Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles

Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles

Sissi St. Croix
Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles

Wer sagt eigentlich, dass wir Eis nur im Sommer lutschen dürfen? Niemand! Im Gegenteil: Weihnachtliche Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles mit Zimt sind eine willkommene Abwechslung nach all den Lebkuchen, Plätzchen und sonstigen Adventsleckereien der letzten Wochen. Für die Herstellung der kleinen Kunstwerke brauchst du nicht einmal eine Eismaschine – Holzstiele und passende Formen genügen. Viel Spaß beim Nachwerkeln und Genießen!

 

Rezept für Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles

Zutaten für zehn bis zwölf Popsicles:
– 750 Milliliter Adelholzener Heimische Rote Schorle
– 3 Esslöffel selbst gemachte Kirschkonfitüre
– 1 Teelöffel selbst gemachte Vanilleessenz
– 1/2 Teelöffel Bio-Ceylon-Zimt
– 2 Esslöffel getrocknete Kirschen oder Gojibeeren
– 3 Esslöffel Kokosraspeln
– 125 Gramm gehackte Kuvertüre oder Schokoladenglasur

 

Zubereitung der Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles

1. Verrühre zuerst die Kirschkonfitüre in der Schorle, schmecke mit Vanille und Zimt ab, gieße die Flüssigkeit in deine Popsicle-Förmchen und friere sie für mindestens vier Stunden ein.

2. Halte die Formen anschließend kurz unter warmes Wasser, ziehe die Popsicles heraus und lege sie für ein paar weitere Minuten ins Eisfach.

3. Vermische in der Zwischenzeit die getrockneten Kirschen oder Gojibeeren mit den Kokosraspeln. Das funktioniert in einem Blender oder Blitzhacker besonders gut, ein Pürierstab und Mixbecher tun es aber auch. Schmelze dann die Kuvertüre oder Schokoladenglasur im Wasserbad, tauche die Spitzen der Popsicles hinein und bestreue sie mit den »verfruchteten« Kokosflocken. Lasse die Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles kurz fest werden und serviere sie auf einem gekühlten Teller oder Tablett. Fröhliches Schlecken!

 

Sissis Resümee

Wir haben die Schoko-Kirsch-Kokos-Popsicles ohne zusätzliche Gewürze im Sommer genossen und waren immer wieder aufs Neue begeistert von der kühlen Köstlichkeit. Durch die nun hinzugefügte Vanilleessenz und den Zimt bekommt die Schleckerei eine wunderbar weihnachtliche Note, die gut zu vielen Festtagsmenüs passt. Vielleicht naschst du sie ja sogar als erfrischende »Gaumenschmeichelei« zwischen zwei Gängen? Oder du verwöhnst deine Lieben beim Warten aufs Christkind damit. Wie dem auch sei: Ich bin sicher, dir fallen noch viele andere Gelegenheiten für den vollkommenen Popsicle-Genuss ein.

Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert und »verweihnachtlicht« – und Artikelbild: → Adelholzener.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...