Start Books Ätherische Öle in der Erkältungszeit

Ätherische Öle in der Erkältungszeit

Sissi St. Croix
Ätherische Öle in der Erkältungszeit - Anwendungen mit naturreinen ätherischen Ölen können dem Körper helfen, besser mit Erkältungsbeschwerden fertig zu werden

Viele ätherische Öle besitzen Eigenschaften, die bei Husten, Schnupfen und grippalen Infekten besonders wohltuend sind. Dadurch helfen sie dem Körper, schneller wieder gesund zu werden. Welche Öle zu Beginn der kalten Jahreszeit in keiner Hausapotheke fehlen sollten und wie sie am besten angewendet werden, erläutert jetzt auch ein neues Buch. In »Ätherische Öle in der Erkältungszeit« haben die beiden international renommierten Aromatherapieexpertinnen Maria M. Kettenring und Anusati Thumm die wichtigsten ätherischen Öle leicht verständlich und mit vielen Anwendungstipps porträtiert.

»Viele ätherische Ölen wehren mit ihren Wirkstoffen schädigende Mikroorganismen ab, ohne jene Bakterien und Pilze zu zerstören, auf die unser Immunsystem angewiesen ist«, erklärt Anusati Thumm die Vorzüge der wertvollen pflanzlichen Essenzen. Thumm ist Co-Autorin des aktuellen Ratgebers und seit vielen Jahren Seminar- und Ausbildungsleiterin bei PRIMAVERA.

Doch wie »funktionieren« die duftenden pflanzlichen Essenzen eigentlich? Als Vielstoffgemische können ätherische Öle bis zu 500 verschiedene Wirkstoffe enthalten. Einige von ihnen, die Gruppe der Sesquiterpene etwa, wirken stärkend auf das Immunsystem. Andere, wie die Phenole, aktivieren die körpereigenen Abwehrzellen und tragen dazu bei, dass unerwünschte Eindringlinge schnell unschädlich gemacht werden. Das macht sie zu wirksamen und wohltuenden Begleitern, wenn es darum geht, Husten, Schnupfen und andere Beschwerden frühzeitig zu bekämpfen oder deren Verlauf deutlich zu verkürzen – sei es durch Raumbeduftung, in Einreibungen oder Wickeln. Ein paar schöne Beispiele gibt’s weiter unten im Text!

 

Das Buch

Viren und Bakterien – sie plagen uns vor allem in der kalten Jahreszeit mit Schnupfen, entzündeten Atemwegen und Fieber. Hier bietet die Naturheilkunde mit der Aromatherapie besonders wirkungsvolle Möglichkeiten des Schutzes und der Behandlung.

In ihrem neuen Buch stellen die Aromaexpertinnen Maria M. Kettenring und Anusati Thumm die wichtigsten ätherischen Öle vor, die bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten zur Anwendung kommen.

• Die häufigsten Erkrankungen der Atemwege
• Wie ätherische Öle die Abwehrkräfte und das Immunsystem stärken
• Viele Rezepturen zur Behandlung von Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Bronchitis, grippalen Infekten u. v. a. m.
• Die fachgerechte Anwendung ätherischer Öle bei Kindern

 

Buchinformationen

Titel: Ätherische Öle in der Erkältungszeit. Schnelle Hilfe bei Husten, Schnupfen, und grippalen Infekten
Broschiert: 144 Seiten
Verlag: JOY Verlag
Erscheinungsdatum: 15. September 2020
Sprache: Deutsch
Format: 14,4 x 1,2 x 21,1 Zentimeter
ISBN-10: 3961990131
ISBN-13: 978-3961990139
Preis: EUR 16,95 [D]

 

Die fünf wichtigsten ätherischen Öle bei Erkältungsbeschwerden

Ravintsara bio

Ravintsara (Cinnamomum camphora) ist ein Kampherbaum, der auf Madagaskar gedeiht. Er kann mehr als 30 Meter hoch werden und je nach Herkunft unterschiedliche Chemotypen ausbilden. Der Cineol-Chemotyp Ravintsara findet in der Naturheilkunde Verwendung bei Erkältungsbeschwerden und zur Raumluftverbesserung. »Zur Abwehr von bestimmten Viruserkrankungen und zur Immunstärkung ist es sinnvoll, regelmäßig Ravintsaraöl in Körperölmischungen anzuwenden«, so die Empfehlung von Anusati Thumm.

 

Lorbeerblätter bio

Lorbeer (Laurus nobilis), auch Gewürzlorbeer genannt, ist ein immergrüner Baum mit aromatischen Blättern und blauschwarzen Beeren, der ursprünglich aus Asien stammt. Das aus den Blättern gewonnene ätherische Öl kann bei Atemwegserkrankungen befreiend wirken und dient als Schutzschild, wenn die Menschen im Umfeld kränkeln. Dann empfiehlt es sich, die Raumluft durch das Verdampfen von Lorbeeröl zu reinigen. »Ätherisches Lorbeerblätteröl fördert die tiefe Atmung. Nach der TCM-Lehre bringt es den kalten Schleim wieder zum Fließen. Es ist außerdem ein tolles Reiseöl für alle Fälle«, sagt Anusati Thumm.

 

Latschenkieferöl bio

Latschenkiefer (Pinus mugo), auch Latsche oder Legföhre genannt, ist ein immergrüner strauchartiger Nadelholzbaum, der in Höhen zwischen 1 000 und 2 700 Meter gedeiht. In der Naturheilkunde kommt das aromatisch holzig duftende Öl traditionell bei Erkältungsbeschwerden zum Einsatz. Als ätherischer Allrounder auch gegen Unwohlsein und Stress sollte es in keiner Haus- und Reiseapotheke fehlen. Latschenkieferöl vertieft die Atmung, stärkt die Abwehrkräfte, wirkt befreiend und entzündungshemmend. Einreibungen auf der Brust mit Latschenkieferöl in einen Bio-Pflegeöl sind bei Erkältungsbeschwerden besonders wohltuend.

Mein Tipp: Zehn bis zwölf Tropfen Latschenkieferöl mit 50 Milliliter Mandelöl mischen und sanft in die Haut einreiben!

 

Thymian Thymol bio

Thymian (Thymus vulgaris) ist ein Kraut, das je nach Klima und Bodenbeschaffenheit unterschiedliche Inhaltsstoffe, Duft- und Wirkungsprofile ausbilden kann. Thymian Thymol hat sich in der Naturheilkunde speziell bei Erkrankungen der unteren Atemwege und Infekten bewährt. »Dieses feurige Thymianöl ist – im Vergleich zum milden Thymian Linalool – deutlicher immunstärkend und hat schmerzlindernde Wirkung. Er darf nur sehr gering dosiert werden und eignet sich erst ab einem Alter von zwölf Jahren und nicht für Schwangere«, warnt Maria M. Kettenring.

 

Zitrone bio

»Wir nennen Zitrone auch das ›Erste Hilfe-Erkältungsöl‹«, sagt Maria M. Kettenring. Das ätherische Öl aus der Schale der Zitrusfrucht (Citrus limon) punktet nicht nur mit reinigenden Eigenschaften, sondern eignet sich aufgrund seines frischen Dufts auch zur Raumbeduftung und hat dabei eine stimmungsaufhellende, beruhigende Wirkung. Anwendung findet das Öl unter anderem in Gurgellösungen, Wickeln und in der Handhygiene.

 

SOS-Halsspray

Zutaten:
– 15 Milliliter Pfefferminzwasser
– 10 Milliliter Mandelöl
– 5 Milliliter Sanddornfruchtfleischöl
– 10 Tropfen Zitrone bio
– 6 Tropfen Ravintsara bio
– 5 Tropfen Lorbeer bio
– 2 Tropfen Thymian Thymol bio

Zubereitung und Anwendung:
Fülle die Pflanzenöle in ein Sprühfläschchen mit 30 Milliliter Volumen, träufele die ätherischen Öle ein und fülle mit Pfefferminzwasser auf. Wichtig: Vor jeder Anwendung kräftig schütten. Ein- bis drei Mal täglich in den Rachenraum sprühen.

 

Grippe-Prophylaxe-Mischung

Zutaten:
– 1 Teelöffel Salz
– 2 Tropfen Lorbeer bio
– 2 Tropfen Ravintsara bio
– 1 Tropfen Zitrone bio

Zubereitung und Anwendung:
Vermenge die ätherischen Öle mit dem Salz und gib die Mischung direkt ins heiße Wasser.

Mein Tipp: Du kannst die Mischung auch beliebig vervielfachen und als Vorrat in ein dicht schließendes Schraubglas geben – ein schönes Mitbringsel in der Grippezeit und auch ein tolles Geschenk zu Weihnachten!

 

Hustenbalsam

Zutaten:
– 25 Milligramm Bio-Kokosöl
– 5 Milliliter Jojobaöl
– 6 Tropfen Lavandin bio
– 5 Tropfen Ravintsara bio
– 5 Tropfen Weißtanne bio
– 4 Tropfen Thymian Thymol bio

Zubereitung und Anwendung:
Schmilz das Kokosöl im Wasserbad, gib das Jojobaöl und die ätherischen Öle dazu, rühre alles gut um und fülle den Balsam in einen sauberen Tiegel. Bei starkem Hustenreiz sanft auf der Brust einmassieren.

 

Sissis Resümee

Der Praxisratgeber »Ätherische Öle in der Erkältungszeit. Schnelle Hilfe bei Husten, Schnupfen, und grippalen Infekten« von Maria M. Kettenring und Anusati Thumm steckte kürzlich in meinem Briefkasten. Dabei ein Zettel: »Das ist doch sicher etwas für dich. Viel Spaß und gute Besserung! Vroni«. Recht hat sie, die liebe Vroni! Auf 144 Seiten stellen die beiden Autorinnen kompakt und doch detailliert 22 ausgewählte naturreine ätherische Öle und Rezepturen zum Selbermischen bei Erkältungskrankheiten sowie zur Stärkung des Immunsystems und zum Schutz vor ansteckenden Keimen vor. Dabei sind die Öle den wichtigsten erkältungsrelevanten Wirkstoffgruppen zugeordnet, was ein tieferes Verständnis über die Wirkungsweise der Pflanzenessenzen erlaubt und wichtige Hinweise für ihre Anwendung bietet.

Alle Rezepte sind leicht und unkompliziert nachzuvollziehen. Für den Anfang genügen fünf bis sieben naturreine ätherische Öle, die du dann je nach Bedarf und Interesse ergänzen kannst. Anwendungen für Kinder sind durch ein niedliches Bärchen-Icon gekennzeichnet und mit Altersangaben versehen. Mein Favorit ist übrigens derzeit das Kapitel »Leichter Atmen durch Klärung der Raumluft«, was mir bei meiner akuten Erkältung sehr geholfen hat. Auch Rezepte für »Raumsprays to go« sind darin enthalten. Das Kapitel »Schutz und Hygiene« sollte heutzutage gern gelesene Pflichtlektüre sein und bietet neben wertvollen Hintergrundwissen viele nützliche Rezepte. Der Überblick über Pflegeöle und Pflanzenwässer rundet das Buch gelungen ab, während das Register im Anhang einen schnellen Zugriff auf die ätherischen Öle und Wirkstoffgruppen ermöglicht.

Die oben aufgeführten Rezepte aus dem Buch gewähren einen guten Einblick und wecken hoffentlich deine Neugier auf mehr. Das handliche Praxisbuch ist im → JOY-Verlag erschienen und im → PRIMAVERA-Onlineshop sowie beim Buchhändler deines Vertrauens erhältlich. Die zur Umsetzung der Rezepte aus dem Ratgeber benötigten PRIMAVERA-Produkte bekommst du ebenfalls im PRIMAVERA-Onlineshop sowie im Bio- und Reformhaushandel und in Apotheken, Naturkosmetikfachgeschäften, Kosmetikinstituten, Spas, ausgesuchten Drogerien und Parfümerien.

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle: → PRIMAVERA LIFE und eigene Recherche. Transparenz: Alle Rezepte stammen aus dem Buch »Ätherische Öle in der Erkältungszeit. Schnelle Hilfe bei Husten, Schnupfen, und grippalen Infekten. Immunstärkend – schützend – heilend« von Maria M. Kettenring und Anusati Thumm.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...