Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Sissi St. Croix
Zitronenkuchen mit Olivenöl

Das Geheimnis des fruchtigen Backwerkes ist das goldfarbene Olivenöl der Provence. Es macht diesen Zitronenkuchen zu einem wahren Genuss, reich an Feuchtigkeit und dennoch wunderbar leicht. Die Kombination aus den Aromen des Olivenöls und der Zitronen und Orangen in einem fluffigen Biskuit ergibt zusammen mit den frischen Zitronenscheiben und der Zitronenglasur ein atemberaubendes Dessert. Und wie immer bei uns, kannst du den Kuchen sowohl in einer vegetarischen als auch in einer veganen Variante backen. Viel Spaß beim Nachwerkeln und Genießen!

 

Rezept für Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zutaten für den Teig:

  • 4 große Eier von glücklich gackernden Hühnern oder Volleiersatz
  • 240 Gramm Puderzucker
  • 3 Orangen
  • 3 Zitronen
  • 275 Milliliter natives Olivenöl
  • 300 Gramm gemahlene Mandeln
  • 150 Gramm Mehl
  • 1 ½ Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Zweig Rosmarin (Nadeln abgezupft und fein gehackt)
  • 1 Esslöffel Butter oder ALSAN-S zum Einfetten

Zutaten für die Glasur:

  • 30 Milliliter frisch gepresster, sanft erwärmter Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • zum Servieren: Puderzucker und Rosmarinnadeln

 

Zubereitung des Zitronenkuchens mit Olivenöl

1. Den Backofen auf 170°C (Gas: Stufe 3, Umluft 150°C) vorheizen.

2. Zesten von je zwei Zitronen und Orangen abreiben und beiseite stellen. Anschließend diese Zitronen und Orangen auspressen und den Saft, den Abrieb und das Olivenöl in einem Krug mischen.

3. Nun die Eier oder den Volleiersatz zusammen mit dem Puderzucker mit einem Handrührgerät rund vier bis fünf Minuten schaumig rühren. Anschließend die Öl-Saft-Mischung langsam und unter ständigem Rühren zur Eimischung geben. Vorsicht: Wird beides zu schnell kombiniert, flocken die Eier aufgrund der Säure im Saft aus!

4. In einer zweiten Schüssel die gemahlenen Mandeln, Mehl, Backpulver, Rosmarin und Salz vermengen. Diese Mischung vorsichtig mit einem Metalllöffel unter die Ei-Öl-Mischung heben, bis alle Zutaten vollständig zu einem leichten und lockeren Teig vermischt sind.

5. Nun die Auflaufform oder Backform leicht mit etwas Butter oder Pflanzenmargarine einfetten und den Teig hineingießen. Die restliche Orange und Zitrone in dünne Scheiben schneiden und diese vorsichtig auf den Teig legen. Sie sollten nicht einsinken.

6. Im Ofen 60 bis 75 Minuten backen, bis die Zitrusfrüchte goldbraun sind. Mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Wenn der Kuchen zu schnell bräunt, beim Backen einfach mit etwas Backpapier abdecken.

7. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig mit einem Messer oder Backspachtel von den Seiten der Form lösen. Mit einem Spieß ein paar Löcher in den Kuchen stechen, damit er etwas von der Glasur aufnehmen kann.

8. Für die Glasur den Zitronensaft bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle erwärmen und den Puderzucker darin unter Rühren auflösen. Die Oberfläche des Kuchens mit der Glasur bestreichen und vollständig abkühlen lassen. Entweder direkt aus der Form servieren oder in Scheiben schneiden und ein wenig Puderzucker darüber stäuben. Frische Rosmarinnadeln sorgen für zusätzliches mediterranes Flair. Bon appétit!

 

Genusstipps aus der Küche von Le Creuset

Der Zitronenkuchen mit Olivenöl eignet sich perfekt für einen sonnigen Nachmittag oder sogar als Dessert zusammen mit einer Creme aus Crème fraîche und geriebener Orangenschale.

Traditionell wird dieser Kuchen direkt aus der Form serviert. Soll er aus der Form herausgenommen werden, legst du diese einfach mit Backpapier aus und lässt es an den Seiten zum »Herauslupfen« ein bisserl überstehen.

 

So schmeckt Frankreich: Zitronenkuchen mit Olivenöl

So schmeckt Frankreich: Zitronenkuchen mit Olivenöl

 

Sissis Resümee

Eigentlich wollte ich den Zitronenkuchen mit Olivenöl schon für die Ostertage backen. Doch wie so oft im Leben, kam alles anders: Ich war über Ostern allein in München und da hätte sich das nicht gelohnt. So ein Umzug verlangt halt seinen Tribut. Inzwischen konnte ich das Backvergnügen aber nachholen und bin hellauf begeistert vom Rezept. So einen himmlisch saftigen und zugleich fluffigen Zitronenkuchen hatten wir schon lange nicht mehr auf dem Teller!

Überhaupt backe ich sehr gern mit Olivenöl – in Frankreich und Spanien ist das ganz normal und die Ergebnisse sprechen für sich. Wenn du also Lust auf eine kleine → Genussreise um die Welt hast, ist der Zitronenkuchen mit Olivenöl ein schöner »Reisebeginn« – einfach nur lecker! In der Form gebacken und serviert, eignet er sich überdies hervorragend für das Familienpicknick. Vielleicht ja eine schöne Idee für den Muttertag? Gebacken ist er kinderleicht, nur beim Schneiden der Zitrusfrüchte sollten sich die Allerkleinsten von einem Erwachsenen helfen lassen.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: → Le Creuset via → TrendXPRESS und eigenes Backvergnügen.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...