Home Green LivingDesign Stories Naan mit zweierlei Dips

Naan mit zweierlei Dips

by Sissi St. Croix
Naan mit zweierlei Dips

Wir lieben Brot! Kaum ein anderes Lebensmittel ist so abwechslungsreich. Allein in Deutschland verzeichnet das Deutsche Brotregister des Deutschen Brotinstitutes über 3 000 unterschiedliche Brotspezialitäten. Enorm, oder? Und das sind nur die Brote, die von den Bäckern gemeldet wurden. Die tatsächliche Zahl ist vermutlich noch viel höher. Hinzu gesellen sich private »Broterfindungen« und natürlich auch Tausende von Brotvariationen aus aller Welt. Grund genug, sich einmal um die Erde zu backen, oder? Eine Zeitlang habe ich damit geliebäugelt, dir in diesem Jahr jede Woche ein neues Brot vorzustellen. Das ist allerdings redaktionell nicht zu schaffen. Auch kämen dann andere Genussthemen viel zu kurz. Daher habe ich mich entschlossen, stattdessen jeden Monat ein erprobtes Brotrezept mit dir zu teilen und dieses zum »Brot des Monats« zu ernennen. Den Anfang macht im Januar das indische Fladenbrot Naan mit zweierlei Dips. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Rezept für Naan mit zweierlei Dips

Zutaten für das Brot:
– 500 Gramm Maida, Bio-Weizenmehl oder Bio-Dinkelmehl Type 630
– 1 Ei vom glücklich gackernden Huhn oder Volleiersatz
– 50 Milliliter Milch von der munter muhenden Kuh oder → Reismilch
– 50 Gramm Butter oder ALSAN-S
–  ½ Teelöffel Weinsteinbackpulver
– 2 Teelöffel Joghurt oder Sojajoghurt
– 1 Teelöffel Salz

Zutaten für die Dips:
– 200 Gramm gegarte Kichererbsen
– 100 Gramm Joghurt oder Sojajoghurt
– 20 Gramm Ingwer
– 2 Zehen Knoblauch
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– einige Safranfäden
– selbst gemachtes → Ras el Hanout
– Bio-Sonnenblumenöl

 

Zubereitung von Naan mit zweierlei Dips

1. Verknete zuerst alle Zutaten für das Naan, decke den fertigen Teig mit einem sauberen Tuch ab und lasse ihn eine halbe Stunde ruhen. Teile dann den Teig in acht gleich große Stücke, rolle diese mit einem Nudelholz flach und brate die Teiglinge mit ein wenig Öl in einer Pfanne von beiden Seiten an, bis der Tag goldbraun wird und Blasen wirft.

2. Vermische für die Dips die Kichererbsen mit dem Joghurt oder Sojajoghurt. Reibe anschließend den Ingwer und den Knoblauch sehr fein und gib beides dazu. Schmecke die Mischung mit ein wenig Kräutersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer ab. Teile nun den Dip und würze eine Hälfte mit Safran und die andere Hälfte mit → Ras el Hanout.

Nährwerte pro Portion:
Kilokalorien: 629 kcal, Kilojoule: 2 634 kj, Eiweiß: 19 g, Fett: 16 g, Kohlenhydrate: 101 g.

 

Perfekt zum orientalischen Abend: Naan mit zweierlei Dips

Perfekt zum orientalischen Abend: Naan mit zweierlei Dips

 

Tipp: Knoblauchreibe- und Hobel RAFINO

Doppelt talentiert für feine Würze! Fein gerieben oder in dünnen Scheibchen? Sowohl Vorder- als auch Rückseite des RAFINO von GEFU verarbeiten Knoblauchzehen oder auch Ingwer ebenso schnell wie effektiv. So lässt sich mit der brillanten Schärfe der Reibfläche ein feines Mus herstellen, dessen volles Aroma erhalten bleibt. Gleichmäßige Knoblauchscheiben mit einer Schnittstärke von einem Millimeter liefert wiederum die Rückseite. Der beidseitig geschliffene Hobel sorgt dafür, dass die Zehen nicht gerissen, sondern geschnitten werden. Der ergonomische Griff liegt gut in der Hand und ein Restehalter beugt Verletzungen vor. Durch die integrierte Aufhängeöse lässt sich der kompakte Helfer an jeder Küchenreling griffbereit unterbringen. Erhältlich im gut sortierten Fach- und Einzelhandel für etwa 14,95 Euro.

 

Sissis Resümee

Wir haben in den letzten Jahren eine Vielzahl an Rezepten für das indische Fladenbrot Naan ausprobiert. Dieses gefällt uns am besten, da es in wirklich jeder Pfanne gelingt – sogar in der gusseisernen Pfanne auf dem offenen Feuer! Auch die beiden Kichererbsen-Knoblauch-Dips haben unsere Gaumen – und unsere Herzen! – im Sturm erobert. Denn das Naan passt prima zu orientalischen Klassikern wie zum Beispiel → Hummus oder → Couscous, aber auch zu Gerichten mit Hülsenfrüchten wie Chili sin carne oder der köstlichen → Schwarze-Bohnen-Suppe, während die beiden Dips einfach zu jedem Brot schmecken und auch als Brotaufstrich jederzeit eine gute Figur machen.

Wie gefällt dir das Rezept für Naan mit zweierlei Dips?

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS. Preisangabe für den RAFINO von GEFU ohne Gewähr.]

 

related articles

Leave a Comment