Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Edle Rosentrüffel

Edle Rosentrüffel

Alpenlümmel
Edle Rosentrüffel

O’zapft is! Was das mit Rosentrüffeln zu tun hat? Weniger als nichts, zugegeben! Aber bei dem seit gestern anhaltenden Dauerregen kann mir die Wiesn mit all ihren Verlockungen gestohlen bleiben. Viel lieber stelle ich mich in die Küche und schiebe eine ruhige Kugel in Form von edlen Rosentrüffeln. → Sissi hat mich nämlich dezent darauf hingewiesen, dass die letzten Rosen geschnitten werden müssen, bevor sie im Regen ertrinken. Ich bin also tapfer in ihren Garten hinausgeschwommen, habe Duftrosenblütenblätter geerntet und nach Sissis Anleitung Rosenzucker hergestellt. Dabei wollte ich es aber nicht belassen und habe danach auch noch drei Handvoll Trüffelkugeln gerollt, die jedem Schokoladenliebhaber das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen dürften.

 

Rezept für edle Rosentrüffel

Zutaten für 30 bis 36 Rosentrüffel:
– 1 Handvoll dunkelrote ungespritzte Duftrosenblütenblätter
– 3 Esslöffel Rohrohrzucker
– 125 Milliliter Sahne
– 100 Gramm gehackte Vollmilchkuvertüre
– 125 Gramm gehackte Zartbitterkuvertüre
– 1 Esslöffel Rosenwasser
– zur Dekoration: Rosenzucker und/oder gemahlene Rosenblüten

 

Zubereitung der edlen Rosentrüffel

1. Mahle zuerst die frischen Rosenblütenblätter zusammen mit dem Zucker im Blitzhacker. Breite den Rosenzucker dann flächig auf einem großen Teller aus und lasse ihn rund drei Stunden trocknen. Falls der Gourmetzucker danach ein bisschen zusammenklebt, kannst du die Klümpchen mit dem Nudelholz zerkleinern.

2. Koche anschließend für die Trüffelmasse die Sahne in einem Topf auf und nimm sie wieder vom Herd. Gib die Kuvertüren dazu und schmelze sie unter Rühren in der Sahne. Lasse die Masse etwas abkühlen und mische das Rosenwasser unter. Stelle die danach Trüffelmasse zugedeckt für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank, bis sie fest ist.

3. Stich nun mit einem Teelöffel kleine Portionen von der Trüffelmasse ab und rolle sie mit den Händen zügig zu kleinen Kugeln. Wälze die Trüffel im Rosenzucker und setze sie auf Wunsch in Papiermanschetten.

Tipp:
Besonders schön sieht es aus, wenn du die fertigen Rosentrüffel in übrig gebliebenen zermahlenen Duftrosenblütenblättern wälzt, bevor du sie in Papiermanschetten setzt.

 

Das sagt der Alpenlümmel

Mompf … Die edlen Rosentrüffel sind so lecker, dass ich sie heute garantiert nicht zum letzten Mal gemacht habe! Sie schmecken hervorragend zum Espresso und eignen sich auch prima als kleines Geschenk oder Mitbringsel für deine Lieben. Dabei sind sie – zu meiner eigenen Überraschung – kinderleicht herzustellen. Oder sollte ich sagen: »männerleicht«? Ich hoffe, dass dir die Rosentrüffel ebenso gut schmecken wie uns! Ein Tipp zum Schluss: Du möchtest die Trüffel gern auch im Winter rollen? Dann frage am besten in deiner Lieblingsgärtnerei nach ungespritzten Bio-Rosen. Bislang wurden wir nur selten enttäuscht. Zur Not tun es aber auch getrocknete Bio-Rosenblätter aus der Gewürzdose.

XOXO

Markus

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: Norbert Oberhöller, Küchenchef im → »Hotel zum Rosenbaum« und eigene rosige Genussmomente.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...