Start Animals Terra Canis – Save the planet

Terra Canis – Save the planet

Sissi St. Croix
Terra Canis – Save the planet. Hundemenüs, die die Welt ein klein wenig besser machen.

Umweltschutz endet nicht am Futternapf! Bevor die Tiger im Juni 2019 bei uns einzogen, haben wir uns sehr viele Gedanken über das perfekte Hundefutter gemacht. Unsere Ansprüche waren und sind hoch, Fleisch in Lebensmittelqualität ist ein Muss. Auf dem Markt gibt es viel zu viel Futter, das hauptsächlich aus minderwertigen Schlachtabfällen, nicht näher definierten »tierischen Nebenerzeugnissen« und Getreidefüllseln besteht. Das erscheint uns wenig artgerecht. Oder hast du schon mal einen Wolf gesehen, der sein Frühstücksmüsli mit Hufraspeln, Schweineschwarten und Hühnerköpfen mischt und das Ganze dann mit Federn und Fellfetzen garniert? Eben! Natürlich sind unsere Haushunde keine Wölfe. Dennoch macht es Sinn, sich mit einer möglichst naturnahen Hundeernährung zu beschäftigen und dabei auch auf die Umweltverträglichkeit des Futters zu achten. Aktuell futtern Tigru und Tigruta sich daher durch die »Save the planet«-Linie von Terra Canis.

Mit »Save the planet« setzt der Münchner Spezialist für Hundefutter in 100 Prozent echter Lebensmittelqualität aller Rohstoffe bewusst ein Zeichen für den Klimaschutz: Mit jeder gekauften Dose der drei »Save the planet«-Menüs werden Umweltprojekte für gesunde Wälder, nachhaltige Solarenergie und saubere Meere unterstützt. So werden unsere Tiger zu Klimapaten!

Die Idee dahinter ist, unsere geliebten Fellnasen auf leckere Weise in den Umweltschutz einzubinden und sie zugleich artgerecht, gesund und naturnah zu ernähren. Alle Menüs enthalten hochwertige, gut verdauliche Proteinquellen, die für die jeweiligen Umweltprojekte typisch sind, und darüber hinaus unseren Hunden viele natürliche Nährstoffe bieten. Je nach Geschmack deines Hundes und deinen individuellen Umweltschwerpunkten kannst du das passende »Save the planet«-Menü auswählen und damit viel Gutes bewirken – für unser Klima und deinen Hund.

 

So verträumt guckt Tigruta bei der Fellpflege – ob sie dabei wohl an das nächste »Save the Planet«-Menü denkt?

So verträumt guckt Tigruta bei der Fellpflege – ob sie dabei wohl an das nächste »Save the Planet«-Menü denkt?

 

Save the Planet – Tree Lover

Unsere Wälder müssen viel menschengemachte Unbill ertragen: Abholzung und Brandrodung bedrohen vor allem die grüne Schatzkammer unserer Erde, den tropischen Regenwald. Aber auch durch den Klimawandel »angeheizte« Naturkatastrophen wie Waldbrände und Tropenstürme tragen dazu bei, dass wir jedes Jahr rund neun Millionen Hektar Regenwald verlieren. Flora und Fauna sind gleichermaßen bedroht, täglich sterben unzählige Arten – viele davon haben wir noch nicht einmal entdeckt. Wer weiß, wie viele Heilmittel uns dadurch entgehen? Aktuell forschen Wissenschaftler in aller Welt fieberhaft nach einem Impfstoff gegen COVID-19. Es ist durchaus möglich, dass der Inhaltsstoff eines Pilzes, einer Pflanze oder eines Insekten- bzw. Spinnensekretes die Antwort ist. Schön dumm also, ihren Lebensraum zu zerstören.

Von jeder verkauften Dose des »Tree Lover«-Menüs gehen zehn Cent an die Organisation → Fairventures Worldwide. Die gemeinnützige Organisation verwandelt in Indonesien und Uganda Brachland in nachhaltige Wälder und entwickelt gemeinsam mit Kleinbauern vor Ort Wertschöpfungsketten, um Ökosysteme zu schützen, den Menschen eine langfristige ökonomische Perspektive zu bieten und auf diese Weise dem Klimawandel entgegenzuwirken.

 

Tree Lover – Wild mit Kastanie, Brombeere und Waldkräutern

Im »Tree Lover«-Menü von Terra Canis liefert reines Muskelfleisch von frei lebenden Wildtieren eine gesunde, hochverdauliche und allergenarme Proteinquelle. Das Fleisch wird begleitet von Kastanien, Waldkräutern, Baumobst und vielen anderen wertvollen Zutaten. Preis: EUR 3,38 je 400-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Wildfleisch 51%, Kartoffel 12%, Kürbis, Zucchini, Steckrübe, Apfel, Birne, Brombeere 2%, Leinöl, Eierschalenpulver, Seealge, Kastanienmehl 0,4%, Bierhefe, Birkenblätter 0,2%, Beifuß 0,2%, Bockshornklee 0,2%, Brennnessel 0,2%, Thymian 0,2%, Mineralerde, Andensalz.

Verhältnis:
Fleisch | Kartoffel | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 51% | 12% | 34% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 7,7%, Fett: 4,7%, Rohfaser: 0,8%, Rohasche: 1,7%, Feuchtigkeit: 81,5%, MJ/kg: 3,3.

Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. A (3a672a): 4000 IE, Vit. D3 (E671): 500 IE, Kupfer (E4): 5 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 50 mg, Selen (E8): 0,1 mg.

 

Terra Canis Save the Planet Tree Lover

 

Save the Planet – Sun Keeper

We are all #ConnectedByTheSun! Licht ist neben Nahrung, Wasser und einem sicheren Dach über dem Kopf eine der wichtigsten Lebensgrundlagen. Die Vereinten Nationen haben sich im September 2015 zu 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) verpflichtet. Eines der zentralen Ziele ist bezahlbare und saubere Energie. Doch 1,1 Milliarden Menschen weltweit besitzen keinen Zugang zu Elektrizität. Sie hocken buchstäblich im Dunkeln. Um Licht ins Dunkel nach Afrika zu bringen, haben der skandinavische Künstler Olafur Eliasson und der Ingenieur Frederik Ottesen das Projekt → Little Sun ins Leben gerufen. Little Sun verleiht dem Alltag Nachhaltigkeit. Die Solarprodukte sind Licht- und Energiequelle für daheim und unterwegs und öffnen die Tür in die Welt der erneuerbaren Energien.

Oder mit anderen Worten: Little Sun bringt sichere, nachhaltige und erschwingliche Energie zu den Menschen, die ohne Stromversorgung leben. In Regionen ohne Stromanschluss sind Petroleumlampen oft die einzig verfügbare Lichtquelle – aufgrund der enthaltenen Giftstoffe und Brandgefahr eine Gefährdung für Mensch und Umwelt. Little Sun bietet sicheres Licht und spart Nutzern viel Geld: Die einmalige Investition in eine Solarlampe ist deutlich günstiger als regelmäßige Ausgaben für fossile Brennstoffe und rentiert sich schon nach nur zwei bis drei Monaten. Danach ist die Energie gratis, denn Sonnenlicht kostet nichts! Terra Canis unterstützt das Social Business mit zehn Cent je verkaufter Dose des »Sun Keeper«-Menüs.

 

Sun Keeper – Rind mit Kokos, sonnengereiftem Obst und Kurkuma

Mit dem »Sun Keeper«-Menü kommt fressbares Sonnenlicht in den Napf! Saftiges Rindfleisch wird von energiereicher Süßkartoffel, sonnengereiftem Obst – Mango, Melone, Kiwi und Pfirsich – sowie vielen weiteren sonnigen Zutaten begleitet. Preis: EUR 3,38 je 400-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Rinderherz 35%, Karotte, Zucchini, Rinderlunge 11%, Rinderleber 8%, Hirse 5%, Süßkartoffel, Apfel 5%, Mango 2%, Pfirsich 2%, Kiwi 2%, Melone 2%, Kokosmehl 1%, Leinöl, Bierhefe, Seealge, Austernschale, Sonnenblumenkerne 0,3%, Lavendel, Majoran, Thymian, Melissenkraut, Portulakkraut, Kurkuma 0,1%, Spirulina, Austernschale, Mineralerde.

Verhältnis:
Fleisch | Hirse | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 54% | 5% | 38% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 8,0%, Fettgehalt: 5,9%, Rohfaser: 0,8%, Rohasche: 1,4%, Feuchtigkeit: 80,4%, MJ/kg: 3,8.

Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. D3 (E671): 350 IE, Kupfer (E4): 3 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 50 mg.

 

Terra Canis Save the Planet Sun Keeper

 

Save the Planet – Ocean Saver

Auslaufende Öltanker, illegale Verklappungen, Überfischung, Geisternetze und Plastikinseln sind »nur« einige der Herausforderungen, mit denen unsere Meere kämpfen. Jedes Jahr gelangen allein mehr als zehn Millionen Tonnen Müll in die Weltmeere, bis zu 80 Prozent davon haben ihren Ursprung an Land, etwa drei Viertel davon sind aus Plastik. Über eine Million Seevögel und 100 000 weitere Meereslebewesen verenden jährlich aufgrund von Plastikmüll, weil sie ihn für Nahrung halten, sich darin verheddern oder strangulieren. Kurz: Die (Unter-)Wasserwelt leidet, immer mehr Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Doch sterben die Meere, stirbt auch der Mensch.

Mit jeder verkauften Dose des »Ocean Saver«-Menüs wandern zehn Cent an das Umweltprojekt → One Earth – One Ocean (OEOO). Die in Garching bei München und Kiel ansässige gemeinnützige Organisation verfolgt mit dem Konzept der »maritimen Müllabfuhr« das Ziel, Gewässer weltweit von Plastikmüll, Öl und Chemikalien zu befreien. Daneben beteiligt sich OEOO unter anderem auch an Umweltbildungswochen, bietet spannende Vorträge zum Thema an und ruft zu Strandsäuberungsaktionen auf.

 

Ocean Saver – Ente mit Roter Bete, Sanddorn und Meeresschätzen

Im »Ocean Saver«-Menü trifft saftiges Entenfleisch auf energiereiche Hirse, vitaminreiche Rote Bete und Vitalstoffe aus dem Meer (Sangokoralle, Austernschale, Dorschleberöl, Seealge, Meersalz). Preis: EUR 3,38 je 400-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Entenherz 50%, Karotte, Kartoffel 11%, Entenleber 7%, Gurke, Apfel, Rote Bete 3,5%, Melone, Erdbeere, Kokosmehl, Dorschleberöl 0,4%, Seealge 0,4%, Austernschale 0,3%, Sanddorn 0,2%, Heckenrose 0,2%, Fenchel, Lavendel, Liebstöckel, Salbei, Sangokoralle 0,1%, Meersalz 0,1%, Mineralerde.

Verhältnis:
Fleisch | Kartoffel | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 57% | 11% | 29% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 8,0%, Fett: 4,7%, Rohfaser: 0,3%, Rohasche: 1,5%, Feuchtigkeit: 81,5%, MJ/kg: 3,4.

Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. D3 (E671): 350 IE, Kupfer (E4): 3 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 50 mg.

 

Terra Canis Save the Planet Ocean Saver

 

Fütterungsempfehlung

Wie bei jeder Fütterungsempfehlung gilt auch für die hier angegebenen Werte der »Save the Planet«-Linie von Terra Canis, dass es sich um Näherungswerte für einen normalgewichtigen Hund handelt. Diese solltest du unbedingt auf die individuellen Lebensumstände wie Alter, Rasse und Aktivitätsniveau deines Hundes abstimmen. Auch Faktoren wie Fellwechsel oder Trächtigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle. Regelmäßige Gewichtskontrollen sind wichtig – schließlich möchtest du einen schlanken Afghanischen Windhund nicht in einen eher massigen, in die Jahre gekommenen Neufundländer verwandeln, oder?

• fünf Kilo Hundegewicht: 300 bis 400 Gramm
• zehn Kilo Hundegewicht: 500 bis 600 Gramm
• 20 Kilo Hundegewicht: 800 bis 1 000 Gramm
• 30 Kilo Hundegewicht: 1 100 bis 1 400 Gramm

 

Verwöhnprogramm für Terra-Canis-Kunden

• Neukundenrabatt,
• Goodie-Auswahl ab EUR 40 Einkaufswert,
• fünf Prozent Mengenrabatt ab EUR 150 Einkaufswert,
• automatisches Sammeln von Rabattpunkten,
• kostenlose Beilage des preisgekrönten Hundemagazins → »the doggy telegraph!«,
• und → viele weitere Vorteile.

 

Sissis Resümee

Ob Tree Lover, das Menü, das neue Wälder schafft, Sun Keeper, das Menü, das Menschen in der dritten Welt Licht schenkt, oder Ocean Saver, das Menü, das hilft, die Meere zu säubern: Unseren Tigern schmeckt’s! Das Futter sieht appetitlich aus, riecht selbst für meine Veggie-Nase angenehm und wird von Tigru und Tigruta schneller »eingesaugt«, als wir die Dosen öffnen und in den Hundenapf füllen können. Kein Wunder, steht Terra Canis doch bereits seit 15 Jahren für Hausmannskost für Hunde in 100 Prozent echter → Lebensmittelqualität. Mit einer hundegerechten, naturnahen Zusammensetzung und kompromisslos lecker. Das gilt auch für die Futterlinie »Save the Planet«, mit der dein Vierbeiner und du nicht nur feinstes Fresschen im Napf habt, sondern überdies auch etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tut. Und damit etwas für uns alle!

Und da das Auge (des Menschen) bekanntlich mitisst, sind alle Dosen mit liebevoll gestalteten Etiketten versehen, sodass sich die Dosen keinesfalls verschämt hinten im Schrank verstecken müssen. Im Gegenteil! Sie machen sogar in offenen Küchenregalen eine gute Figur. Überdies besteht die neue, klimaneutrale Einstoff-Verpackung der Dosen (Tray) zu 100 Prozent aus bereits recyceltem Papier. Mit dieser CO2-neutralen Verpackung unterstützt Terra Canis das → Bergwaldprojekt.

Um Klimaneutralität zu garantieren, ist Terra Canis außerdem ClimatePartner und unterstützt zusätzlich ein international anerkanntes → Waldschutzprojekt in Brasilien. Zuguterletzt wurde bei der Errichtung der neuen Manufaktur im ländlichen Petershausen direkt vor den Toren Münchens sehr viel Wert auf eine umweltfreundliche und energieeffiziente Bauweise gelegt. Aber dazu nächste Woche mehr! Dann verrate ich dir auch, wie sich die »Save the Planet«-Linie bei den Tigern im Langzeittest macht und stelle dir weitere Hundefuttersorten aus dem Hause Terra Canis vor – Snacks inklusive.

Wenn du nun neugierig geworden bist und Umweltschutz ebenfalls bereits im Hundenapf beginnen lassen möchtest, dann kannst du die »Save the Planet«-Menüs beim gut sortierten Futterfachhändler finden oder direkt → bei Terra Canis bestellen. Mein Tipp: Gönne deinem Hund doch gleich sechs Dosen eines Menüs und spare fünf Prozent auf den Preis der Einzeldosen!

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Transparenz: Die Linie »Save the Planet« wurde uns als Pressemuster von → Terra Canis zur Verfügung gestellt. Das Artikelbild zeigt unseren Tigru.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...