Start MittendrinDIY & Upcycling Wandbilder im Japandi-Style

Wandbilder im Japandi-Style

Japan trifft Skandinavien

Sissi St. Croix
Wandbilder im Japandi-Style

Japandi ist ein aktueller Wohntrend, der den Orient mit dem Okzident verbindet. Er steht für ein reduziertes, schlichtes Zuhause (Japan) mit einer warmen und hyggeligen Ausstrahlung (Skandinavien). Ebenfalls aus Japan stammt der Matcha-Tee. Matcha ist ein köstlicher, Körper und Geist erfrischender Grüntee, welcher in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Dies alles miteinander vereint ergibt eine tolle Kreatividee, bei der wir dir zeigen wollen, wie du ganz einfach puristische Wandbilder mit Matcha-Motiven gestalten kannst. Weniger ist hier mehr!

 

Das brauchst du für deine Wandbilder im Japandi-Style

  • 1 x Mars® Lumograph® 100 Zeichenbleistift 2B, Artikelnummer 100-2B
  • 1 x Mars® Lumograph® 100 Zeichenbleistift HB, Artikelnummer 100-HB
  • 1 x STAEDTLER® 989 Synthetik-Pinsel (Blisterkarte mit drei Pinseln: #2 rund, #8 rund, #8 flach), Artikelnummer 989-SBK3-3
  • 1 x STAEDTLER® 3001 Doppelfasermaler mit Pinselspitze, wasservermalbar (Etui mit 36 Doppelfasermalern mit Pinselspitze in sortierten Farben), Artikelnummer 3001 TB36
  • 1 x Mars® plastic 526 50 Radierer in Premium-Qualität, Artikelnummer 526 50

Darüber hinaus benötigst du eine Kopie der → Vorlage von STAEDTLER® und Aquarellpapier in der Größe DIN A4.

 

Und so zeichnest du deine Wandbilder

Schritt 1:

Schraffiere die Rückseite des Vorlagenmotives gleichmäßig mit einem weichen Bleistift (Mars Lumograph 2B). Tipp: Für Papiergrößen, die größer als DIN A4 sind, kannst du die Vorlage entsprechend vergrößern.

 

Schritt 2:

Lege die Vorlage dann mit der Vorderseite nach oben passgenau auf das Zeichenpapier. Fahre mit dem angespitzten Bleistift (HB) anschließend die Umrisse und Linien nach. So überträgt sich das Motiv auf das Papier. Prüfe, ob sich alle Linien übertragen haben, bevor du die Vorlage entfernst.

 

Schritt 3:

Mit Hellgrau zeichnest du den Dampf des Tees. Setze dafür die Brushspitze rechts neben der Bleistiftlinie an und fahre damit an der Linie entlang. So verfährst du auch bei allen anderen Linien.

 

Schritt 4:

Der Bambusbesen und –löffel werden mit dem ockerfarbigen brush pen koloriert. Feuchte mit dem Pinsel die eine Hälfte des Besenstieles mit Wasser an und fülle die andere Hälfte mit der dicken Pinselspitze aus. Verblende mit dem Pinsel die Farbe. So entsteht ein Farbverlauf. Zeichne alle weiteren Linien mit der dünnen Pinselspitze nach. Koloriere den Löffel ebenfalls so.

 

Schritt 5:

Das Teepuder erhält einen warmen Grünton. Verfahre hier wie beim Bambusbesenstiel: Feuchte eine Hälfte mit Wasser an, trage den Grünton auf die andere Hälfte auf und verblende alles behutsam.

 

Schritt 6:

Die Keramikschüssel kolorierst du ebenfalls in Dunkelbraun und verblendest dieses anschließend mit Wasser.

 

Schritt 7:

Entferne nach dem Trocknen alle Bleistiftlinien vorsichtig mit einem Radierer. Schon ist dein erstes elegantes Wandbild fertig und freut sich sicherlich, bald deine vier Wände schmücken zu dürfen. Tipp: Die Schalen passen auch in den Farben Schwarz, Dunkelgrau oder Dunkelblau perfekt zum Japandi-Style.

 

Mithilfe der Doppelfasermaler sind deine Kunstwerke schnell gemalt, sodass du gleich mehrere Wandbilder gestalten kannst

Mithilfe der Doppelfasermaler sind deine Kunstwerke schnell gemalt, sodass du gleich mehrere Wandbilder gestalten kannst

 

Sissis Resümee

Der Januar ist da und es gibt nichts Schöneres, als das neue Jahr mit neuen Kreativideen einzuläuten. Zwar bin ich wahrlich kein großes Zeichentalent. Aber mithilfe der tollen Vorlage und der wasservermalbaren STAEDTLER® 3001 Doppelfasermaler können auch Ungeübte schnell beeindruckende Ergebnisse erzielen. Und so plane ich eine Reihe von Bildern für unser Gästezimmer, das in diesem Jahr auf seine Vollendung wartet. Sehr angetan haben es mir auch die wunderschönen → Aquarelle mit Ginkgo, Pilea und Kaktus, die ich dir vor einiger Zeit vorgestellt habe. Zusammen mit ein paar weiteren Bildern bekomme ich schnell eine richtige kleine Galerie für unsere Gäste zusammen.

Im Moment müssen meine Wandbilder allerdings noch warten. Zum einen habe ich damit begonnen, meine DIY-Materialien neu zu ordnen, zum anderen habe ich mir ein paar für mich knifflige Nähprojekte vorgenommen. Beides hat Vorrang.

Aber aufgeschoben bedeutet nicht aufgehoben – spätestens im März geht es los mit den Wandbildern fürs Gästezimmer! Wenn du jetzt Lust bekommen hast, ebenfalls Wandbilder im Japandi-Style zu gestalten, findest du die benötigten Utensilien von → STAEDTLER im gut sortierten Fachhandel. Bei Fragen hilft die Hotline gern weiter: +49-911-93 65 888. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln und einen kreativen Start ins neue Jahr!

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: → STAEDTLER und eigener Zeichenspaß.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...

Du liebst Cookies? Dann verdienst du eine individuelle Erfahrung auf unserer Website. Aus diesem Grund arbeiten auch wir mit Cookies - wenn auch ohne leckere Schokostückchen. Her mit den Cookies! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung