Home Fashion Verflixt, wo ist die zweite Socke hin?

Verflixt, wo ist die zweite Socke hin?

by Sissi St. Croix
Verflixt, wo ist die zweite Socke hin?

Du kennst das Problem: Ganz gleich, wie sehr du aufpasst, beim Wäscheaufhängen fehlt plötzlich die zweite Socke. Sie ist einfach weg. Verschwunden auf Nimmerwiedersehen. Spurlos verschollen wie im Bermuda-Dreieck. Nicht selten fehlen gleich mehrere Socken, aber nie vom selben Paar. Wo sind sie geblieben? Nicht in der Waschmaschine. Nicht unterm Bett. Und auch nicht im Kleiderschrank. Seitenlange Abhandlungen wurden weltweit bereits über das Single-Socks-Phänomen (SSP) verfasst. Eines der letzten ungelösten Rätsel der Menschheit. Viele vermuten, dass in ihrer Waschmaschine ein Sockenmonster haust, das die Socken auffuttert. Das ist natürlich Quatsch! Es gibt keine Sockenfresser. Die Lösung ist ganz einfach: Unsere eigene Schusseligkeit sorgt dafür, dass Sockenpaare sich trennen. Leitet man dann eine groß angelegte Fahndung ein, wird man meist – aber nicht immer – im Wäschekorb oder hinterm Sofa fündig. Und was passiert mit den endgültig verschwundenen Socken?

Aus sicherer Quelle weiß ich, dass sie sich nicht etwa in Luft auflösen. Oh, nein! Sie führen ein glückliches Singleleben in einem Paralleluniversum. Ich denke, die Bilder sprechen eine beredte Sprache. Doch so sehr ich den Socken ihr Vergnügen gönne, so sehr können verschwundene Socken auch ins Geld gehen. Daher nutze ich bereits seit Jahren sogenannte Sockenklammern, welche die Socken beim Waschen zusammenhalten. Das spart Zeit und Nerven beim Wäschezusammenlegen. Wusstest du übrigens, dass du bis zu sieben Wochen deines Lebens mit dem Sortieren von Sockenpaaren verschwendest? Wertvolle Lebenszeit, die du auch sinnvoller verbringen könntest, oder? Mit einem schönen Urlaub am Meer zum Beispiel. Mit dem Erlernen einer neuen Sprache. Oder du gehst endlich zum Fallschirmspringen. Damit du für all das auch wirklich Zeit findest, lohnt es sich, deine Sockenschublade auf Vordermann zu bringen – und genau das tun wir in der heutigen Tagesaufgabe unserer Serie »Aufräumen für Faule« (#AFF). Viel Spaß!

 

#AFF 23: Entleere deine Sockenschublade vollständig aufs Bett bzw. krame sämtliche Socken aus deinem Kleiderschrank hervor. Finde mindestens zehn Singlesocken und/oder Sockenpaare, von denen du dich leichten Herzens trennen kannst. Sortiere den Rest wieder ordentlich ein – hierzu gibt es gleich noch ein paar Tipps.

 

Deine verlorenen Socken führen ein glückliches Leben in freier Natur

Deine verlorenen Socken führen ein glückliches Leben in freier Natur

 

Das kann weg:

  • Alle Singlesocken, deren Ex-Partner im Paralleluniversum leben.
  • Alle Socken, die schon einmal bessere Tage gesehen haben …
  • Alle Socken, die dir nicht (mehr) passen, weil du sie zu klein gekauft oder zu heiß gewaschen hast.
  • Alle Socken, die du nie trägst, weil du sie nicht magst oder deinen Look geändert hast.
  • Socken, die nicht in die Schublade oder den Schrank passen, weil du zuviele davon hast.

 

Das darf bleiben:

  • Alle schönen Socken, die du oft und gern trägst.

 

Manche Socken tummeln sich auch gern am Meer

Manche Socken tummeln sich auch gern am Meer

 

Socken ordnen und aufbewahren

Der perfekte Aufbewahrungsort für Socken und Co. ist eine mithilfe von Körben unterteilte Schublade, die du bequem von oben überblicken kannst. In den Körben bewahrst du deine Strumpfwaren am besten nach Sorten getrennt auf: beispielsweise alle Füßlinge in einem Körbchen, alle Baumwollsocken in einem zweiten Körbchen, alle Wollsocken in einem dritten Körbchen usw. Oder du sortierst nach Wäscheart: ein Körbchen für Socken, eines für Kniestrümpfe, eines für Feinstrumpfhosen …

Darüber hinaus empfiehlt es sich, deine Strumpfwaren zusätzlich nach Farben zu ordnen. Wenn du – so wie ich – keine separate Sockenschublade hast, kannst du das Körbchensystem selbstverständlich auch in deinem Kleiderschrank nutzen. Hier bieten sich stapelbare Körbchen mit Deckel und Sichtfenster oder einer Beschriftungsmöglichkeit als besonders praktische Ordnungshelfer an. Wenn du deine Strumpfwaren dann noch nach der Sushi-Methode aufrollst und hochkant in die Körbe stellst, wandern garantiert keine Socken mehr ins Paralleluniversum aus!

 

Sissis Resümee

Auf der ganzen Welt feiern Menschen am 9. Mai den Tag der verlorenen Socke (Lost Sock Memorial Day). Ein lustiger Gedenktag, oder? Dennoch hoffe ich, dass dank meiner Tipps verschollene Socken für dich ab sofort der Vergangenheit angehören. Das Leben macht mit ein bisserl Ordnung einfach so viel mehr Spaß! Ich denke, du hast in den vergangenen Wochen gemerkt, wie leicht es ist, deine vier Wände in ein aufgeräumtes Zuhause zu verwandeln. Weitere sieben Tage mit neuen Aufgaben liegen noch vor uns, es bleibt also weiterhin spannend. Aufgrund der positiven Resonanz per E-Mail überlegen wir derzeit, ob wir unsere Serie »Aufräumen für Faule« (#AFF) zukünftig fortsetzen – nicht mehr als Tagesaufgaben, sondern als wöchentliche oder zumindest monatliche Inspirationen. Mal gucken, wie sich das in unseren Redaktionsplan einbauen lässt.

Noch ein Tipp zum Schluss: Im Netz findest du viele kostenlose Anleitungen und Ideen, was du mit deinen ausgemusterten (Single-)Socken alles Schönes anstellen kannst. Sie eignen sich nämlich nicht nur prima als Putzplappen oder zum Polieren deiner Schuhe, sondern du kannst auch ganz tolle → Sockentiere für deine Kinder aus ihnen basteln. Und nun bin ich neugierig, was du heute aussortiert hast. Teile doch deinen Aufräumerfolg unter dem Hashtag #AFF auf Instagram oder Twitter mit uns. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen sonnigen Samstag!

XOXO

Sissi

 

related articles

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More