Start Animals Terra Canis GETREIDEFREI – gesunde Ernährung, gesunder Hund

Terra Canis GETREIDEFREI – gesunde Ernährung, gesunder Hund

Sissi St. Croix
Terra Canis GETREIDEFREI – gesunde Ernährung, gesunder Hund

Viele Stadthunde in Deutschland sind übergewichtig. Sei es, weil sie sich zu wenig bewegen oder weil sie zwischendurch zu viele Leckerlis zugesteckt bekommen. Infolgedessen sind Diabetes und Bluthochdruck inzwischen auch bei Hunden ein wichtiges Thema. Andere Vierbeiner leiden an scheinbar unerklärlichen Haut- und Fellkrankheiten, ständigem Juckreiz, Allergien, Augenentzündungen oder Mangelerscheinungen, die sich insbesondere an Zähnen und Zahnfleisch sowie durch Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates bemerkbar machen. Wer ein wenig nachforscht erkennt schnell, dass meist die Ernährung im Mittelpunkt von Erkrankungen des Hundes steht. Wir lieben unsere Tiger und wollen nur das Beste für sie. Das gilt natürlich auch beim Thema Hundefutter. Nachdem Tigru und Tigruta sich durch die → »Save the planet«-Linie des Münchner Futtermittelherstellers gefuttert haben, dürfen die zwei derzeit die Terra Canis GETREIDEFREI-Menüs genießen.

Das Besondere an den GETREIDEFREI-Menüs von Terra Canis ist die 100-prozentige Lebensmittelqualität aller verwendeten Rohstoffe, der bewusste Verzicht auf »Füllgetreide« und der hohe Fleischanteil von bis zu 70 Prozent. Sinnvoll ergänzt wird dieser durch viel gesundes, ballaststoffreiches Obst und Gemüse sowie Kräuter. Denn anders als ihre wölfischen Vorfahren, sind Hunde keine echten Fleischfresser, sondern Allesfresser und benötigen neben Fleisch und Innereien auch pflanzliche Nahrung, um genügend Nährstoffe aufzunehmen.

Natürliche Zusätze wie Seealge, Mineralerde, Eierschalenpulver, Blütenpollen und Bierhefe liefern zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Das enthaltene hochverdauliche, cholesterin- und glutenfreie Kokosmehl ist ein wahres Wundermehl. Es gilt als eine der ergiebigsten Ballaststoffquellen, ist sanft zum Darm und enthält ein breites Angebot an wichtigen Aminosäuren. Leinöl mit seinem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren rundet die Terra Canis GETREIDEFREI-Menüs ideal ab.

 

Terra Canis GETREIDEFREI

 

Was unterscheidet Terra Canis von anderen Anbietern?

Terra Canis ist die erste Tiernahrung im Fachhandel, die zu 100 Prozent aus Rohstoffen in echter Lebensmittelqualität (LMQ) hergestellt wird – und das betrifft sämtliche Menüs, Trockenfutter und Snacks. Mit dem Konzept einer »Hundenahrung in 100 Prozent Lebensmittelqualität aller Rohstoffe« setzte Terra Canis vor 15 Jahren vollkommen neue Qualitätsmaßstäbe in der Futtermittelbranche. Denn erstmalig wurde Tiernahrung – dank einer Sondergenehmigung der Regierung von Oberbayern – in einem echten Lebensmittelbetrieb – der Münchener Traditionsmetzgerei Schäbitz – hergestellt.

Möglich wurde dies, da hier von Anfang an ausschließlich Rohstoffe verwendet wurden, die zum Zeitpunkt der Verarbeitung aufgrund ihrer Frische und höchster Qualität offiziell für Humannahrungsprodukte zugelassen sind. Diese kompromisslose Qualität und der damit verbundene leckere, appetitliche Geruch unterscheidet Terra-Canis-Menüs bis heute von allen anderen Produkten auf dem Markt.

Durch die stetig steigende Nachfrage ist die Metzgerei im Herzen von München inzwischen an ihre Kapazitätsgrenze gekommen. Da für Terra Canis die Qualität oberstes Gebot ist, werden die Menüs in der neuen, eigenen Manufaktur vor den Toren Münchens produziert. Die Herstellung der Produkte in den »eigenen vier Wänden« ermöglicht eine maximale Kontrolle der Rohstoffqualität und sämtlicher Produktionsabläufe. Zudem wurden drei Metzgermeister der Münchner Metzgerei Schäbitz mit ihrem gesamten Team übernommen, und damit jahrzehntelange Erfahrung und Expertise des Metzgerhandwerks.

Alle verwendeten Rohstoffe, die Produktionsstätte sowie das Hygienekonzept unterliegen auch weiterhin zu 100 Prozent Lebensmittelstandards. Und das wird auch in Zukunft so bleiben.

 

Die Terra Canis GETREIDEFREI-Menüs

Die meisten Hunde entwickeln im Laufe ihres Lebens Vorlieben für und Abneigungen gegen bestimmte Fleischsorten. Das weiß auch Terra Canis und sorgt daher mit den vielfältigen GETREIDEFREI-Menüs für Abwechslung im Hundenapf. Aktuell sind zehn schmackhafte Sorten erhältlich, vier davon haben die Tiger ausprobiert:

• GETREIDEFREI – Ente mit Kürbis, Erdbeere und Holunder
• GETREIDEFREI – Huhn mit Pastinake, Brombeere und Löwenzahn (Futtertest)
• GETREIDEFREI – Kalb mit Petersilienwurzel, Mango und Johannisbeere
• GETREIDEFREI – Kaninchen mit Zucchini, Aprikose und Borretsch (Futtertest)
• GETREIDEFREI – Lamm mit Kürbis, Pastinake und Passionsblume (Futtertest)
• GETREIDEFREI – Pferd mit Steckrübe, Fenchel und Salbei
• GETREIDEFREI – Pute mit Sellerie, Kürbis und Brunnenkresse
• GETREIDEFREI – Rind mit Zucchini, Kürbis und Oregano
• GETREIDEFREI – Wild mit Kartoffel, Apfel und Preiselbeere (Futtertest)
• GETREIDEFREI – Wildschwein mit Roter Bete, Marone und Chiasamen

 

GETREIDEFREI – Huhn mit Pastinake, Brombeere und Löwenzahn

Tigrus und Tigrutas absoluter Favorit! Auch wir Menschen freuen uns mit, denn bei diesem appetitlich angerichteten Menü stehen nährstoffreiche, gesunde Innereien wie Hühnerherz, Hühnermagen und Hühnerleber im Mittelpunkt, die von Muskelfleisch vom Huhn, Pastinake, Brombeere und Löwenzahn begleitet werden. Die Komposition scheint geschmacklich abgerundet zu sein, da das Futter von unseren Tigern regelrecht »eingesaugt« wird. Preis: ab EUR 2,45 je 200-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Hühnerherz (28%), Hühnermagen (22%), Kürbis, Hühnerleber (8%), Apfel, Pastinake (6%), Muskelfleisch vom Huhn (5%), Brombeere (3%), Kokosmehl, Leinöl, Kürbiskernmehl, Eierschalenpulver, Bierhefe, Seealge (0,3%), Löwenzahn (0,2%), Kamille, Hagebuttenpulver, Mineralerde, Andensalz.

Verhältnis:
Fleisch | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 63% | 34% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 9,0%, Fettgehalt: 4,9%, Rohfaser: 0,9%, Rohasche: 1,4%, Feuchtigkeit: 80,7%, MJ/kg: 3,5.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. D3 (3a671): 350 IE, Kupfer (3b405): 3 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 50 mg.

 

GETREIDEFREI – Huhn mit Pastinake, Brombeere und Löwenzahn

 

GETREIDEFREI – Kaninchen mit Zucchini, Aprikose und Borretsch

Dieses Menü wurde anfänglich von Tigrus und Tigruta misstrauisch beschnuppert. Kein Wunder: Kaninchen stand bislang in ihrem kurzem Leben noch nicht auf dem Speiseplan und war daher etwas Neues. Nach der ersten Skepsis aber wurde und wird es gern gefressen. Nur gut, dass es das getreidefreie Kaninchen-Menü mit leckerer Zucchini, Aprikose und Borretsch gibt, so sind die Kaninchen in der Nachbarschaft in Sicherheit. Preis: ab EUR 2,45 je 200-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Muskelfleisch vom Kaninchen (46%), Putenleber (16%), Karotte, Kürbis, Zucchini (8%), Aprikose (4%), Kokosmehl, Leinöl, Kürbiskernmehl, Bierhefe, Eierschalenpulver, Basilikum, Borretsch (0,2%), Seealge (0,2%), Hagebutte, Fenchelsamen, geschroteter Leinsamen, Mineralerde, Andensalz.

Verhältnis:
Fleisch | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 62% | 35% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 8,9%, Fettgehalt: 3,6%, Rohfaser: 0,8%, Rohasche: 1,3%, Feuchtigkeit: 83,1%, MJ/kg: 2,9.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. D3 (3a671): 350 IE, Kupfer (3b405): 3 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 50 mg.

 

GETREIDEFREI – Kaninchen mit Zucchini, Aprikose und Borretsch

 

GETREIDEFREI – Lamm mit Kürbis, Pastinake und Passionsblume

Aktuell das zweitliebste Futter von Tigru und Tigruta. Für uns kam das überraschend, da sie getrocknetem Lammpansen und ähnlichen Snacks keine Chance geben und Lammfleisch sonst nur essen, wenn es mit anderem Fleisch vermischt wird. Wir vermuten, dass das enthaltene Lammherz und die Lammlunge für Hundenasen unwiderstehlich sein müssen. Vielleicht hat aber auch die Pastinake den Ausschlag gegeben? Wer weiß das schon! Preis: ab EUR 2,45 je 200-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Lammherz (42%), Lammlunge (12%), Karotte, Kürbis (11%), Apfel, Pastinake (8%), Pfirsich, Leinöl, Kokosmehl, Lupinenmehl, Bierhefe, Eierschalenpulver, Passionsblume (0,4%), Seealge, Löwenzahn, Basilikum, Salbei (0,2%), Andensalz, Mineralerde, Schnittlauch, Blütenpollen.

Verhältnis:
Fleisch | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 54% | 42% | 4%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 8,0%, Fettgehalt: 5,7%, Rohfaser: 1,3%, Rohasche: 1,3%, Feuchtigkeit: 80,1%, MJ/kg: 3,7.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. A (3a672a): 4000 IE, Vit. D3 (3a671): 500 IE, Kupfer (3b405): 5 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 75 IE, Selen (3b801): 0,1 mg.

 

GETREIDEFREI – Lamm mit Kürbis, Pastinake und Passionsblume

 

GETREIDEFREI – Wild mit Kartoffel, Apfel und Preiselbeere

Dieses Menü liefert sich bei Tigru und Tigruta ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Kaninchen-Menü. Und das, obwohl sie »Kartoffeln pur« normalerweise überhaupt nicht mögen! Auch hier macht es offenbar wieder die gelungene Mischung aus Fleisch, Obst und Gemüse. Preis: ab EUR 2,45 je 200-Gramm-Dose.

Zusammensetzung:
Muskelfleisch von Reh und Hirsch (57%), Karotte, Zucchini, Kartoffel (8%), Pastinake, Apfel (4%), Leinöl, Kokosmehl, Kürbiskernmehl, Preiselbeere (0,5%), Bierhefe, Eierschalenpulver, Schnittlauch, Seealge, Flohsamen, Mineralerde, Andensalz, Kardamom, Blütenpollen.

Verhältnis:
Fleisch | Gemüse/Obst/Kräuter | übrige Rohstoffe = 57% | 40% | 3%.

Analytische Bestandteile:
Protein: 10,0%, Fettgehalt: 3,2%, Rohfaser: 0,9%, Rohasche: 1,1%, Feuchtigkeit: 81,4%, MJ/kg: 3,1.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe/Kilo:
Vit. A (3a672a): 4000 IE, Vit. D3 (3a671): 500 IE, Kupfer (3b405): 5 mg, Jod (3b201): 0,8 mg, Zink (3b603): 60 mg, Vit. E (3a700): 75 IE, Selen (3b801): 0,1 mg.

 

GETREIDEFREI – Wild mit Kartoffel, Apfel und Preiselbeere

 

Fütterungsempfehlung

Wie bei jeder Fütterungsempfehlung gilt auch für die hier angegebenen Werte der GETREIDEFREI-Linie von Terra Canis, dass es sich um Näherungswerte für einen normalgewichtigen Hund handelt. Diese solltest du unbedingt auf die individuellen Lebensumstände wie Alter, Rasse und Aktivitätsniveau deines Hundes abstimmen. Auch Faktoren wie der jetzt im Herbst wieder anstehende Fellwechsel oder Trächtigkeit spielen dabei eine wichtige Rolle.

• fünf Kilo Hundegewicht: 300 bis 400 Gramm
• zehn Kilo Hundegewicht: 500 bis 600 Gramm
• 20 Kilo Hundegewicht: 800 bis 1 000 Gramm
• 30 Kilo Hundegewicht: 1 100 bis 1 400 Gramm

 

Verwöhnprogramm für Terra-Canis-Kunden

• Neukundenrabatt,
• Goodie-Auswahl ab EUR 40 Einkaufswert,
• fünf Prozent Mengenrabatt ab EUR 150 Einkaufswert,
• automatisches Sammeln von Rabattpunkten,
• kostenlose Beilage des preisgekrönten Hundemagazins → »the doggy telegraph!«,
• und → viele weitere Vorteile.

 

Hundefutter ohne Getreide – muss das sein?

Die Frage, ob Hundefutter unbedingt getreidefrei sein muss oder ob im Umkehrschluss Getreide im Hundefutter krank macht, kann ich mit einem klaren »Jein« beantworten. Fakt ist, dass Hunde sich über die jahrhundertelange Domestizierung an die Verwertung von Getreide gewöhnt haben, da dieses Teil der Futterrationen war, die ihnen vom Menschen zugeteilt wurden – häufig Essensreste wie der nicht nur im Mittelalter allgegenwärtige Getreidebrei oder andere stärkehaltige Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Brot oder Reis. Teures Fleisch dürfte wohl eher selten im Hundenapf gelandet sein.

Tatsache ist auch, dass Hunde in ihrem Erbgut das Enzym Amylase besitzen, welches dem Hund eine fünffach bessere Verstoffwechslung von Getreidestärke als dem Wolf ermöglicht: Schwedische Forscher haben Erbgutvergleiche bei Hunden und Wölfen durchgeführt. Dabei wurde herausgefunden, dass der Hund die genetische Veranlagung besitzt, stärkehaltige Nahrung zu verdauen (Quelle: Erik Axelsson et al. 2013: »The genomic signature of dog domestication reveals adaptation to a starch-rich diet.« Nature, 495, 360–364, (21 March 2013), doi:10.1038/nature11837).

Die Dosis macht’s!

Generell ist gegen Getreide im Hundefutter also nichts einzuwenden. Bei stärkereicher Ernährung können Hunde die Produktion von Amylase sogar »hochfahren« und sich an eine stärkereiche Nahrung anpassen – und das so gut, dass theoretisch bis zu zwei Drittel der Energiequelle im Futter aus Kohlenhydraten stammen könnten. Enthält ein Hundefutter jedoch über 60 Prozent Kohlenhydrate, bekommen Hunde Durchfall, da unverdaute Stärke osmotisch wirkt und Wasser zieht. Außerdem ist ungegartes Getreide für den Hund schwer zu verdauen, was unter anderem zu Magen-Darm-Verstimmungen, Blähungen und Durchfall führen kann. Berücksichtigt werden sollten überdies Faktoren wie Alter und Allgemeinzustand des Hundes, wozu auch Futterunverträglichkeiten und Allergien zählen. Manche Hunde vertragen beispielsweise kein Gluten.

Hund ist nicht gleich Hund! So wie es Hunde gibt, die kein Rind, Schwein, Geflügel oder Fisch vertragen, gibt es auch Hunde, die kein Getreide vertragen. Denn jedes im Futter enthaltene Protein kann eine negative Reaktion hervorrufen, wenn eine Unverträglichkeit bzw. Allergie beim Hund dagegen vorliegt. Tigru und Tigruta scheinen Weizen nicht besonders gut zu vertragen, ganz gleich, in welcher Form. Am darin enthaltenen Gluten kann es laut Rücksprache mit der Tierärztin nicht liegen, da Dinkel und Roggen – ebenfalls glutenhaltige Getreidesorten – in meinen selbst gebackenen Hundekeksen keine Probleme auslösen. Wir haben uns daher entschieden, weitestgehend auf Getreide im Hundehauptfutter zu verzichten und füttern unsere Tiger jetzt erst einmal bis auf Weiteres mit den Terra Canis GETREIDEFREI-Menüs.

 

Sissis Resümee

Wir haben uns in erster Linie aus Vorsicht und Fürsorge für die Terra Canis GETREIDEFREI-Menüs entschieden, da wir bis auf den tierärztlich festgestellten Kalziummangel in der Welpenzeit und eine gewisse Unverträglichkeit von Weizen nicht wissen, welche Probleme Tigru und Tigruta noch aus ihrem Heimatland Rumänien mitgebracht haben. Seitdem sie bei uns leben, entwickeln sie sich gut – seelisch wie körperlich. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, sage ich immer. Und da eine getreidefreie Ernährung Hunden nicht schadet, gehen wir nun eben für den Moment diesen Weg. Damit stehen wir nicht allein! Viele Hundefreunde setzen derzeit auf eine artgerechte, getreidefreie Ernährung.

Letztlich macht es Sinn, im Hundefutter eine hochwertige Fleischkomponente mit pflanzlichen Nährstoffquellen zu kombinieren und dabei auch das Thema Kohlenhydrate als Energielieferant nicht außer Acht zu lassen. Wir vertrauen Terra Canis und wissen, dass die GETREIDEFREI-Menüs ebenso artgerecht zusammengestellt wurden wie die übrigen Menüs in 100 Prozent echter → Lebensmittelqualität. Dabei sind sie besonders für Hunde mit Unverträglichkeiten gegen Getreide geeignet, aber auch für Hunde, die aus anderen medizinischen Gründen auf Anraten des Tierarztes getreidefrei ernährt werden sollen.

In jeder Dose steckt 100 Prozent Natur – echte Hausmannskost für Hunde. Gut zu wissen: Wenn du die hübsch designten Dosen öffnest, fällt dir sicher auf, dass das Futter flüssiger ist als anderes Hundefutter. Dies liegt daran, dass Fleisch, Obst und Gemüse im Rohzustand aus 70 bis 90 Prozent Wasser bestehen, das beim Garen austritt und in der verschlossenen Dose bleibt. Und da die Menüs weder Getreide noch künstliche Bindemittel enthalten, ist das Futter weicher als getreidehaltiges Futter und kann Gelee sowie ein bisserl Flüssigkeit enthalten. Unseren Hunden schmeckt’s!

Alle vier getesteten Menüs konnten sowohl uns als auch die Tiger überzeugen. Sie riechen lecker, was mich vor allem bei der Sorte Kaninchen überaus angenehm überrascht hat, und sehen appetitlich aus – wie selbst gekocht! Sobald wir eine Dose in die Hand nehmen, um sie zu öffnen, kommen Tigru und Tigruta sofort schwanzwedelnd angesaust. Gefressen werden die Menüs schneller, als wir sie in den Futternapf füllen können. Dies ist umso erfreulicher, als dass die beiden in den letzten drei Monaten ein wenig »futtermäkelig« wurden. Das hat uns viel Zeit, Geld und Nerven gekostet.

Nun aber haben wir nach der → »Save the planet«-Linie schon den zweiten »Futterhit« mit Terra Canis gelandet und unsere Tiger blühen sichtbar auf. Ich bilde mir sogar ein, dass ihr Fell zusehends noch schöner wird, als es ohnehin schon ist. Nicht zuletzt sind die Menüs sehr sättigend, was ebenfalls für die hohe Qualität dieser Futterlinie spricht. Es steckt alles drin, was unsere Hunde brauchen und nichts, was nicht hineingehört. So, wie es bei einem guten Hundefutter sein soll.

Wenn du deinen Hund nun ebenfalls mit einem natürlichen, artgerechten und rundum gesunden getreidefreien Hundefutter verwöhnen möchtest, dann kannst du die GETREIDEDREI-Menüs beim gut sortierten Futterfachhändler finden oder direkt → bei Terra Canis bestellen. Mein Tipp: Gönne deinem Hund doch das → Kennenlernpaket GETREIDEFREI – da sparst du ordentlich und dein Hund freut sich zusätzlich über zwei köstliche Snacks und ein Überraschungsspielzeug!

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Transparenz: Die vorgestellten GETREIDEFREI-Menüs wurden uns als Pressemuster von → Terra Canis zur Verfügung gestellt. Das Artikelbild zeigt unsere Tigruta beim Gassigehen.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...