verfügung gestellt – vielen Dank für die Unterstützung unseres Adventskalenders! Alle Preisangaben ohne Gewähr.]

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren ...

24 Kommentare

Lili Sar 30/12/2019 - 22:58

Ich habe mal probiert selber Obst-Essig zu machen. Gut, dass ich es nicht verschenkt habe, ist irgendwie nicht so dolle geworden.

Florian 29/12/2019 - 14:21

Hallo Sissi,

ein guter Essig ist nicht nur etwas für den Salat, sondern kann eine Suppe oder auch ein Dessert perfekt abrunden und das gewisse Extra geben.

Grüße

Flo

Fiona Hein 28/12/2019 - 8:52

Guter Essig gibt jedem Gericht das gewisse Etwas und sorgt dafür, die verschiedenen Aromen, perfekt aufeinander abgestimmt, wahrnehmen zu lassen. Guter Essig macht einfach einen großen Unterschied, den man schmeckt. 😉

Anna Möller 28/12/2019 - 3:34

Guter Essig … Darüber habe ich noch nie so intensiv nachgedacht. Ich glaube, einen guten Essig kann man auch pur probieren/genießen, ohne dass es einem Mark und Bein durchschüttelt.

IIona Schneider 27/12/2019 - 23:46

Ich war eigentlich nie so der Essigfan, aber während meiner Kochumschulung habe ich gelernt, daß ein guter Essig mit einer milden, harmonischen Säure vielen Gerichten den letzten Pfiff geben kann.

Marina 27/12/2019 - 21:56

Die Geschichte und die Produkte sind wahnsinnig interessant. Beim Lesen musste ich immer wieder daran denken, dass Eis und ein guter (süßer) Essig doch hervorragend zusammenpassen . Ich habe auch schon einmal auf einem Foodmarkt so eine Kreation gegessen. Mit diesen besonderen Essigen könnte ich mir wirklich viele Desserts vorstellen oder auch Obstsalat. Ich mag Bananen übrigens auch nicht, dieser Essig würde mich ja wirklich mal reizen. 😉 Ich esse gern süß-sauer, aber nur, wenn der Essig hochwertig ist! Das merkt man sofort! Oder geröstete Brote mit Tomaten und so einem Essig kann ich mir auch gut vorstellen …

jasmin 26/12/2019 - 23:20

Liebe Sissi,

der harmonische Geschmack muß zu den Noten des Salats und der Zutaten passen.

lg Jasmin

Maik 24/12/2019 - 23:51

Weil guter Essig den Unterschied ausmachen kann.

Carmen 24/12/2019 - 20:25

Weil man damit einfach alles aufpimpen kann. Ob man nun die Gemüsepfanne ablöscht und ihr damit noch den richtigen “ZiNG” verleiht, oder ein winziger Schuss ins Dessert … Oder ganz klassisch auf den Salat oder einfach auf richtig gute Tomaten, eine winzige Prise Salz, ein paar frische Kräuter und hmmmmmmmmmjammmmmhmmm ♡

Allen die nun mit der Familie zusammensitzen wünsche ich einen wunderschönen Abend. Allen die das Glück nicht haben noch viel mehr. ☆

Silvia Huppertz 24/12/2019 - 20:01

Liebe Sissi,

ein guter Essig ist die halbe Miete für das Gelingen des Essens. Apfelessig kurbelt sogar den Stoffwechsel an. Allen ein schönes Weihnachtsfest im Kreise von lieben Menschen! ♥️

Jürgen 24/12/2019 - 19:36

Hallo,

ein guter Essig schmeckt einfach besser. Da ist mehr Spaß beim Essen.

Janie 24/12/2019 - 19:35

Ein guter Essig gehört einfach zu einem leckeren Salat. Man kann mit den verschiedenen Geschmäckern auch viele verschiedene Salate aufpeppen und ich probiere da immer gern was neues aus. 🙂

Heike 24/12/2019 - 19:28

Ich liebe bei Essig vor allem die Abwechslung.

Je nach Lust und Laune sowie Gericht dürfen es auch mal ausgefallene Essige sein. Sie sollten jedoch einen natürlichen und nicht zu aufdringlichen Geschmack haben, sondern nur z. B. den Salat ergänzen.

Ich wünsche Frohe Weihnachten!

Viele Grüße

Heike

Stefanie Gärtner 24/12/2019 - 19:26

wie soll ein guter vogerlsalat sonst schmecken

Christin 24/12/2019 - 18:39

Weil ich es liebe ausgefallen zu kochen. Da wäre dieser Essig wirklich super.

Julia 24/12/2019 - 18:13

Ich habe gestern bei einer Freundin super leckeren Dattelaufstrich gegessen, in den auch Essig kam. Dafür ist hochwertiger Essig auf jeden Fall notwendig, weil sonst leicht der ganze Aufstrich nicht schmeckt. Dattelessig wäre natürlich perfekt, um so einen Aufstrich selbst mal zu machen.

Guilitta 24/12/2019 - 17:17

Ich dachte immer Essig ist Essig und nehme ihn gern zum Entkalken. Aber auf Grund eures Artikels werde ich jetzt mal guten Essig kaufen und den dann probieren, zumindest bei Salatsaucen. Eigendlich mag ich nichts Scharfes, obwohl ich weiß das es gesund ist. Aber mal sehen, wenn mir dann alles besser schmeckt, warum nicht?

Annette 24/12/2019 - 14:34

Liebe Sissi,

ich habe erst vor kurzem wieder den Einsatz von Balsamico für mich wiederentdeckt. Persönlich mag ich eher Essige, die nicht so extrem sauer sind und die süßen Fruchtessige von Gegenbauer lesen sich wie ein Streifzug durch das Essig-Schlaraffenland. Man kann so viele Gerichte durch den gezielten Einsatz von Säure verfeinern. Natürlich würde der Fruchtessig unter anderem auch bei mir im Salat landen. Da ich ein großer Fan von Datteln bin, wäre ich natürlich gespannt, was sich mit einem Dattelessig noch so alles verfeinern und zaubern ließe.

Herzliche Grüße

Annette

Verena Saile 24/12/2019 - 14:03

Hallo zusammen,

einen guten Essig machen seine Inhaltsstoffe (Champagner, Wein, eingekochter Traubensaft oder Apfelsaft) und die Herstellung aus. So unterschiedliche Sorten wie es gibt, so unterschiedlich geben sie den verschiedenen Gerichten Geschmack. Ich liebe die unterschiedlichen Säuregrade und die Würze. 🙂

Ich wünsche euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Grüße

Verena

suse 24/12/2019 - 9:29

Hi – ich weiß nicht, warum mein letzter Kommentar anscheinend verschwunden ist:

Mir fallen für besonders leckere Essige (abgesehen von der eher traditionellen Verwendung in Salatsaucen) folgende Auftrittsmöglichkeiten ein:

* in mariniertem Gemüse (z. B. gebratenen Zucchini oder Auberginen)
* in Linsensuppe – zum Abschmecken bei Tisch, jeder soviel er/sie will
* in Gazpacho bzw. Salmorejo

Frohe Weihnachten!

suse 24/12/2019 - 8:16

Hi – mit einem guten Essig kann man zunächst super leckere Salatsaucen kreieren, die einen gewissen Überraschungsaspekt in sich tragen. Ich könnte mir auch vorstellen, ihn beim Marinieren von gebratenen eingelegten Auberginen und Zucchinis zu verwenden. Und natürlich zum Abschmecken des Linseneintopfs!

Nadine Sch. 24/12/2019 - 4:03

Ich finde Essig eigentlich grauenvoll. Gewöhnlicher Haushaltsessig ist für mich das schlimmste der Welt. Daher muss ein guter Essig bei mir in der Küche für Speisen und Salate ganz mild im Geruch sein. Er darf nicht beißen und nicht die ganze Küche mit Essiggeruch benebeln. Ganz sanft und dezent im Geschmack muss er sein, der gute Essig für meinen Salat und Co.

Lena Emrich 24/12/2019 - 0:51

Tolles Gewinnspiel! Ich liebe es, mit verschiedenen Essigen meine Salatdressings zu variieren! Klar ist gute Qualität ein Muss! Ich will keine künstlichen Geschmacksverstärker, Verdickungsmittel und Co. in meinem Essig, sondern Natur pur, die man schmeckt! *_*

Marie von Fausba 24/12/2019 - 0:10

Liebe Sissi,

ein guter Essig rundet ein Essen perfekt ab. Ich liebe Essig, egal ob auf Tomate-Mozzarella, auf Suppe oder im Salat.

Liebe Grüße sendet Marie

Kommentare sind geschlossen.