Start Design Stories DIY-Anhänger aus FIMO

DIY-Anhänger aus FIMO

Sissi St. Croix
DIY-Anhänger aus FIMO

Selbstgemachtes ist mein großes Laster. Ganz gleich, ob es sich dabei um Leckereien aus der Backstube, raffinierte Gewürzmischungen, Gartendeko, Handarbeiten oder sonstige Basteleien handelt: Es macht mir einfach Spaß, kreativ vor mich hinzuwerkeln. Leider hat der Tag nur 24 Stunden und so komme ich oft nicht dazu, alle Ideen umzusetzen. Seit meinem → Besuch der CREATIVMESSE München bin ich aber wieder mächtig angefixt und habe schon einen detaillierten Plan ausgearbeitet, welche Projekte ich im Frühling realisieren möchte. Dazu zählen neben Scrunchies und Brotbeuteln aus abgelegter Kleidung auch DIY-Anhänger aus FIMO. Die selbst gemachten Anhänger verwandeln Backmischungen oder Badesalz im Handumdrehen in ein tolles Geschenk für Freunde und Familie. Aber auch im Haushalt machen sich die individuellen Anhänger sehr nützlich als kleine Helferlein und sind viel praktischer als Klebeetiketten und Co.

 

Das brauchst du für die DIY-Anhänger aus FIMO

– 1 Päckchen FIMO soft oder effect in Eiskristallblau, Artikelnummer 8020-306 (ca. 2,95 Euro)
– 1 Päckchen FIMO soft oder effect in Blossom, Artikelnummer 8020-21 (ca. 2,95 Euro)
– 1 Acryl-Roller, Artikelnummer 8700 05 (ca. 14,40 Euro) oder
– 1 Clay-Maschine, Artikelnummer 8713 (ca. 52,30 Euro)
– 1 Päckchen Perlenstechnadeln, Artikelnummer 8712 20 (ca. 11,20 Euro)
– außerdem: eine glatte Arbeitsunterlage aus Glas oder Keramik, verschiedene Stempel mit Buchstaben oder Motiven wie zum Beispiel Sterne und Herzen, ein kleines Messer und verschiedene Etiketten als Vorlage

 

Und so bastelst du deine DIY-Anhänger aus FIMO

Schritt 1:

Schneide zuerst mit dem Küchenmesser vier Rippen FIMO soft oder effect in Eiskristallblau ab, knete sie durch und rolle sie mit dem Acrylroller oder der Clay Maschine zwei bis drei Millimeter dünn aus.

Tipp: Reinige die Walzen der Clay Maschine vor dem Verwenden einer neuen Farbe gründlich mit einem sauberen, leicht angefeuchteten Tuch.

 

Schritt 2:

Drucke dann die Etikettenvorlagen aus, schneide sie aus und lege sie auf die FIMO-Platte. Schneide deine Anhänger anschließend der Kontur entlang mit einem Küchenmesser aus.

 

Schritt 3:

Stich mit einer Perlenstechnadel Löcher in die FIMO-Anhänger.

 

Schritt 4:

Jetzt kannst du deine Anhänger nach Herzenslust beschriften! Drücke hierzu mithilfe der Stempel Buchstaben, Zahlen oder Motive in das FIMO hinein, dabei den Stempel nicht zu tief eindrücken, um keine Ränder zu hinterlassen.

 

Schritt 5:

Heize den Backofen vor und härte die fertig gestalteten Etiketten bei 110 Grad Celsius für 30 Minuten im Ofen. Gut zu wissen: Den endgültigen Härtegrad erhalten die Etiketten erst nach dem Auskühlen.

 

Schritt 6:

Wenn du magst, kannst du die Anhänger nun noch mit Goldpulver oder Blattmetall verzieren oder anmalen. Vielleicht ist dies ja eine gute Gelegenheit, um → Nagellackreste sinnvoll aufzubrauchen?

 

Schritt 7:

Fülle zum Schluss → Badesalz oder selbst kreierte Backmischungen in hübsche Gläser und befestige die Anhänger daran.

 

Tipps

Tipp 1:
Damit sich die Etiketten nicht verziehen, empfiehlt es sich, das FIMO direkt auf einer glatten Fliese auszurollen. So muss die ausgerollte FIMO-Platte nicht erneut angehoben werden, sondern kann direkt mit der Fliese in den Backofen. Alternativ das FIMO auf Backpapier ausrollen, auf dem Backpapier liegend anheben und auf das Blech legen.

Tipp 2:
Angefangene Arbeiten und Materialreste kannst du in einem Schraubglas luftdicht aufbewahren.

 

Kleine Geschenke mit Anhängern aus FIMO erhalten die Freundschaft

Kleine Geschenke mit Anhängern aus FIMO erhalten die Freundschaft

 

Sissis Resümee

Ich liebe Bastelarbeiten wie diese, die ebenso praktisch wie hübsch anzusehen sind. Vor Weihnachten habe ich eine ganze Reihe DIY-Anhänger aus FIMO gebastelt und als wiederverwendbare Geschenkanhänger benutzt. Ähnlich wie Furoshiki, hast du bzw. hat der Beschenkte jahrelang Freude daran. Die oben genannten Farben sind natürlich nur Farbvorschläge. Aktuell kannst du aus 46 Farben FIMO soft sowie 48 Farben FIMON effect wählen. Besonders praktisch finde ich die Materialpackungen und Colour packs mit aufeinander abgestimmten Farbkombinationen: Viel Auswahl für kleines Geld. Darunter befinden sich bestimmt auch deine Lieblingsfarben!

Eingangs habe ich ja schon erwähnt, dass sich die DIY-Anhänger aus FIMO auch wunderbar als kleine Helferlein im Haushalt eignen. Da mich das Abschrubben von Klebeetiketten immer extrem nervt, werde ich für unsere Gläser mit Mehl, Birkenzucker und Co. nun Anhänger aus FIMO basteln. So wissen → der beste Ehemann von allen und ich immer ganz genau, was in den Gläsern steckt. Vielleicht springen dabei ja auch noch ein paar zusätzliche Anhänger für meine selbst gemachten Marmeladen und Fruchtaufstriche heraus? Rote für Erdbeermarmelade, pinke für Himbeeraufstrich, violette für Brombeergele … Das stelle ich mir im Vorratsregal sehr hübsch vor. Und wenn ich einmal in Fahrt bin, bin ich nicht mehr zu bremsen …

Wie gefällt dir die heutige Bastelidee?

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Alle Preisangaben ohne Gewähr. Quelle: → STAEDTLER und eigene Etikettenbasteleien.]

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren ...