Start Books Interview mit Johanna Mo

Interview mit Johanna Mo

Sissi St. Croix
Interview mit Johanna Mo

Als Sie fünfzehn waren, wurde der Freund Ihrer Schwester der Beihilfe zum Mord verurteilt. Wie fühlt es sich an, jemanden zu kennen, der ein Verbrechen begangen hat und praktisch Teil der Familie war?

Johanna Mo: Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Das ist auch der Grund, warum ich darüber schreiben möchte. Es ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Gefühlen: Schock, Ekel, Traurigkeit, Ungläubigkeit, Wut usw. Und meiner Protagonistin Hanna Duncker habe ich es besonders schwer gemacht: Die Person, die des Mordes angeklagt ist, ist ihr eigener Vater, und sie hatten davor eine sehr gute Beziehung zueinander.

Hat der Vorfall in Ihrer Vergangenheit die Art und Weise verändert, wie Sie neuen Menschen begegnen? Man sagt ja, dass jeder Mensch eine dunkle Seite hat.

Johanna Mo: Ich habe dadurch begriffen, wie schwierig es ist, Menschen richtig zu kennen. Manche Leute sind nicht das, was sie zu sein scheinen. Aber ich glaube schon, dass die meisten Menschen so eine Art dunkle Seite haben. Ich würde dennoch nicht sagen, dass es mich beeinflusst, wenn ich neue Leute treffe. Ich glaube lieber daran, dass neue Menschen es gut mit einem meinen.

Das Verbrechen im Buch spielt auf der Insel Öland, mitten in der Natur. Was sind Ihrer Meinung nach die Vorteile, wenn man einen Mord an einem solchen Ort spielen lässt? Umgeben von einsamer Natur, statt in einer belebten Stadt?

Johanna Mo: Auf dem Land gibt es weniger neugierige Augen und Ohren. Öland ist sehr flach, sodass es den Wetterbedingungen stark ausgesetzt ist. Und Öland heißt nicht umsonst »die Insel der Sonne und des Windes«. Es ist die Natur selbst, die die Vorstellungskraft beflügelt. Die Landschaft ist abwechslungsreich, aber am bekanntesten ist »Stora Alvaret« (deutsch: Großes Alvar), ein Kalkplateau im Süden, wo auch die Leiche aus »Nachttod« gefunden wird.

Was können die Leser von »Nachttod« erwarten?

Johanna Mo: Ein sich langsam entspinnendes Geheimnis inmitten wunderschöner Landschaft. Zu Beginn der Geschichte wird ein fünfzehnjähriger Junge in Alvaret gefunden, das ist ein Kalkplateau im Süden der Insel. Bald stellt sich heraus, dass seine Mutter Hanna Dunckers ehemalige beste Freundin ist, der sie vor all den Jahren den Rücken gekehrt hat. Die Story ist in vielerlei Hinsicht eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit.

»Nachttod« ist ein klassischer Krimi, in dem sich, wie Sie sagen, das Geheimnis schleichend entspinnt. War dieses Vorgehen notwendig, um die Geschichte von Hanna Duncker zu erzählen?

Johanna Mo: Absolut! Ich wollte mir eine intelligente Krimihandlung ausdenken, aber die Handlung sollte nicht das ganze Buch dominieren. Ich wollte mir selbst den Raum geben, die Reaktionen von Hanna Duncker und den Anderen auf das Geschehene zu erforschen. Wenn ich schreibe, lege ich den größten Fokus auf die Charaktere. Ich möchte darstellen, welche Konsequenzen ein gewaltsamer und plötzlicher Tod für alle Betroffenen hat. Also für die Familie des Opfers, die ermittelnden Polizisten, aber auch die Angehörigen des Täters.

Die meisten Leser sind von den schwedischen Krimis und Thrillern gewöhnt, dass sie im belebten und düsteren Stockholm spielen. »Nachttod« hingegen spielt auf der kleinen Insel Öland. Warum?

Johanna Mo: Ich habe schon einige Stockholm-Krimis geschrieben und dachte mir, es ist Zeit für etwas Neues. Ich wollte über den Teil Schwedens schreiben, aus dem ich ursprünglich stamme. Ich bin außerhalb von Kalmar auf dem Festland aufgewachsen, aber meine Großeltern hatten eine Farm auf Öland, wo wir viel Zeit verbrachten. Öland bietet eine fantastische Natur, gleichzeitig ist es aber sehr windig und kaum besiedelt, und deshalb für mich ein perfekter Ort für einen Mord.

In Öland ist das kollektive Gedächtnis – die gemeinsame regionale Vergangenheit – so tödlich wie langsam wirkendes Gift. Was hat sie dazu inspiriert, diesem Thema im Buch so viel Raum zu geben?

Johanna Mo: Ich wollte über darüber schreiben, wie es ist, unschuldig verurteilt zu werden. Hanna Dunckers Vater wurde des Mordes schuldig gesprochen. Deswegen verlässt sie fluchtartig die Insel, kommt aber nach 16 Jahren zurück und beginnt für die Polizei in Kalmar zu arbeiten. Sie hat das Gefühl, dass sie sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen muss und vermisst Öland. Der Grund, warum ich über dieses Thema schreiben möchte, liegt wie gesagt in meiner eigenen Vergangenheit. Jeder sprach darüber, nur wir konnten es nicht. Es war einfach zu schwer. Es ist ein komplexes Thema, aber gerade das macht es so interessant, darüber zu schreiben.

Das Buch ist der Auftakt einer Serie. Können Sie uns verraten, wie es für Hanna weitergeht?

Johanna Mo: Hanna beginnt herauszufinden, was geschah, als ihr Vater des Mordes verurteilt wurde. Sie wird ein paar Dinge herausfinden, die ihr nicht gefallen werden. Sie wird auch jemanden kennenlernen. Zu Beginn von »Nachttod« beschließt Hanna, ihr Leben zu ändern. Nach einem Leben zu suchen, mit dem sie glücklicher ist. Darum geht es in der Serie.

 

Nachttod von Johanna Mo

Nachttod von Johanna Mo

Nachttod

 

Buchinformationen

Johanna Mo
NACHTTOD
Kriminalroman
Paperback, 496 Seiten
ISBN: 978-3-453-42580-4
Preis: EUR 15,00 [D] | EUR 15,50* [A] | CHF 21,90*
Erscheinungstermin: 12. Juli 2021

 

Sissis Resümee

Schon nach kurzem Schmökern in der Leseprobe hat mich Autorin Johanna Mo überzeugt: atmosphärisch dicht geschrieben, originelle Charaktere und ein spannender Plot in einem faszinierenden Setting. Also normalerweise absolut ein Buch, das ich gern lesen würde. Da ich im Moment aber mit der Gestaltung von Haus und Garten alle Hände voll zu tun habe, werde ich diesen Genuss schweren Herzens auf den Herbst verschieben. Dann sind wir »aus dem Gröbsten raus« und haben wieder mehr Zeit für handwerklich gut gemachte Kriminalromane.

Wenn du nicht so lange warten kannst oder möchtest, kannst du »Nachttod« von Johanna Mo ab sofort über den → Buchhändler deines Vertrauens beziehen oder direkt → bei Heyne bestellen. Teil 2 (»Finsterhaus«) und 3 (»Dunkelwald«) der Hanna-Duncker-Serie erscheinen am 8. und 22. März 2022.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. *Empfohlener VK-Preis. Artikelbild (Gällaryd, Värnamo Ö, Schweden): Jon Flobrant. Ein langfristig verfügbares Foto der Autorin lag uns zum Zeitpunkt der Veröffentlichung leider nicht vor. Lesetipp: → Vorstellung der Hörbuchversion des Buches. ]

 

Das könnte dich auch interessieren ...