Start Books Apfelküche

Apfelküche

Sissi St. Croix
Apfelküche. Vom Baum auf den Tisch – über 70 herzhafte & süße Rezepte

Der Apfel ist der König der Obstsorten. Doch was tun mit einer reichen Apfelernte? Die Antwort findest du im Buch »Apfelküche« von Madeleine und Florian Ankner. Die beiden Autoren geben dir allerlei kreative Ideen an die Hand, was für Köstlichkeiten du aus Äpfeln zaubern kannst. Denn so vielfältig wie das Obst selbst können auch Rezepte mit Äpfeln sein – von herzhaft bis süß, von Getränken über Gebäck bis hin zum deftigen Hauptgang.

Das sympathische Autorenduo vom Blog »Das Backstübchen« zeigt in diesem Buch seine Lieblingsrezepte. In der Einleitung informiert ein Besuch beim Apfelbauern über die Herkunft des Apfels, die verschiedenen Sorten und für welche Leckereien sich die verschiedenen alten und neuen Sorten am besten eignen. Die über 70 regionalen und saisonalen Rezepte sind eine Mischung aus altbekannten Lieblingen und neuen Ideen – sie reichen von Klassikern wie Omas Apfelstrudel, Karamelläpfeln oder Apfel-Punsch bis hin zu köstlichen neuen Kreationen wie Apfel-Kürbis-Galette mit Roter Bete und Schafskäse, Lachsfilets mit karamellisiertem Apfel und Blaubeer-Kräuter-Topping oder Kartoffelbrötchen mit Äpfeln und Walnüssen.

Das Buch umfasst Vorspeisen, Suppen und Snacks sowie deftige Hauptgerichte. Natürlich dürfen auch Kuchen und Gebäck, Desserts, Snacks und Getränke nicht fehlen. Sie alle zeigen, dass es sich lohnt, den Apfel auch mal ungewohnt zu verarbeiten. Über 100 stimmungsvolle Fotos setzen das beliebte Obst gekonnt in Szene. Abgerundet wird das Buch durch fundiertes Hintergrundwissen: Mit der Warenkunde bekommst du hilfreiche Informationen vom Experten zur idealen Lagerung und die Autoren geben nützliche Tipps rund um Geschmack und Sortentausch in der Küche.

 

Apfelküche. Vom Baum auf den Tisch – über 70 herzhafte & süße Rezepte

Apfelküche

 

Buchinformationen

Titel: Apfelküche. Vom Baum auf den Tisch – über 70 herzhafte & süße Rezepte
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Dorling Kindersley Verlag
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2020
Sprache: Deutsch
Format: 18,3 x 2,1 x 24,3 Zentimeter
ISBN-10: 3831040087
ISBN-13: 978-3831040087
Preis: EUR 22,00 [D] | EUR 22,70 [A]

 

Über die Autoren

Die Journalisten Madeleine und Florian Ankner leben ihre Liebe zu gutem Essen, feinem Gebäck und Selbstgemachtem auf ihrem erfolgreichen Blog → »Das Backstübchen«. Für ihr erstes eigenes Buch reisten sie in den hohen Norden Deutschlands zum Apfelbauern. Beim Kochen hören sie auf ihr Bauchgefühl – und das hat sie mehr und mehr zu saisonalen und regionalen Produkten geführt. Auf → Instagram begeistern sie über 22 000 Follower mit ihren Rezepten.

 

Sissis Resümee

Apfelliebe pur! Dieses Buch ist – zumindest für Flexitarier und Carnivoren – ein wahrer Augenschmaus und zeigt, wie vielseitig Äpfel sind. Mit kreativen Rezepten und der emotionalen Gestaltung durch sinnliche Fotografie ist die »Apfelküche« eine gelungene Hommage an den Apfel. Zu meinem Kummer aber – und das kann und will ich nicht verschweigen – ist es für Veganer vollkommen wertlos und für Vegetarier nur bedingt geeignet. Die Rezepte sind überaus fleischlastig. So gibt es zum Beispiel unter den Hauptgerichten kein einziges veganes Rezept und nur eine geringe Zahl vegetarischer Speisen. Das ist nicht erst seit dem Tönnies-Skandal nicht mehr zeitgemäß. Und so hilft es mir wenig, dass Madeleine und Florian ihr Handwerk verstehen und das Buch ansonsten ein gut geschriebener und wundervoll bebilderter »Kochbuchknüller« ist.

Wäre es wirklich so schwierig gewesen, zumindest die Kapitel »Vorspeisen & Snacks« und »Hauptgerichte« zu dritteln und eine schöne Mischung aus veganen, vegetarischen und flexitarischen Rezepten zusammenzustellen? Wir alle wissen längst, dass die »Fleischproduktion« einen großen Anteil am Klimawandel hat. Vom Tierleid einmal ganz zu schweigen. Sicher, der Verlag bewirbt das Buch nicht als vegetarisch oder gar vegan. Doch wenn ich gezielt zu einem Buch mit dem Titel »Apfelküche« greife, erwarte ich ganz gewiss nicht diese Fülle an Fleischfetzen in meinen Äpfeln. Weder will ich geräucherten Bauchspeck in meiner Apfel-Lauch-Suppe schwimmen sehen noch meine Bratäpfel mit einer Feta-Speck-Füllung genießen.

Du siehst: Ich bin enttäuscht. Zum Glück stimmen mich die Kapitel »Gebäck & Kuchen« und »Desserts, Kleinigkeiten & Getränke« wieder ein bisserl versöhnlich. Die eingangs schon erwähnten Kartoffelbrötchen mit Äpfeln und Walnüssen sind ein Gedicht! Auch viele der übrigen Backrezepte eignen sich als vegetarische Magentratzerl für → Markus und mich oder lassen sich mit ein wenig Übung sogar veganisieren. Beim Rest jedoch herrscht Schweigen in unserer Küche.

Wenn du ein apfelliebender Allesesser bist, kann ich dir die »Apfelküche« uneingeschränkt empfehlen. Du bekommst das Kochbuch beim Buchhändler deines Vertrauens oder kannst es direkt → beim Dorling Kindersley Verlag bestellen. Bist du Vegetarier oder Veganer, solltest du dir lieber die ebenfalls kürzlich im selben Verlag erschienenen Bücher → »Yummy Veggie! 50 vegetarische Rezepte für Teens« oder → »Vegan. Tut gut – schmeckt gut« ansehen. Damit bist du besser bedient.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Transparenz: Das Buch »Apfelküche« von Madeleine und Florian Ankner wurde uns als Rezensionsexemplar vom → Dorling Kindersley Verlag zur Verfügung gestellt. Artikelbild: Aaron Blanco Tejedor.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...