Start Design Stories Kreative Ideen für deine Treppe

Kreative Ideen für deine Treppe

Sissi St. Croix
Kreative Ideen für deine Treppe

Freunde von uns haben ein Chalet in der Schweiz gekauft. Das Haus ist zwar schon ein bisserl in die Jahre gekommen, aber die lichtdurchfluteten Räume sind gut geschnitten und beeindrucken durch bodentiefe Holzsprossenfenster und hölzerne Fensterläden. Wie in vielen Schweizer Häusern, gehen die große Eingangshalle mit Treppenhaus, das Wohnzimmer, der Essbereich und die Küche fließend ineinander über. Das sorgt für ein Gefühl von Freiheit und schafft viel Spielraum für kreatives Wohnen. Einzige Kummerpunkte: das Treppenhaus mit seinen zum Teil sehr verwinkelten Zwischenpodesten und die wuchtigen Wendeltreppen zu den oberen Stockwerken. Ersteres ist arg renovierungsbedürftig, darf aber erhalten bleiben, während die Wendeltreppen durch raumsparendere Spindeltreppen ersetzt werden sollen. Zum Glück wird einem heutzutage das treppen kaufen online leicht gemacht, sodass man nicht mehr von Baumarkt zu Baumarkt fahren muss.

Attraktive Raumspartreppen aus Holz und Metall gibt es in zahlreichen Varianten. Unsere Freunde favorisieren nach einer intensiven Recherche verspielt-elegante Spindeltreppen und Kragarmtreppen – schwebenden Stufen, die einfach aus der Wand zu wachsen und die Schwerkraft zu überwinden scheinen. Beide Treppenformen heben die ästhetische Qualität eines Hauses enorm und sind perfekt geeignet, die Großzügigkeit des Hauses zu betonen. Voraussichtlich wird es eine Kombination aus beidem: Kragarmtreppen für die Verbindung zwischen dem ersten und dem zweiten Stock und Spindeltreppen für die Verbindung vom zweiten Stock zum – noch – nicht ausgebautem Dachgeschoss. Für den Zugang zur Sauna im Untergeschoss werden sie eine holztreppe kaufen. Außerdem soll eine neue Wendeltreppe das Erdgeschoss mit einem offenen Zwischendeck verbinden, wo derzeit ein Arbeitsplatz entsteht.

 

Dieses Bild diente als Inspiration für das neue Home Office unserer Freunde

Dieses Bild diente als Inspiration für das neue Home Office unserer Freunde

 

Ideen für das Treppenhaus

Das Treppenhaus mit seinen zahlreichen Zwischenpodesten zwingt zu einem bewussteren Wohnen als in einem Standardhaus, wie die meisten von uns es aus Deutschland kennen. Unsere Freunde müssen all ihre schon vorhandenen Möbel neu betrachten. Andererseits bilden diese Möbel aber auch einen Teil des Kontextes: Das Treppenhaus ergänzt die Möbel, so wie die Möbel das Treppenhaus ergänzen. Dieser nachhaltige, bewusste Umgang mit dem Mobiliar ist eine besondere Form der Ökonomie und Kreativität. Anstatt alles neu zu kaufen und das Haus so vollkommen durchinszeniert einzurichten, suchen unsere Freunde nach alternativen Möglichkeiten, Vorhandenes neu zu inszenieren. Dabei wird nicht nur das Aufstellen von Schrankwänden und Regalen, sondern auch die Inszenierung von Kleinmöbeln zu einer echten Herausforderung.

Mit geschickt arrangierten Möbelstücken, Dekorationen, Farben und Licht kann jedes Treppenhaus zum gelungenen Ambiente eines Hauses beitragen. Die Mühe lohnt sich. Immerhin befindet sich das Treppenhaus in der Nähe des Eingangs und beeinflusst so den ersten ästhetischen Eindruck, wenn du nach Hause kommst oder Gäste empfängst. Bei der Gestaltung solltest du stets auch die Architektur des Gebäudes im Auge behalten. Du kannst diese sorgsam untermalen oder provokant kontrastieren. Ein klassischer Perserteppich macht sich auf Holzdielen beispielsweise ebenso schön wie auf Zementboden im Industrial Style. Lasse deine Fantasie spielen und probiere deine Ideen aus, bis du dich wohlfühlst. Erlaubt ist, was gefällt!

Wichtig ist lediglich, dass du den Einrichtungsstil deines Hauses im Treppenhaus fortsetzt, damit sich wiederholende Materialien, Farben und Formen ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Du kannst zum Beispiel bei Mobiliar und Dekoration die Materialien und Farben der Treppe aufgreifen (oder vice versa die Treppe auf deine Einrichtung abstimmen) und auf diese Weise eine einzigartige Harmonie erzielen. Die Treppe wird so zum zentralen Gestaltungselement und dominiert wie ein Kunstwerk den Raum. Oder du dekorierst die Treppe selbst – mit Pflanzen oder Kerzen, die du auf die Stufen stellst. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, wenn Kinder und/oder Haustiere mit im Haus leben. Außerdem solltest du darauf achten, Nischen, Treppenabsätze und Zwischenpodeste nicht zu überladen, um einen freien Durchgang zu gewährleisten.

 

Der rote Läufer verbindet die Etagen und kontrastiert herrlich mit dem Grün der Pflanzen

Der rote Läufer verbindet die Etagen und kontrastiert herrlich mit dem Grün der Pflanzen

 

Die Macht der Farben

Wie sagte Winston Churchill einst so schön? »Wir denken, wir prägen unsere Räume, dabei prägen unsere Räume uns.« Farben ziehen uns an oder stoßen uns ab. Sie sorgen dafür, dass wir uns in unserem Zuhause heimelig fühlen oder das Haus beim Betreten gleich wieder fluchtartig verlassen möchten. Bei keinem Gestaltungsmittel liegen Fluch und Segen so nahe beieinander wie bei der Wahl der Farben. Das gilt natürlich auch für die Gestaltung des Treppenhauses. Schmale und enge Treppenhäuser profitieren von hellen, freundlichen Wandfarben, da diese den Raum optisch vergrößern. Hohe, weitläufige Treppenaufgänge dürfen gern auch in gedeckteren Farbtönen erstrahlen. Doch ganz gleich, zu welcher Farbe du greifst: Sie sollte immer einen Kontrast zur Farbe der Treppe bilden, damit ihre Form gut zur Geltung kommt.

 

Holz und Naturstein wirken vor einem weißen Hintergrund besonders schön

Holz und Naturstein wirken vor einem weißen Hintergrund besonders schön

 

Das Spiel mit dem Licht

Das Treppenhaus bringt dich zu den übrigen Etagen deines Hauses. Umso besser, wenn der Weg dorthin nicht mit Stolperfallen gesät ist und du heil ankommst. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Stufen gut ausgeleuchtet sein. Wähle am besten wie in den Wohnräumen ein warmes, indirektes Licht, das Behaglichkeit ausstrahlt. Spots oder Bodenstrahler dienen als Wegweiser und betonen ausgefallene Treppenformen durch ihr besonderes Licht- und Schattenspiel. Schöne Lampen oder Lichtinstallationen sorgen für gekonnt gesetzte Hingucker. Auch hier hast du die Qual der Wahl zwischen unterschiedlichen Modellen aus Glas, Metall oder Holz, die das Ambiente des Hauses aufgreifen und betonen. Oder wie wäre es mit einer ganzen Sammlung von antiken Lampen? So wird dein Treppenhaus zu einem »Museum des Lichts«.

 

Ist das Kunst? Oder hat hier jemand seine Glühbirnen vergessen? Eindrucksvoll ist das Lichterspiel allemal!

Ist das Kunst? Oder hat hier jemand seine Glühbirnen vergessen? Eindrucksvoll ist das Lichterspiel allemal!

 

Treppenabsätze & Co. bieten Raum für neue Räume

Vielleicht wimmelt dein Haus nicht so vor Nischen, Treppenabsätzen und Zwischenpodesten wie das Chalet unserer Freunde. Doch auch du hast sicher mindestens ein Eckerl in deinem Treppenaufgang, das mehr aus ihm macht als nur ein »Durchgangszimmer«. Viele Menschen nutzen solche Flächen nicht oder stellen dort höchstens einen Pflanztopf auf. Das ist schade. Denn diese ungenutzten, fälschlich unterschätzten Flächen bieten Raum für neue Räumlichkeiten en miniature. Hier lädt ein Sessel zu einer Verschnaufpause ein und sorgt für Gemütlichkeit. Dort wartet ein kleines Regal mit ungewöhnlichen Büchern auf neugierige Leser. Kuschelkissen und Plüschtiere zaubern im Nu eine Spielecke für Kinder und ihre Freunde. Schön sind auch Schreibtischchen für Autoren und Tagebuchschreiber, Schminkplätze für Beauty Queens oder eine Bastelecke für DIY-Liebhaber. Die Möglichkeiten sind endlos. Sicher fallen dir noch viele weitere Ideen ein.

Der dir zur Verfügung stehende Platz ist begrenzt? Dann nutze solche Ecken deines Treppenhauses für eine kleine Bildergalerie oder eine Sammlung. Eventuell stellst du noch einen Hocker daneben, sodass Besucher deine Schaustücke entspannt ansehen und bewundern können? Apropos Schaustücke: Meine Freundin Verena rückt mithilfe einer Lampe und Wandhaken vom Schweden ihre Ketten und Armbänder ins rechte Licht. So werden aus Accessoires in einer Nische im Handumdrehen funkelnde Kunstwerke. Ich selbst hatte früher einen Tisch vom Flohmarkt auf dem Treppenabsatz stehen, der meinen Kakteen in munter zusammengewürfelten Tassen, Töpfen und Eimerchen als Zuhause diente. Licht bekamen die stacheligen Grünlinge durch ein Dachfenster. Du liebst es praktisch? Dann sind eine Extra-Garderobe oder ein Schuhschrank vielleicht dein Ding.

 

Ein Platz für Dichter und Denker

Ein Platz für Dichter und Denker

 

Wahnsinn mit Methode

Trotz aller Berücksichtigung der herrschenden Einrichtungsregeln solltest du dir auch ein wenig Spielraum für Verrücktheiten lassen, wenn dies deinem Naturell entspricht. Wahnsinn ist erlaubt – aber ein Wahnsinn mit Methode! So wie es die Libreria Acqua Alta hält, eine Buchhandlung in Venedig und vermutlich die ungewöhnlichste Buchhandlung der Welt. Wie viele andere Geschäfte in der Gondelstadt, wird auch die Buchhandlung regelmäßig vom Hochwasser (Italienisch: Acqua Alta) heimgesucht. Der Besitzer macht das Beste daraus und bewahrt seine Bücher nicht in Regalen auf, sondern lagert sie in Truhen, Tonnen, ausgedienten Badewannen und sogar venezianischen Gondeln und kleinen Schiffen. Was nicht in die Behälter passt, stapelt er einfach entlang der Wände. Was das alles mit Treppen zu tun hat?

Ganz einfach: Im Hof der Libreria Acqua Alta gibt es eine Treppe, die aus alten Büchern besteht. Dort kannst du sitzen, in den Büchern stöbern und träumen. Wenn das nicht gleichermaßen verrückt und charmant ist! Wir sind jedenfalls hingerissen von dieser Idee. Ebenso meine Freunde, die schon seit Monaten Antiquariate nach passenden Büchern absuchen, um solch eine »Büchertreppe« auf einem ihrer Zwischenpodeste im Treppenhaus nachzubauen. Ich bin schon rasend gespannt auf das Ergebnis – und sehr, sehr neugierig darauf, was unseren Freunden noch alles für ihr neues Zuhause einfällt.

 

Die »Büchertreppe« der Libreria Acqua Alta in Venedig

Die »Büchertreppe« der Libreria Acqua Alta in Venedig

 

Sissis Resümee

Fassen wir zusammen: Treppen werden von vielen Menschen unterschätzt, obwohl sie eine schier unendliche Zahl an Möglichkeiten bieten, sich kreativ auszutoben. Dabei sollte die Gestaltung des Treppenhauses an den Stil des Hauses angelehnt werden, was auch für freistehende Treppen gilt. Durch einen gekonnten Mix aus Farben, Formen und Materialien sorgst du im Einklang mit Leuchten und Dekoration dennoch für kleine Überraschungen bei Hausbewohnern und Besuchern. Kühle Materialien treffen dabei auf warme, Altes auf Neues, Kunst auf Kitsch.

Doch damit nicht genug! Besondere Anlässe bieten ebenfalls eine Menge Potenzial, dich auf und neben der Treppe kreativ zu verwirklichen: Zu Halloween begleiten dich gruselige Kürbisse und Gespenster auf Schritt und Tritt. In der Weihnachtszeit schmücken Tannengirlanden, Lichterketten und Weihnachtskugeln dein Treppengeländer. Am Valentinstag überraschst du dein Herzblatt mit Herzen und roten Rosen auf jeder Stufe – romantischer geht es kaum! Im Frühling leuchten bunte Frühlingssträuße auf den Treppenabsätzen, bis sie zu Ostern von Hasen, Küken und Eiern abgelöst werden. Und, und, und …

Nicht zu vergessen sind die senkrechten Setzstufen, jener Teil der Treppenstufen, den wir nicht betreten, aber von unten immer im Blick haben. Du kannst mithilfe von Farben, Tapeten, Stempeln oder Beschriftungen für ein buntes Treiben auf der Treppe sorgen und so tolle Akzente setzen. Doch das wird Thema eines DIY-Artikels im Februar. Bis es so weit ist, findest du in unserem Blogzine viele weitere → Design Stories und → Ideen zum Selbermachen.

Gibt es in deinem Zuhause auch eine besondere Treppengestaltung?

XOXO

Sissi

[Artikelbild und Foto 3: AVANTECTURE. Foto 1: Aaron Huber. Foto 2: Alessio Lin. Foto 4: Delfi de la Rua. Foto 5: Angelique Emonet. Foto 6: Clay Banks.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...