Home FoodRecipes Red Velvet Cappuccino

Red Velvet Cappuccino

by Sissi St. Croix
Red Velvet Cappuccino

Es wird kalt in Deutschland … Beim abendlichen Gassigehen beißt der Wind in meine Wangen und lässt die Ohren unserer Tiger fliegen. Die Luft schmeckt nach Schnee. Ob wir uns heuer auf eine weiße Weihnacht freuen dürfen? Meine Lust auf ausgefallene Heißgetränke steigt. Ganz oben auf meiner Favoritenliste stehen dabei Glögg, Glühwein und Punsch, gern in der alkoholfreien Version. So schmackhaft diese Getränke auch sind, sind sie doch eher etwas für besondere Momente. Im Alltag greife ich lieber auf Kaffeespezialitäten zurück. Im letzten Winter habe ich mich erstmals an die Zubereitung von Red Velvet Cappuccino gewagt und war vom ersten Schluck an hingerissen! Denn wenn es eine Sache gibt, die einen Cappuccino noch köstlicher macht, dann ist es das Hinzufügen eines Hauchs von rotem Samt aus Roter Bete.

Alles, was du dazu brauchst, sind ein starker Espresso, Milch oder Cashew-Milch, Rote-Bete-Saft, Kakao, Kokosblütenzucker, Zimt und Vanille. Wenn dir die Rote Bete zu »tigruselig« ist, kannst du stattdessen auch vollkommen geschmacksneutrales Rote-Bete-Pulver und/oder rote Bio-Speisefarbe verwenden. Ohne Speisefarbe bekommt der Red Velvet Cappuccino einen schön schimmernden pinken Touch, mit Speisefarbe erstrahlt er in wunderbar weihnachtlichem Rot. Bei der Milchmenge kannst du ebenfalls spielen: Lässt du den Rote-Bete-Saft weg, erhöhst du die Milchmenge einfach auf 120 Milliliter. Gekrönt wird das Ganze zum Schluss mit ein bisserl Latte Art. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Rezept für Red Velvet Cappuccino

Zutaten für eine Portion:
– 40 Milliliter starker Espresso
– 80 Milliliter Milch von munter muhenden Kühen oder Cashew-Milch
– 40 Milliliter Rote-Bete-Saft
– 1 Teelöffel entöltes Kakaopulver (Backkakao) oder Schokoladenpulver
– 1 Teelöffel Kokosblütenzucker, Agavendicksaft oder Honig
– 1/2 Teelöffel Bio-Cylon-Zimt
– 1 Spritzer selbst gemachter Vanilleextrakt
– zum Dekorieren: Milchschaum oder Cashew-Milchschaum

 

Zubereitung von Red Velvet Cappuccino

1. Brühe zuerst einen starken Espresso in eine Cappuccino-Tasse.

2. Bringe dann die Milch oder Cashew-Milch zusammen mit dem Rote-Bete-Saft und allen Gewürzen zum Kochen. Lasse die Mischung rund fünf Minuten köcheln, bis sich der Geschmack voll entfaltet hat.

3. Schäume anschließend die Milchmischung auf. Der Milchschaum sollte dabei fest und sämig sein.

4. Gieße nun den Milchschaum so in die Tasse, dass am Ende noch ein Espresso-Rand zu sehen ist.

5. Verziere deinen Red Velvet Cappuccino zum Schluss nach Belieben mit einem hübschen Muster aus Milchschaum.

 

Red Velvet Cappuccino schmeckt am besten zu frischem Gebäck

Red Velvet Cappuccino schmeckt am besten zu frischem Gebäck

 

Sissis Resümee

Der herrlich »sündige« Red Velvet Cappuccino ist die perfekte Wohltat an kalten Wintertagen und eine willkommene Abwechslung vom klassischen Cappuccino. Er schmeckt solo ebenso himmlisch wie zu frisch gebackenen Weihnachtsplätzchen oder → Santa’s Christmas Macarons und sorgt garantiert für viele »Ohs« und »Ahs« deiner Lieben am Kaffeetisch. Aber warum teilen, wenn du ihn auch allein genießen kannst? Mein Tipp: Kuschele dich mit einer Decke und einem guten Buch auf’s Sofa und schlürfe dich behaglich in ein genussvolles rotes Samtkoma, wenn dir die Weihnachtsvorbereitungen zu stressig werden. Entspannung hat noch nie so gut geschmeckt! Und was wäre die Adventszeit ohne kleine Auszeiten und ein bisserl Besinnung?

Ich hoffe, du liebst den Red Velvet Cappuccino so sehr wie wir!

XOXO

Sissi

[Fotos: Toa Heftiba.]

 

related articles

2 comments

Katrin testet für Euch 03/12/2019 - 6:25

Guten Morgen Sissi,

*hmm … klingt das lecker! 😉 Ich glaube, das Rezept muss ich mir wieder mal ausdrucken. 🙂

Vielen Dank und lieben Gruß

Katrin

Reply
Luise 02/12/2019 - 17:35

Mein Gott das sieht lecker aus! Schmeckt es denn auch nach roter Bete, wenn man es damit macht, oder verschwindet der Geschmack durch den Kaffee? 😀

Liebe Grüße

Luise

Reply

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More