Home Body & SoulHealth PRIMAVERA an der Charité: Offenheit für integrative Medizin wächst

PRIMAVERA an der Charité: Offenheit für integrative Medizin wächst

by Sissi St. Croix
PRIMAVERA an der Charité: Offenheit für integrative Medizin wächst

Der Name des ältesten Berliner Krankenhauses, der Charité, steht seit mehr als 200 Jahren für medizinische Versorgung, Forschung und Lehre auf internationalem Spitzenniveau. Weil sich immer mehr Patienten eine Versorgung wünschen, die nicht nur die Krankheit, sondern den Menschen als Ganzes im Blick hat, sind komplementäre Therapien dort bereits fest etabliert. Im Rahmen der »2. Summerschool für Integrative Medizin« an der Charité konnten sich Wissenschaftler, Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte und Studenten jetzt zu Verfahren wie Phytotherapie oder Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) weiterbilden und Erfahrungen austauschen. Als einer der Pioniere im Bereich der Aromatherapie war auch PRIMAVERA eingeladen. Dessen Informationen zu den unterstützenden Einsatzmöglichkeiten ätherischer Öle in der Kranken- und Altenpflege stießen auf großes Interesse.

»Das Klima hat sich deutlich verändert: Wurden alternative Methoden von Schulmedizinern früher häufig belächelt, ist jetzt bei vielen Ärzten und Klinikentscheidern eine wachsende Aufgeschlossenheit zu spüren«, berichtet Sylvia Preuss-Giesen von PRIMAVERA, die als Key Account Managerin für die Aromapflege verantwortlich ist. »Insgesamt ist eine starke Rückbesinnung auf die Kräfte der Natur festzustellen. Wenn alternative Ansätze wie die Phytotherapie von immer mehr Therapeuten ernstgenommen, wissenschaftlich erforscht und evaluiert werden, dann sind wir auf dem richtigen Weg.«

 

Hippokrates: »Die Natur sei der Arzt und der Arzt der Diener der Natur.«

»Dass Körper, Geist und Seele eng zusammenhängen und stets gemeinsam betrachtet werden sollten, ist schon immer fester Bestandteil unserer Firmenphilosophie«, sagt Ute Leube, Mitgründerin und -eigentümerin von PRIMAVERA. »Es sieht so aus, als ob sich diese Erkenntnis zunehmend auch in der Schulmedizin durchsetzt. Darüber freuen wir uns und möchten mit unserem langjährigen Wissen gerne einen aktiven Beitrag leisten, Vernetzung und Erfahrungsaustausch weiter zu fördern.«

Dazu gab es im Rahmen der → Summerschool umfassend Gelegenheit. Vor allem der unterstützende Einsatz ätherischer Öle stieß bei den Teilnehmern auf großes Interesse. »In unseren Gesprächen ist deutlich geworden, dass viele Ärzte die Aromapflege gerne in ihre Behandlungskonzepte integrieren möchten«, berichtet Lena Schröder, Produktmanagerin bei PRIMAVERA. »Umso wichtiger ist es, dass das Pflegepersonal fundiert ausgebildet ist und die Öle in der Patientenarbeit sicher anzuwenden weiß.«

 

Ganzheitliche Ausrichtung auch ein Wettbewerbsvorteil

»Bei der Integration komplementärer Anwendungen in die Krankenversorgung geht es allerdings nicht nur um sogenannte weiche Faktoren wie ein verbessertes Wohlbefinden der Patienten«, so Schröder. »Gerade die Aromapflege bietet handfeste Wettbewerbsvorteile: Nimmt ein Krankenhaus sie in sein Leistungsangebot auf, kann es sich damit bei Patienten, Pflegekräften und Angehörigen klar differenzieren. Das ist vor dem Hintergrund des wachsenden Wettbewerbs um Patienten durchaus entscheidend.«

An der Charité haben sich seit einigen Jahren Angebote verschiedenster komplementärer Therapierichtungen etabliert. In mehreren Instituten und Arbeitsgruppen werden außerdem Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit von komplementärmedizinischen Verfahren sowie zur Evaluation integrativmedizinischer Ansätze durchgeführt. Das ist wichtig, weil alternative Medizin aufgrund der – noch dürftigen – Studienlage und des damit fehlenden wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweises stark benachteiligt ist. Allerdings wächst die Zahl aufgeschlossener (Schul-)Mediziner, die auch Erkenntnisse aus der Erfahrungsmedizin anerkennen.

 

Charité Summerschool 2020: Workshop mit PRIMAVERA

Aufgrund des großen Teilnehmerinteresses an Phytotherapie allgemein sowie dem Einsatz ätherischer Öle im Speziellen wird PRIMAVERA bei der Veranstaltung im nächsten Jahr einen eigenen Workshop zum Thema für interessierte Ärzte, Therapeuten und Pflegefachkräfte anbieten. Weitere Informationen zum → Ausbildungsangebot von PRIMAVERA findest du online.

 

Sissis Resümee

Als zertifizierte Aromaberaterin kann ich mir nur wünschen, dass die Zusammenarbeit von Charité und PRIMAVERA Schule macht. Viel zu oft werde ich nämlich von mich behandelnden Medizinern noch belächelt, wenn ich über begleitende Aromapflege spreche. Sehr engstirnig, finde ich. Denn wie wusste schon Hippokrates? Wer heilt, hat Recht. Wobei es mir nicht darum geht, mich als Patientin zwischen Schul- oder Alternativmedizin entscheiden zu müssen, sondern mir aussuchen zu dürfen, was mir hilft. Und das war und ist oft genug die integrative Medizin.

Warum also nicht das Beste aus allen Welten miteinander verknüpfen? Ich fand es schon immer ebenso spannend wie sinnvoll, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, von anderen Menschen zu lernen und mein Wissen mit ihnen zu teilen. Diese Grundhaltung wünsche ich mir zukünftig auch von Ärzten, Therapeuten und Pflegefachkräften.

Was denkst du über das Thema integrative Medizin? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → PRIMAVERA LIFE.]

 

related articles

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More