Startseite GenussRezepte Pellkartoffeln mit Salsa Verde

Pellkartoffeln mit Salsa Verde

von Sissi St. Croix
Pellkartoffeln mit Salsa Verde

»Du Gipfel meines Entzückens«, schwärmte schon der deutsche Schriftsteller Joachim Ringelnatz 1934 von der Pellkartoffel in seinem Gedicht »Abschiedsworte an Pellka«. Kein Wunder, lassen sich die mit Schale gekochten Erdäpfel doch vielseitig genießen, zum Beispiel mit Salz, zu frischem Kräuterquark oder als Pellkartoffeln mit Salsa Verde. Wie die tollen Knollen besonders gut gelingen und auch noch lange nach der Zubereitung schmackhaft bleiben, verraten wir dir heute.

 

Klassisch im Kochtopf

Die Wahl der passenden Kartoffelsorte ist leicht, denn prinzipiell eignen sich alle Sorten für die Zubereitung von Pellkartoffeln – hier kommt es eher auf den persönlichen Geschmack an. Mehligkochende Kartoffeln werden schön weich und können viel Soße aufnehmen. Festkochende und vorwiegend festkochende bleiben hingegen relativ bissfest. Wichtig ist es lediglich darauf zu achten, dass die Kartoffeln in etwa alle gleich groß sind – so erreichen sie gleichzeitig ihren Garpunkt.

Um Pellkartoffeln zuzubereiten, werden die Knollen zunächst gründlich unter fließendem Wasser gesäubert, in einen Kochtopf gegeben und mit so viel kaltem, gesalzenem Wasser übergossen, dass sie knapp bedeckt sind. Nach dem Aufkochen sollten sie 20 bis 30 Minuten köcheln. Mit einer Garprobe lässt sich feststellen, ob die schmackhaften Erdäpfel verzehrfertig sind. Hierfür wird ein Küchenmesser in die Kartoffeln gesteckt. Wenn sie direkt wieder herunterrutschen, sind sie fertig.

 

Schnell gepellt ist halb gegessen

Besonders gut lassen sich Kartoffeln im noch warmen Zustand pellen. Um sich dabei nicht die Finger zu verbrennen, hilft es, die Kartoffel mit einem Küchentuch oder einer Pellkartoffelgabel festzuhalten und die Schale mit einem Küchenmesser abzuziehen. Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH, hat für Pellkartoffelfans noch einen besonderen Tipp:

»Um Pellkartoffeln schnell von ihrer Schale zu befreien, empfiehlt es sich, diese einfach vor dem Kochen in der Mitte rundherum einzuschneiden und mit kaltem Wasser abzuschrecken. Dadurch lässt sich die Schale anschließend ganz einfach nach links und rechts abziehen.«

 

Für Eilige: Zubereitung in der Mikrowelle

Gerade, wenn es nach Feierabend schnell gehen muss oder bei kleinen Kartoffelportionen, können Pellkartoffeln auch in der Mikrowelle zubereitet werden. Hierfür einfach die Kartoffeln unter fließendem Wasser säubern, mehrfach mit einem Holzstäbchen einstechen und die noch nassen Knollen auf einem Teller platzieren. Dann bei 900 Watt zwei Minuten in der Mikrowelle garen, die Kartoffeln umdrehen und erneut für zwei Minuten bei 900 Watt garen. Garprobe nicht vergessen! Haben die Kartoffeln die gewünschte Konsistenz erreicht, können sie nach kurzer Abkühlzeit gepellt werden.

Tipp:
Bei »niedrigtourigen« Mikrowellen mit nur 600 Watt Maximalleistung musst du bei drei großen beziehungsweise sechs kleinen Kartoffeln mit rund sechs Minuten Garzeit rechnen.

 

Pellkartoffeln haltbar machen

Pellkartoffeln eignen sich übrigens auch hervorragend zum Einkochen. Dazu werden die Knollen erhitzt, bis sie halbgar sind, das Wasser abgegossen und die Kartoffeln in sterile Einmachgläser gefüllt. Salzwasser, auf die Kartoffeln gegeben, bis sie bedeckt sind, sorgt bei einer späteren Wiederverwertung der Pellkartoffeln für einen dezent-würzigen Geschmack. Anschließend lassen sich die geschlossenen Gläser, mit einem Küchentuch vom Topfboden getrennt, für 90 Minuten mühelos einkochen.

Die Pellkartoffeln sind in den Einmachgläsern mehrere Jahre haltbar und lassen sich gut weiterverarbeiten, zum Beispiel zu Kartoffelsuppe oder Bratkartoffeln. Wichtig ist es darauf zu achten, dass der Deckel beim Öffnen der Gläser klickt und die Kartoffeln sich nicht verfärbt haben.

 

Rezept für Pellkartoffeln mit Salsa Verde

Einfach, lecker, mediterran: Mit den köstlichen Pellkartoffeln mit Salsa Verde kommt das spanische Mittelmeer direkt in die Schüssel und zu dir nach Hause. Wer es lieber vegan mag, lässt einfach die Sardellen weg. (Wir mögen sie auch nicht.)

Zutaten für vier Portionen:
– 800 Gramm kleine, festkochende Kartoffeln
– 1 Bund glatte Petersilie
– 1 Bund Basilikum
– 1 Handvoll frischer Rucola
– 6 Sardellenfilets
– 5 Essiggurken
– 2 geschälte Knoblauchzehen
– 2 Esslöffel Kapern
– 1 Esslöffel Koriander
– 1 Esslöffel Dijon-Senf
– 100 Milliliter natives Olivenöl
– 3 Esslöffel Rotweinessig oder → fruchtig-süßer Hausessig von Gegenbauer
– 1 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft (hilfreich: die Saftpresse von Kilner, siehe → Rezept für Orangenwein)
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– selbst gemachtes Kräutersalz

 

Zubereitung der Pellkartoffeln mit Salsa Verde

1. Schrubbe zuerst die Kartoffeln unter fließendem Wasser mit einer Bürste sauber.

2. Gib die Kartoffeln dann in einen Topf, fülle mit Wasser auf, bis die Knollen knapp mit Wasser bedeckt sind, und füge ein bisserl Salz hinzu. Lasse das Wasser kurz aufkochen, setze den Topfdeckel auf und lasse die Kartoffeln zugedeckt rund 20 bis 30 Minuten im köchelnden Wasser garen.

3. Bereite in der Zwischenzeit die Salsa Verde zu. Hacke hierfür zunächst grob alle trockenen Zutaten und gib sie danach zusammen mit den übrigen Zutaten in den hohen Becher deines Pürierstabes oder in deine Küchenmaschine. Zerkleinere alles bis zur gewünschten Konsistenz und schmecke die Salsa Verde mit Pfeffer und Kräutersalz ab.

4. Giße nun die fertig gegarten Kartoffeln ab und lasse sie einige Minuten ausdampfen. Ziehe anschließend die Schalen ab und vermische die noch warmen Pellkartoffeln gut mit der Salsa Verde – fertig!

 

Sissis Resümee

Pellkartoffeln sind wahre Küchenhelden und lassen sich immer wieder neu interpretieren – ob als Pellkartoffeln mit Salsa Verde oder einer anderen würzigen Soße, pur mit Salz, Butter oder Pflanzenmargarine oder als sättigende Beilage. Sehr gern füllen der → beste Ehemann von allen und ich sie auch mit roten Linsen oder einem buntem Potpurri aus Gemüse der Saison. Es gibt in der herzhaften Küche nichts, was nicht zu ihnen passt! Man könnte auch sagen: Pellkartoffeln sind geduldig. Kicher … Das Schöne an ihnen ist, dass sie auch Kochanfängern gelingen und sich ideal dazu eignen, erste eigene Rezeptideen zu kreieren.

Nicht zuletzt gut zu wissen: 100 Gramm Kartoffeln haben lediglich rund 70 Kilokalorien und sind damit vergleichsweise kalorienarm. Außerdem enthalten sie im Schnitt 15 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm und 415 Milligramm Kalium. Also keine Angst vor den dicken Knollen!

Magst du Pellkartoffeln auch so gern wie wir? Wie isst du sie am liebsten?

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Rezeptidee – sanft variiert – und Pellkartoffelwissen: → KMG und eigene Recherche. Artikelbild: DKHV/Markus Basler.]

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren ...

4 Kommentare

Alena 24/02/2020 - 10:38

Ich habe das Rezept am Wochenende ausprobiert – Hammer!

LG

Alena

Antworte
Sissi St. Croix 24/02/2020 - 10:45

Es freut mich, dass dir die Pellkartoffeln mit Salsa Verde geschmeckt haben!

XOXO

Sissi

Antworte
Katrin testet für Euch 22/02/2020 - 8:38

Hallo Sissi,

lecker! 👍 Ich liebe Pellkartoffeln, habe sie als Kind bei meinen Eltern sehr oft gegessen. 😉 Mit dem Haltbarmachen, das wusste ich noch nicht. Danke für den tollen Beitrag!

LG und schönes Wochenende

Katrin

Antworte
Sissi St. Croix 22/02/2020 - 20:12

Ich weiß auch erst seit Kurzem, dass man Pellkartoffeln einkochen kann, mache das jetzt aber öfter.

XOXO

Sissi

Antworte

Sprich mit mir!