Start Animals Tierische Gartengestaltung

Tierische Gartengestaltung

Sissi St. Croix
Tierische Gartengestaltung

Heute wird es tierisch! Wir zeigen, wie hübsch der eigene Beitrag zur Artenvielfalt sein kann, verraten, wie du heimische Singvögel unterstützen kannst, und geben obendrein Tipps zum Hobby Farming.

 

Den Kleinsten ein Heim bieten

Naturliebhaber freut es jedes Jahr aufs Neue, wenn es im eigenen Garten geschäftig summt und brummt. Denn dann tummeln sich hier Insekten aller Art! Schmetterlinge, Käfer, Bienen oder auch Schwebfliegen bestäuben nicht nur dein blühendes Pflanzenparadies, sondern dienen auch der Bekämpfung unerwünschter Blattläuse. Da der natürliche Lebensraum für die kleinen Nützlinge immer weiter schrumpft, kannst du sie mit Insektenhäusern in ihrer »Arbeit« unterstützen.

In die Dehner Natura Insektenhotels Kaleto und Segura aus robustem Buchenholz und Bambus zum Beispiel können sich Wildbienen das ganze Jahr über zurückziehen und »Kinderstuben« für ihren Nachwuchs anlegen. Daneben findest du in der Reihe Dehner Natura eine Vielzahl weiterer Insektenhäuser, in denen für Wildbienen, Solitärwespen, Marienkäfer, Schmetterlinge und Co. immer ein einladendes Zimmer frei ist. Eine insektenfreundliche Unterkunft ist übrigens nicht nur dem Garten vorbehalten: Auch auf dem Balkon kannst du das muntere Treiben der kleinen Gäste beobachten. Und wenn du dann noch in → »wilden Kübeln« eine Bienenweide oder Schmetterlingswiese aussäst, kannst du dich schon bald über die ersten Besucher freuen. Schöner kann man seinen Anteil zur Artenvielfalt nicht leisten!

 

In der Reihe Dehner Natura findest du eine Vielzahl an Unterkünften für die Insektenwelt

In der Reihe Dehner Natura findest du eine Vielzahl an Unterkünften für die Insektenwelt

 

Nisthilfen für Piepmätze

Im Frühjahr sind die heimischen Vögel wieder auf Nestsuche. Da die gefiederten Gesellen durch die enge Bebauung und fehlende Streuobstwiesen heute immer weniger geeignete Brutplätze finden, um ihren Nachwuchs behütet aufzuziehen, können wir ihnen mit einer Nisthilfe ein sicheres Heim anbieten. Diese werden spätestens im März, wenn die Zugvögel zurückkehren, in zwei bis drei Meter Höhe angebracht, damit Marder und Katzen keine leichte Beute haben.

Formschöne und nicht selten auch farbenfrohe Nistkästen schirmen den Vogelnachwuchs zuverlässig vor Wind und Kälte ab. Zusätzlich freuen sich die Piepmätze über Material zum Nestbauen und eine nahe Wasser- und Futterquelle, um die Überlebenschancen der Jungvögel zu erhöhen. Ideal für alle Arten ist der Premium Ganzjahresfutter Energie-Mix, denn Vogelschützer raten schon seit Langem, die Wildvögel in eng bebauten Gebieten auch während der Sommermonate zu versorgen. Sobald der Nachwuchs dann im Herbst das heimische Nest verlassen hat, wird das Vogelhäuschen mit Wasser gereinigt und so für die neue Generation »frisch gemacht«.

 

Neben Insektenhäusern sollten auch Nistkästen für Vögel in keinem naturnahen Garten fehlen

Neben Insektenhäusern sollten auch Nistkästen für Vögel in keinem naturnahen Garten fehlen

 

Voll im Trend: Hobby Farming

Stolze Hähne, fröhlich gackernde Hennen und frisch gelegte Eier gibt es nur auf dem Bauernhof? Von wegen, eine quirlige Hühnerschar kann man auch bequem im Garten halten. Glückliche Hühner benötigen allerdings ausreichend Platz. Als Faustregel gilt: Drei Tiere können maximal auf einem Quadratmeter Stallfläche leben. Ein »zu groß« gibt es in der Hühnerhaltung nicht! Dazu kommt ein großer Auslauf für eine artgerechte Hühnerhaltung, der regelmäßig versetzt werden können sollte.

Der Hühnerstall Happy Hen bietet dem Federvieh mit seinem überdachten Freilaufgehege und dem Stall mit separatem Legekasten genügend Rückzugsmöglichkeiten und gleichzeitig viel Bewegungsfreiheit. Richtig wohnlich wird es mit einem Bodenbelag aus einer dicken Schicht Stroh oder Heu vom Bio-Bauern nebenan. Für diese liebevolle Fürsorge bedanken sich gefiederten Freunde gern mit so manchem frischen Frühstücksei.

 

Den Dehner Hühnerstall Happy Hen gibt es auch in Hellbraun

Den Dehner Hühnerstall Happy Hen gibt es auch in Hellbraun

 

Über Dehner

Das Familienunternehmen Dehner ist eine europaweit tätige Unternehmensgruppe mit Sitz im bayerischen Rain am Lech. Im Jahre 1947 als Zwei-Personen-Betrieb gegründet, ist Dehner heute der führende Cross-Channel-Händler der grünen Branche mit über 5 500 Mitarbeitern. Ein zentraler Unternehmensbereich unter dem Dach der Dehner Holding sind die Dehner Garten-Center – Europas größte Garten-Center-Gruppe mit über 130 Märkten sowie Online-Shops in Deutschland und Österreich. Zu den weiteren Gesellschaften zählen degro (Großhandel für Garten- und Heimtierprodukte), Dehner AGRAR (Landwirtschaft) und die Dehner Logistik. Die Dehner-Gruppe ist nach wie vor familiengeführt. Diese Kontinuität schlägt sich auch in der Firmenphilosophie nieder: Unternehmerisch orientiert an den Bedürfnissen der Zeit bei höchsten Qualitätsstandards. Nachhaltig als verantwortungsbewusstes Unternehmen, das Wert auf hohe ökologische Standards legt.

 

Sissis Resümee

Auch → Markus und ich machen uns derzeit Gedanken über eine möglichst »tierische Gartengestaltung«. Von unseren ursprünglich fünf Insektenhäusern haben drei nach zwölf Jahren treuer Dienste inzwischen das Zeitliche gesegnet und müssen im Frühjahr ersetzt werden. Da kann es nicht schaden, sich schon jetzt ein bisserl auf dem Markt umzusehen, oder? Wobei es mir in den Fingern juckt, heuer den einen oder anderen Unterschlupf selbst zu bauen. Mitten im Lockdown ist das allerdings gar nicht so einfach … Auf meiner Wunschliste stehen neben mindestens einem neuen Haus für Wildbienen auch Unterkünfte für Marienkäfer, Ohrenkneifer und Florfliegen. Ein oder zwei Schmetterlingskästen wären ebenfalls schön.

Die Hauswände unseres Mini-Gartens sind nach Süden bzw. Süd-Osten ausgerichtet und bieten so perfekte Bedingungen für das Anbringen von Insektenhäusern. Für Nisthilfen wären sie ebenfalls ideal, wenn, ja wenn da nicht der »liebe« Vermieter und die ebenso »lieben« Nachbarn wären. Gnmpf! Darauf müssen wir wohl auch weiterhin verzichten. Dafür werden aber unsere Ganzjahresfutterplätze sehr gut angenommen, sodass ich hier noch ein wenig aufstocken möchte.

Mein Traum vom eigenen Wachtelheim oder gar einem Hühnerhaus wird auch weiterhin ein Traum bleiben. Selbst wenn die Umstände (Vermieter, Nachbarn …) anders wären, so bliebe der Garten nach wie vor winzig. Und ich glaube auch nicht, dass sich das liebe Federvieh in der Nähe unserer Tiger besonders wohlfühlen würde. Stattdessen konzentriere ich mich darauf, die einheimische Vogelwelt glücklich zu machen – mit einer großen Insektenvielfalt, Futterplätzen, Vogeltränken und einem reichen Angebot an Nistmaterial. Wenn jeder von uns sein Scherflein dazu beiträgt, die Natur und die Tierwelt zu unterstützen, dann können wir gemeinsam viel erreichen.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: → Dehner und eigenes Gartenglück.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...