Startseite GenussRezepte Vegane Cake Pops im Einhorn-Look

Vegane Cake Pops im Einhorn-Look

von Sissi St. Croix
Vegane Cake Pops im Einhorn-Look

Sie sind klein, sie sind rund, sie sind lecker: Cake Pops. Die köstlichen kleinen Kuchen am Stiel sind schon lange kein Geheimtipp mehr und einfacher zuzubereiten, als du vielleicht denkst. Es gibt Cake Pops in den unterschiedlichsten Variationen und für jede Gelegenheit, natürlich auch vegan und in romantischem Weiß für den Valentinstag. In dieser Farbe gefallen mir die Kuchenlollies besonders gut – schön puristisch! Ja, ja, ich weiß schon, dass Rot die Farbe der Liebe ist. Aber muss am Valentinstag wirklich immer alles rosa, pink oder rot sein? Nicht nur die Männer in meinem Freundeskreis finden das ziemlich blöd, auch viele der Mädels. Natürlich kannst du zur Verzierung deiner Cake Pops auch tief in die Trickkiste greifen und ganze Tierwelten erschaffen. Oder du kreierst niedliche vegane Cake Pops im Einhorn-Look.

 

Rezept für vegane Cake Pops

Zutaten für etwa 24 Stück:
– 175 Gramm geriebene vegane weiße Kuvertüre
– 150 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 1 gehäufter Teelöffel Reinweinsteinbackpulver
– Abrieb von einer Bio-Zitrone
– 150 Gramm Rohrohrzucker
– 1 Esslöffel selbst gemachter Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 4 Esslöffel Bio-Sonnenblumenöl
– 150 Milliliter Mineralwasser mit Kohlensäure
– 3 bis 4 Esslöffel frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft
– zum Dekorieren: Zuckerpailetten, Zuckerblümchen, geschmolzene dunkle Kuvertüre, Fondant …

 

Zubereitung der veganen Cake Pops

1. Zuerst den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C, Gas: Stufe 3 – und den Boden einer Springform einfetten und mit Backpapier auslegen. Dann 50 Gramm der Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit das Mehl mit Backpulver, Zitronenabrieb, Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Öl, Mineralwasser und Kuvertüre hinzufügen und alles mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene rund 15 Minuten backen. Herausnehmen, den Springformrand lösen und entfernen. Den Kuchen mit Backpapier auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

2. Das Backpapier vom Kuchen abziehen und diesen in einer großen Schüssel zerbröseln. Den Zitronen- oder Limettensaft hinzufügen und mit dem Handrührgerät zu einer homogenen Masse vermengen. Feinschmecker können anstelle des Safts auch Zitronenbrand oder -likör verwenden – dann darf nur der Nachwuchs nicht mitnaschen! Nun aus dem Teig etwa walnussgroße Kugeln formen und diese auf Cake Pop Sticks stecken. Ein Backblech oder Tablett mit Backpapier auslegen und die restliche Kuvertüre ebenfalls im Wasserbad schmelzen. Die Kugeln mit der Kuvertüre überziehen, überschüssige Kuvertüre vorsichtig mit einem Backpinsel abstreifen und jede Kugel im Einhorn-Look dekorieren. Umgedreht (!) aufs Backpapier setzen, trocknen lassen und zum Verschenken hübsch verpacken.

Tipp:
Wenn dir die veganen Cake Pops zu »platt« sind, kannst du sie zusätzlich mit Schmetterlingen, Blumen oder Herzen aus weißem Fondant verzieren. Dazu einfach mit einem passenden Ausstecher Figuren deiner Wahl aus weißem, etwa drei Millimeter dünn ausgerollten Fondant ausstechen und diese mit einem Klecks Zuckerguss oder geschmolzener Kuvertüre auf den Cake Pops »festkleben«. Lasse einfach deine Fantasie spiln!

 

Sissis Resümee

Bei uns kamen die veganen Cake Pops im Einhorn-Look so gut an, dass eine Freundin sie jetzt im Frühsommer für ihre Verlobungsparty nachbacken will. Und rate mal, wer ihr beim Rollen der 124 Cake-Pop-Kugeln helfen darf? Richtig: ich! Das habe ich jetzt davon, dass ich in der Küche immer so experimentierfreudig bin, hihi … Aber guten Freunden rollt man schließlich gern mal ein Kügelchen. Oder eben auch 124 Stück.

Wie gefällt dir das Rezept für vegane Cake Pops im Einhorn-Look? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren ...

Sprich mit mir!