Start Body & SoulBeauty Kostbares Superfood für die Haut

Kostbares Superfood für die Haut

Sissi St. Croix
Kostbares Superfood für die Haut: Öle aus Mandeln, Hanf- und Maracujasamen

Dass der Genuss hochwertiger Pflanzenöle wie Oliven- oder Leinöl gut für die Gesundheit ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Immer mehr Menschen nutzen sie aber auch zur Hautpflege, denn native Pflanzenöle enthalten viele kostbare Inhaltsstoffe – im Idealfall in Bio-Qualität und ohne künstliche Zusätze. Damit sind sie von Natur aus »clean«. Außerdem werden die kaltgepressten Power-Öle im Gegensatz zu Produkten, die Mineralöl enthalten, vollständig von der Haut aufgenommen. Neben dem Öl aus den Samen der → Trendpflanze Hanf erobert jetzt ein weiteres »Superfood« die Badezimmer von Naturkosmetikfans: Maracujasamenöl.

»Pflanzenöle zählen zum Kostbarsten, was die Natur zu bieten hat. Durch ihren natürlichen Reichtum an Mineralien, Vitaminen und essentiellen Fettsäuren liefern sie alles, was die Haut braucht, um gesund, schön und gut geschützt zu sein«, sagt Maria von Känel, Produktmanagerin beim Bio- und Naturkosmetikhersteller PRIMAVERA aus dem Allgäu.

Naturreine Bio-Pflegeöle werden aus den Früchten, Nüssen und Samen von Pflanzen gewonnen. Durch schonende Kaltpressung bleiben die Wirk- und Vitalstoffe geschützt. Im Gegensatz zu Mineralölen, die in vielen konventionellen Pflegeprodukten enthalten sind und sich wie ein Film auf die Haut legen, werden native Pflanzenöle vollständig aufgenommen. Weil sie den natürlichen Bestandteilen des menschlichen Hautfetts entsprechen, können sie tief in die Haut eindringen und sie intensiv pflegen. Pflanzenöle fördern die Zellregeneration der Haut, unterstützen den Stoffwechsel, spenden intensiv Feuchtigkeit und stärken die natürliche Schutzbarriere. So wird zum Beispiel Mandelöl in Bio-Qualität schon lange als universell einsetzbares und gut mischbares Pflegeöl geschätzt.

 

Hanf: Trendpflanze mit Starqualitäten

Zu den derzeit begehrtesten Trendprodukten zählt Hanföl. Das Öl aus den Samen der Pflanze gilt als Geheimtipp für gesunde, strahlende Haut. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure, einem natürlichen Inhaltsstoff, der für seine beruhigende Eigenschaft bekannt ist. Das nussig-krautig duftende, reichhaltige Öl hat sich besonders in der Pflege trockener, anspruchsvoller Haut bewährt. Es stärkt, beruhigt, regeneriert und lindert Rötungen und ist daher auch ideal zur vorbeugenden Spezialpflege bei zu Neurodermitis oder Schuppenflechte neigender Haut sowie zur Narbenpflege geeignet. Das Hanfsamenöl bio von PRIMAVERA ist auf der diesjährigen Naturkosmetik-Leitmesse → VIVANESS mit dem Best New Product Award 2020 ausgezeichnet worden. Und das vollkommen zu Recht – auch wir sind begeistert davon!

 

Maracujasamenöl: Nahrung und Schutz für pflegebedürftige Haut

Was beim Verzehr der Frucht meist achtlos beiseite gelegt wird, spielt bei der Erzeugung von Maracujasamenöl in Bio-Qualität die Hauptrolle: die Kerne. Auf der Haut hinterlässt das in Kaltpressung gewonnene Öl einen angenehm nussigen, leicht fruchtigen Duft und ein samtiges Gefühl. Durch den hohen Gehalt an Linolsäure und Vitamin A ist Maracujasamenöl wahres »Superfood für die Haut«. Es wirkt regenerierend, nährend, entzündungshemmend und sorgt für einen natürlichen Glow. Maracujasamenöl eignet sich ideal für müde, feuchtigkeitsarme Haut, aber auch für ölige Mischhaut. Das Trendöl kann in selbst gemachten Pflegeölmischungen eingesetzt oder tropfenweise der Tagespflege beigemischt werden.

 

ÖKO-TEST: »Sehr gut« für das Mandelöl bio von PRIMAVERA

Apropos → »Clean Beauty«: In einer Untersuchung der renommierten Zeitschrift → ÖKO-TEST hat das Mandelöl bio von PRIMAVERA kürzlich die Bestnote erhalten. Getestet wurden 20 Körperöle, die in einer 100-Milliliter-Abfüllung angeboten werden, darunter neben zertifizierter Naturkosmetik auch konventionelle Produkte. Bei der Untersuchung ging es um die Frage, ob problematische, allergieauslösende Stoffe oder Erdölderivate enthalten sind.

Das Ergebnis: Im Mandelöl bio von PRIMAVERA wurden keinerlei bedenkliche oder umstrittenen Inhaltsstoffe nachgewiesen. Wie alle Produkte des Allgäuer Bio- und Naturkosmetikherstellers ist es durch NaTrue zertifiziert, vegan und tierversuchsfrei. Es ist kaltgepresst, weder desodoriert noch entfärbt und enthält alle wichtigen essentiellen Fettsäuren, Spurenelemente und Hautbarriere-Bestandteile, die ein Pflanzenöl wertvoll machen.

 

Hochwertige Pflanzenöle: Ideale Grundlage für Selbstgemachtes

Die intensiv pflegenden und schützenden Eigenschaften von naturreinen Pflanzenölen wusste schon Kleopatra zu schätzen: Sie soll ihre Haut mit kostbarem Mandelöl verwöhnt und sich mit betörendem Rosenwasser beduftet haben. Auch bei den alten Griechen hatten Bäder und Massagen mit duftenden Ölen im Alltag einen wichtigen Stellenwert. In der indischen Heiltradition des Ayurveda werden seit Jahrtausenden stärkende Kräuteröle auf Basis von Sesam- und Mandelöl für die Körper- und Haarpflege eingesetzt.

Fette Pflanzenöle sind aber nicht nur kostbare Heil- und Hautpflegemittel. Sie sind auch die ideale Grundlage für selbst gemachte Mischungen mit ätherischen Ölen. Am besten werden sie übrigens direkt nach dem Baden oder Duschen auf der feuchten Haut angewendet, damit sie leichter einziehen und Feuchtigkeit in die Haut transportieren können. Alternativ kann die Haut vor dem Einölen auch mit einem Pflanzenwasser besprüht werden.

 

Reichhaltiger Körperbalsam mit Hanfsamenöl

Zutaten:
– 25 Gramm Sheabutter bio
– 20 Milliliter Hanfsamenöl bio
– 5 Tropfen ätherischen Öl Lavendel fein bio
– 5 Tropfen ätherisches Öl Mandarine rot bio

Zubereitung und Anwendung:
Schmilz die Sheabutter im Wasserbad und gib das Hanfsamenöl sowie die ätherischen Öle hinzu. Mische alles gut durch und fülle den Körperbalsam mit Hanfsamenöl in einen sauberen Glastiegel. Bei Bedarf auf die betroffenen Stellen wie zum Beispiel raue Ellenbogen streichen und sanft einmassieren.

 

Leichte Schüttelemulsion für empfindliche Haut

Zutaten:
– 50 Milliliter Mandelöl bio
– 50 Milliliter Rosenwasser bio

Zubereitung und Anwendung:
Mische beide Zutaten direkt in einer sauberen Flasche und schüttele sie vor dem dem Auftragen gut durch.

 

Maracujasamenöl als Glow Booster für sonnengeküsste Haut

Zutaten:
– 30 Milliliter Maracujasamenöl bio
– 24 Tropfen ätherisches Öl Orange bio
– 2 Tropfen ätherisches Öl Benzoe Siam

Zubereitung und Anwendung:
Vermische die ätherischen Öle mit dem Maracujasamenöl in einer sauberen Flasche und trage sie tropfenweise auf die gereinigte, feuchte Haut auf.

 

Haarpflegespray mit Maracujasamenöl für sonnenstrapazierte Haare

Zutaten:
– 40 Milliliter Orangenblütenwasser bio
– 10 Milliliter Maracujasamenöl bio

Zubereitung und Anwendung:
Gib beide Zutaten in eine saubere Sprühflasche und schüttele sie vor Gebrauch gut durch. Sprühe das Haarpflegespray bei Bedarf aufs trockene oder feuchte Haar und knete es kurz ein – fertig!

 

Sissis Resümee

So sehr ich es an hektischen Tagen genieße, »fertig angemischte« Kosmetikprodukte zu verwenden, so sehr liebe ich es auch, mit immer neuen Rezepturen zu experimentieren und meine eigene, auf meine individuellen Bedürfnisse abgestimmte Beauty-Welt zu erschaffen. Nicht ohne Grund gönnen → der beste Ehemann von allen und ich uns in diesem Sommer den »Aromatherapie Basiskurs« von PRIMAVERA LIFE. Zwar bin ich bereits zertifizierte Aromaberaterin, aber es kann nie schaden, etwas Neues dazuzulernen, oder? Außerdem macht mir das gemeinsame Mischen und Tüfteln mit Markus sehr viel Spaß!

Entstanden sind dabei in den letzten Wochen viele neue Schönheitshelferlein und auch der eine oder andere Booster für unsere Gesundheit. Den reichhaltigen Körperbalsam mit Hanfsamenöl habe ich heute Vormittag ebenfalls schon angemischt und bin wieder einmal begeistert davon, wie schlicht und doch wirkungsvoll die Rezepte von PRIMAVERA sind. Als ich in den »wilden Achtzigern« meine ersten Erfahrungen mit selbst angerührter Kosmetik gesammelt habe, schien rückblickend alles viel komplizierter zu sein. Heute arbeite ich hauptsächlich auf der Basis von Bio-Pflanzenwässern und hochwertigen nativen Pflanzenölen und »schmecke« das Ergebnis mit ätherischen Ölen ab.

Einen klitzekleinen Nachteil hat selbst gemachte Naturkosmetik jedoch. Und damit meine ich nicht etwa den Preis der Ingredienzien, die durchaus weit unter den Preisen »fertig gekaufter Kosmetik« liegen können – sei es nun aus den Bereichen Natural Beauty, Clean Beauty oder Classic Beauty. Nein, ich meine vielmehr die Zahl der benötigten Zutaten und den damit einhergehenden Platzbedarf. In meinem »Bastelsekretär« nehmen die Flaschen und Tiegel inzwischen immer mehr Raum ein. Es lohnt sich also, dir vorher genau zu überlegen, was du selbst herstellen möchtest und welche ätherischen Öle dir liegen. So kannst du mit einer überschaubaren Zahl an Zutaten beginnen und damit schon eine Vielfalt unterschiedlicher Produkte anmischen. Last but not least‎, kann das Selbermachen von Naturkosmetik »süchtig« machen. Sei also gewarnt! Kicher …

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: → PRIMAVERA LIFE und eigene Pflegeölexperimente.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...