Start Life & StyleGreen Spirit Entspanntes Arbeiten im Homeoffice dank Zimmerpflanzen

Entspanntes Arbeiten im Homeoffice dank Zimmerpflanzen

Sissi St. Croix
Entspanntes Arbeiten im Homeoffice dank Zimmerpflanzen – Ideen für einen inspirierenden Arbeitsplatz

Zimmerpflanzen sind wahre Wundermittel, wenn es darum geht, das Homeoffice einzurichten: Sie haben eine stresslindernde Wirkung, reinigen die Luft, dämpfen den Lärm und sind eine optische Bereicherung. Nicht überzeugt? Eine Studie im Auftrag von Blumenbüro Holland untersuchte die Wirkung von Blumen und Pflanzen auf das Lebensumfeld und die häusliche Arbeitssituation. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass sie ihr Lebensumfeld als deutlich angenehmer mit Blumen und Pflanzen empfanden und sich diese positiv auf ihre Arbeit im Homeoffice auswirkten. Der folgende Text erklärt, mit welchen positiven Eigenschaften Pflanzen den Arbeitsplatz bereichern und gibt Tipps für die Einrichtung.

 

Natürliche Lufterfrischung

Ob im Büro oder am Arbeitsplatz zu Hause: Pflanzen verbessern die Luftqualität, indem sie Schadstoffe aus der Luft filtern und die Luftfeuchtigkeit stabilisieren. Damit wirken sie vor allem in Konzentrationsphasen Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Kopfschmerzen entgegen. Natürliche Energie-Booster und Luftreiniger für ein produktives Arbeitsumfeld sind Bogenhanf, Efeutute und Kentia-Palme. Ein netter Nebeneffekt der Efeutute: Sie reinigt die Luft und neutralisiert unangenehme Gerüche.

 

Akustische Multitalente

Auch wenn das Homeoffice mittlerweile für viele zum Alltag gehört, haben nicht alle ein eigenes Arbeitszimmer. Doch eine sinnvolle Raumaufteilung und Abgrenzung zum Wohnraum können Wunder bewirken! Für eine klare visuelle Abtrennung des Arbeitsbereiches helfen die großen Blätter der Monstera sowie hohe Pflanzen wie Drachenbaum oder Kentia-Palme. Auch akustisch dienen diese Pflanzen als Barriere, denn sie reduzieren Umgebungsgeräusche und schaffen so eine entspannte Arbeitsatmosphäre. In einem kleinen Raum mit wenig Platz übernehmen Hängepflanzen diese Aufgabe. An hellen Orten ohne direktes Sonnenlicht eignet sich dafür beispielsweise die Schamblume.

 

Beruhigende Eigenschaften

Neben der Konsumentenbefragung von Blumenbüro Holland gibt es viele weitere unabhängige wissenschaftliche Studien zu den positiven Eigenschaften von Pflanzen. Der Japaner Masahiro Toyoda fand beispielsweise heraus, dass Pflanzen besonders im Arbeitsumfeld für ein besseres Raumklima sorgen. Die pure Anwesenheit von Pflanzen in einem Raum sorgte dafür, dass Studienteilnehmer weniger Stress verspürten. Diese sowie andere Qualitäten wie ein gutes Raumklima und die Reduzierung der Hintergrundgeräusche, machen Pflanzen zu optimalen Begleitern im Homeoffice. Mit ihrer Hilfe lässt es sich konzentrierter und vor allem entspannter arbeiten.

 

Grün, grüner, Homeoffice

Wer sich die natürliche Pflanzenkraft zunutze machen will, schafft sich einen Arbeitsplatz umgeben von grünen Mitbewohnern. Kräftige Grüntöne gepaart mit Holz- und Terracottafarben geben dem Raum Struktur. Ausgefallene Formen und Muster wie die der Monstera oder der Forellen-Begonie bereichern den Arbeitsalltag und regen dazu an, in neuen Dimensionen zu denken.

Auch Pflanzengitter sind im Homeoffice beliebt. Darin finden die blattreichen Kollegen sowie nützliche Utensilien ihren Platz. Zusätzlich eignet sich das Gerüst aus Metall als Inspirations- oder Moodboard. Das gibt kreative Energie für den ganzen Tag. Bestückt mit extravaganten Sauerstoffproduzenten, beispielsweise der Bromelie und Kletter- oder Hängepflanzen, wird das Homeoffice schnell zum Lieblingsort in den eigenen vier Wänden.

 

Über Pflanzenfreude.de

Pflanzenfreude.de ist eine Initiative von Blumenbüro Holland, die Konsumenten erleben lässt, dass man sich in der Gesellschaft von Pflanzen einfach wohler fühlt.

 

Sissis Resümee

Klein, aber fein und vor allem sehr, sehr grün – so wird mein neues Arbeitszimmer in der Schweiz aussehen. Denn da ich schon seit Jahren erfolgreich im Homeoffice arbeite, weiß ich nur zu gut, wie wichtig eine entspannte Arbeitsatmosphäre ist. Und die schaffe ich mir am schnellsten und schönsten mit meinen geliebten Grünlingen.

Obwohl es noch gut drei Wochen dauert, bis die Tiger und ich endlich nachzügeln können, schmiede ich bereits eifrig Pläne, wie ich mein Arbeitszimmer gestalten möchte. Hell und licht soll es sein, mit Möbeln aus Bambus, weißen Pflanztöpfen und inspirierenden Bildern in weißen Rahmen. Mein neuer Schreibtisch und die Bilderleisten sind schon eingezogen, ebenso kuschelige Kissen, die das Grün der Pflanzen in breiten Streifen aufgreifen und untermalen.

Welche Pflanzen einziehen sollen, steht jedoch noch in den Sternen. Ich möchte mich erst in den Raum »einfühlen« und ihn dann nach und nach mit Grünlingen bevölkern. Sicher ist bis jetzt nur, dass Efeutute, Grünlilie und Bogenhanf unter den grünen Kollegen sein werden. Vielleicht gestalte ich auch ein Notizgitter mit Pflanzen? Mal gucken, das entscheide ich vor Ort zu gegebener Zeit. Eines aber steht schon jetzt fest: Das Arbeiten inmitten von Pflanzen wird einen Riesenspaß machen!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Pflanzenfreude.de und eigenes Pflanzenglück.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...