Start Books Winterglück und Nelkenduft

Winterglück und Nelkenduft

Sissi St. Croix
Winterglück und Nelkenduft

Normalerweise habe ich es nicht so mit Liebesromanen. Viel zu oft dümpeln die Geschichten seicht und vorhersehbar vor sich hin, sodass ich am liebsten die Protagonisten anbrüllen möchte: »Jetzt küsst euch endlich, damit ich dieses Buch zuklappen kann!« Doch zum Glück bestätigt wie immer die Ausnahme die Regel. Eine dieser vergnüglichen Ausnahmen ist der bei Goldmann veröffentlichte Roman »Winterglück und Nelkenduft« von Emilia Schilling. Mit guten Frauenromanen ist es nämlich wie mit Vanillekipferln: Du kannst dir eine Packung Industriekekse im Supermarkt kaufen oder sie selber backen. Satt machen beide, glücklich nur die mit viel Liebe selbst gebackenen Kipferl. Das weiß auch die Autorin und liefert in ihrem mit Herzblut, aber ohne Kitsch geschriebenen Buch gleich ein wunderbares Rezept für Vanillekipferl mit.

Und darum geht’s: Es ist Winter in Wien, als die reiselustige Romi nach einem Auslandsaufenthalt in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort übernimmt sie zusammen mit ihrer Schwester Steffi den Teeladen ihrer Großtante Leopoldine. Steffis Angst, Romi könnte schon bald wieder in die weite Welt aufbrechen und sie mit der Arbeit allein lassen, entpuppt sich als unbegründet. Romi hat gar nicht vor, Wien wieder zu verlassen. Schließlich hat sie sich in den charmanten Restaurator Niko verliebt, und auch der Teeladen läuft in der Adventzeit blendend. Dann allerdings erfährt Romi, dass Steffi und Niko ihr etwas verschweigen …

 

Blick ins Buch

  • Assam-Tee
    … eine koffeinhaltige Alternative zu Tee
  • Flugtee
    … wer das Beste will, muss schnell sein
  • Vanillekipferl
    … eine Liebe, die verbindet
  • Afternoon Tea
    … ein englisches Ritual, das es zu übernehmen gilt
  • Schneepunsch
    … wer Angst vor Kalorien hat, gibt lieber noch einen Schuss Rum dazu
  • Teeanbaugebiete
    … jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt (Konfuzius)
  • Cream Tea
    … nur mit → Scones – Kalorienzählen absolut verboten!
  • Epilog
    … weil abwarten und Tee trinken nicht in Liebesdingen gilt (Emilia Schilling)
  • Glossar
  • Danksagung

 

Blitzbewertung von »Winterglück und Nelkenduft«

  • Cover: ★ ★ ★ ☆ ☆
  • Erzählstil: ★ ★ ★ ★ ★
  • Handlung: ★ ★ ★ ★ ★
  • Charaktere: ★ ★ ★ ★ ★

 

Winterglück und Nelkenduft (Cover)

Winterglück und Nelkenduft

 

Buchinformationen

  • Titel: Winterglück und Nelkenduft
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Erscheinungsdatum: 20.09.2021
  • Sprache: Deutsch
  • Format: 11,9 x 2,9 x 18,8 Zentimeter
  • ISBN-10: 3442490499
  • ISBN-13: 978-3442490493
  • Preis: EUR 10,00 [D] | EUR 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]*

 

Über die Autorin

→ Emilia Schilling ist das Pseudonym einer jungen österreichischen Autorin, die romantische Frauenromane schreibt. Schilling, Jahrgang 1988, lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem kleinen Ort in Niederösterreich.

 

Sissis Resümee

Romi ist eine starke, beruflich erfolgreiche junge Frau, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Es fiel mir leicht, mich mit ihr zu identifizieren – angefangen bei ihrer Reiselust und ihrer Vorliebe für gebrannte Mandeln und Vanillekipferl bis hin zu ihren Gedanken über Nachhaltigkeit, die im gesamten Buch immer wieder durchblitzen. Und so machte es unglaublich viel Spaß, sich gemeinsam mit ihr wieder ihrer Schwester Steffi anzunähern, sich von Großtante Leopoldine aka »Tante Poldi« ins Teegeschäft einführen zu lassen und sich nicht zuletzt in den ebenso attraktiven wie sympathischen Restaurator Niko zu verlieben.

Der Handlungsstrang entwickelt sich flott, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Dabei kommt die Wiener Szenerie malerisch und authentisch rüber, wobei das angefügte Glossar Nicht-Österreichern gegebenenfalls sprachlich auf die Sprünge hilft. Nach über 20 Jahren in Bayern und vielen, vielen Besuchen in Österreich hatte ich mit den typischen Idiomen jedoch keine Probleme. Im Gegenteil – es war ein Vergnügen, sie zu lesen! Fast wie ein Stück Urlaub in Buchform.

Als Bereicherung habe ich überdies die kleinen, aber feinen Teeinformationen und Zitate empfunden, die jedem Kapitel vorangestellt sind. Diese machen den Roman zu einem echten »Must-read« für jeden Teeliebhaber! Überhaupt kannst du in jedem Kapitel in Tee schwelgen, dreht sich der Plot neben viel Romantik doch hauptsächlich um Romis und Steffis Übernahme des traditionellen Teehauses von Tante Poldi. Mich hat die Lektüre übrigens dazu inspiriert, in diesem Winter endlich wieder einmal meine eigenen Teemischungen zusammenzustellen – ein Hobby, das ich umzugsbedingt viel zu lange vernachlässigt habe. Außerdem stehen die Rezepte für den Schneepunsch und die Vanillekipferl schon auf meiner Adventsliste.

Kurz: Emilia Schilling begeistert mich mit ihrer Schreibe und weckt meine Lust auf ihre drei anderen Bücher der Wien-Reihe! Fluffig und würzig wie ein Weihnachtsplätzchen und damit beste Unterhaltung. Ihre Figuren, selbst Nebenfiguren, sind so liebevoll und detailliert gezeichnet, dass sie beim Lesen in meinem Kopf lebendig werden. Manche Männer mögen ja wie Tee sein, sodass man sie ziehen lassen muss. Dieses Buch hingegen habe ich sehr ungern ziehen lassen. So ungern, dass es auf meinen Winterlesestapel wandert, bis ich es in der Weihnachtszeit zum zweiten Mal genießen werde. Natürlich zu frisch aufgebrühtem Tee und selbst gebackenen Vanillekipferln!

Wenn du nun ebenfalls Lust auf eine dreifache Portion Wiener Romantik mit viel Tee bekommen hast, dann kannst du den Roman »Winterglück und Nelkenduft« von Emilia Schilling über den → Buchhändler deines Vertrauens beziehen oder direkt → beim Goldmann Verlag bestellen.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Transparenz: Das Buch »Winterglück und Nelkenduft« wurde uns als Rezensionsexemplar vom → Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt. *Empfohlener VK-Preis. Artikelbild: Marie Despeyroux.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...