Home Food »cuppys« – einfach caketastisch!

»cuppys« – einfach caketastisch!

by Sissi St. Croix
»cuppys« – einfach caketastisch!

Cupcakes waren gestern. Heute nascht Frau von Welt die niedlichen »cuppys« von caketastisch! Mann von Welt natürlich auch. Denn München wird mini und futtert in Form der fluffigen Mini-Cupcakes von Christiane Bergmeier die wohl hübschesten und leckersten Naschwerke der Stadt. Woher ich das weiß? Mei, wir durften Christiane als Ehrengast unseres Bloggertreffens → »Servus aus Minga!« im The Royal Bavarian begrüßen und die süßen Dingelchen probieren. Die liebe Christiane hat es sich nämlich nicht nehmen lassen, uns mit ihrer »Mixed cuppy Box« zu überraschen und uns so mit gleich 24 handgefertigten Mini-Cupcakes in sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen zu verwöhnen. Ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus für Genießer!

Die »cuppys« von caketastisch unterscheiden sich nicht nur im Format von Cupcakes herkömmlicher Größe. Auch mit den sonst bekannten Mini-Cupcakes anderer Anbieter haben sie nichts gemein: Sie sind winziger, schöner, leckerer. Doch damit nicht genug! Christiane und ihr Team backen die »cuppys« aus hochwertigen regionalen Rohstoffen täglich frisch und dekorieren sie liebevoll in Handarbeit. Diese Liebe schmeckst du, »cuppy« für »cuppy«, Bissen für Bissen. Apropos Bissen: Wenn du jetzt denkst, dass du von Christianes Cupcakes en mi­ni­a­ture nicht satt wirst, dann irrst du! Schon vier bis fünf der gehaltvollen Backkunstwerke genügen als Hauptdessert, zwei bis drei als ergänzende Nachspeise – pro Person, versteht sich.

 

Konditorin aus Leidenschaft

Christiane hat uns nicht nur mit ihren leckeren »cuppys«, sondern auch mit ihrem Charme und ihrer Zielorientierung überzeugt. Und mit ihrer → Geschichte. Die lohnt einen Klick und ist absolut lesenswert! Denn mit der Gründung von caketastisch erfüllte sich die junge Mutter einen lang gehegten Lebenstraum, der weit in ihre eigene Kindheit zurückreicht. Doch vor die Erfüllung eines jeden Traumes hat das Leben bekanntlich den Fleiß gesetzt. Und so absolvierte Christiane erst einmal neben Familie und Beruf die Ausbildung zur Konditorin. Hut ab, liebe Christiane!

Heute bietet die sympathische Selfmade Woman nicht nur ihre kleinen Köstlichkeiten für private Genießer und Events aller Art, sondern backt auch tolle Torten mit zum Dahinschmelzen schönen Dekorationen. Sollte ich jemals ein drittes Mal heiraten – oder mein Eheversprechen mit dem → Alpenlümmel erneuern – muss unbedingt Christiane die Hochzeitstorte und unzählige München-»cuppys« backen! Nicht zuletzt liebäugele ich mit der Teilnahme an einem ihrer Tortendeko-Kurse, bei denen sich jeder in die hohe Kunst der Tortendekoration einweihen lassen kann.

 

Christiane mit einem ihrer handgefertigten »cuppys«

Christiane mit einem ihrer handgefertigten »cuppys«

 

Crowdfunding für mehr Süßes im Leben

Damit Christiane ihren Traum noch lange leben und sich den Herzenswunsch nach einem eigenen Laden mit kleiner Backstube in München erfüllen kann, hat sie jetzt bei Startnext ein → Crowdfunding ins Leben gerufen. Vom 1. September bis zum 6. Oktober 2019 kannst du dein Scherflein dazu beitragen, uns allen das Leben zu versüßen. Und ist es nicht das, was wir angesichts der Beschleunigungseskalation unserer Gesellschaft dringend brauchen – die Muße für etwas Süßes?

Wenn ich mir die Nachrichten ansehe, steigt mein Verlangen nach etwas Süßem noch: globale Erwärmung, Plastikkrise, Waldbrände, Artensterben, finstere Gestalten wie Kim Jong-un, Donald Trump, Boris Johnson oder Recep Tayyip Erdogan und nicht zuletzt der absurde Aufstieg der AfD … Ich sehne mich zurück nach den unschuldigen Tagen meiner Kindheit, in denen Schwarz die Farbe des Hundes meiner Oma, Braun die Farbe einer Tafel Schokolade, Rot die Farbe von Erdbeeren und Grün die Farbe des Waldes war. Seufz, das waren noch Zeiten …

Was das alles mit Christianes »cuppys« zu tun hat? Eine ganze Menge! Zumindest für mich, denn ihre »cuppys« bedeuten Trost in einer Zeit, in der wir oft nicht mehr wissen, wer wir sind und wo wir hingehen. Trotz aller privater Glücksmomente ist das Leben manchmal nicht mehr auszuhalten. Und nein, Frustfressen ist natürlich keine Alternative! Nichtsdestotrotz kann es nicht schaden, ab und zu innezuhalten, die Welt Welt sein zu lassen und sich mit einem süßen Stückchen Glück in Form eines »cuppys« zurückzuziehen. Oder mit anderen Worten: Die Welt braucht Menschen wie Christiane und ihre »cuppys«.

 

Sissis Resümee

Vielleicht sollte ich mich dafür entschuldigen, dass ich im letzten Absatz thematisch ein bisserl abgedriftet bin und »politisiert« habe? Nö, das sehe ich gar nicht ein! Ich glaube, dass es wichtiger denn je ist, den Mund zu öffnen. Sei es, um seine Meinung frei zu äußern oder um einen von Christianes »cuppys« zu genießen. Oder am besten gleich beides. Denn es ist unerlässlich, auch die schönen Seiten des Lebens in vollen Zügen zu genießen. Und das bedeutet nicht, irgendein Backwerk vom Discounter oder Billigbäcker nebenan hinunterzuschlingen, sondern sich auf die wahre Kunst des Backens zu besinnen und Menschen zu ehren, die sich dieser Kunst widmen. So wie Christiane.

Wenn du Christiane und ihre »cuppys« persönlich kennenlernen möchtest, dann hast du am 26. und 27. Oktober 2019 auf der Messe → Made in Minga die beste Gelegenheit dazu. Vielleicht sehen wir uns ja dort? Mein Tipp: Probiere dann unbedingt einen »München-cuppy« – mein Favorit und unbeschreiblich lecker!

XOXO

Sissi

[Fotos: → caketastisch.]

 

related articles

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More