Start Decluttering Sortiere deine Spielesammlung!

Sortiere deine Spielesammlung!

Sissi St. Croix
Aufräumen für Faule: Sortiere deine Spielesammlung!

Tadaaaaaa, Tusch, Applaus und Glückwunsch! Du bist nur noch einen Schritt entfernt von der Ziellinie. Eine klitzekleine Tagesaufgabe noch und du hast es geschafft. Lange haben der → Alpenlümmel und ich uns darüber den Kopf zerbrochen, vor welche Herausforderung wir dich heute stellen sollen. Die wichtigsten Baustellen sind geschlossen und du hast dich in den vergangenen 30 Tagen erfolgreich von einer Menge Ballast befreit. Beim abendlichen Scrabble kam uns dann die zündende Idee: Spiele ausmisten. Denn ganz gleich, ob du Kinder hast oder nicht, ich bin sicher, dass sich in deinem Zuhause eine Menge Spiele tummeln, die du selten bis gar nicht spielst: Brettspiele, Kartenspiele, Würfelspiele, Computerspiele, Konsolenspiele … Lass uns am besten gleich damit anfangen, hier kräftig auszumisten! Und wer weiß: Vielleicht entdeckst du dabei ja sogar das eine oder andere lang vergessene Spieleschmankerl und bekommst Lust auf einen Spieleabend mit Freunden oder der Familie?

 

#AFF 30: »Sammle heute sämtliches Spielzeug und alle Spiele im Haus zusammen. Finde dann mindestens zehn Spiele bzw. Spielzeuge, von denen du dich leichten Herzens trennen kannst. Verstaue den Rest wieder ordentlich an seinem Platz.«

Sissi St. Croix

 

Das kann weg:

  • Spiele und Spielzeuge, die unvollständig oder kaputt sind.
  • Spiele und Spielzeuge ganz hinten im Schrank, die du vergessen hast und mit denen niemand (mehr) spielt.
  • Spiele und Spielzeuge, die nicht in den Spiele- bzw. Spielzeugschrank passen.
  • Spiele und Spielzeuge, aus denen dein Nachwuchs herausgewachsen ist. Vorsicht: Binde deine Kinder mit in die Entscheidung ein, sonst riskierst du später Tränenbäche!

 

Das darf bleiben:

  • Alle Spiele und Spielzeuge, mit denen deine Familie und du oft und gern spielen.

 

Sissis Resümee

Gut gemacht! Du hast dich nun einen Monat lang Tag für Tag tapfer den Herausforderungen unserer aktuellen Serie → »Aufräumen für Faule« (#AFF) gestellt und dabei deinen inneren Schweinehund besiegt. Dein Zuhause ist jetzt um 300 Gegenstände leichter und viel ordentlicher – wie fühlt sich das an? Prima, oder?

Als ich mich im Mai selbst diesen Aufgaben gestellt habe, war ich ganz baff, wie einfach Ausmisten doch ist. Kostete es mich anfangs noch einiges an Überwindung, so ist mir das Motto »Eins rein, eins raus« inzwischen längst in Fleisch und Blut übergegangen. Meist schaffe ich es sogar, zwei bis drei alte Gegenstände für jeden neuen zu entsorgen, den ich ins Haus bringe. Wenn auch du dich daran hältst, wirst du in Zukunft keine Probleme mehr mit all dem Kram und Krempel haben, der sich so gern in unseren vier Wänden einnistet, wenn wir nicht aufpassen.

Und wie geht es weiter? Wenn du – so wie wir – vom Aufräumvirus angesteckt worden bist, darfst du dich auf unsere nächsten Ordnungstipps freuen: Ab August bringen wir jeden Monat Inspirationen und Ideen, um die Ordnung in deinem Zuhause zu halten. Bis dahin klopfe ich dir virtuell auf die Schultern für die tolle Arbeit, die du geleistet hast. Ich bin stolz auf dich!

Noch ein Tipp zum Schluss: Verstaue alle aussortierten Spiele und Spielzeuge, die du verschenken oder verkaufen möchtest, in einem Korb im Flur und bringe sie schnellstmöglich aus dem Haus. So gerätst du nicht in Versuchung, sie erneut in die Hand zu nehmen und vielleicht doch wieder in deinen Spiele- bzw. Spielzeugschrank zu räumen. Und nun bin ich neugierig, was du heute aussortiert hast. Teile doch deinen Aufräumerfolg unter dem Hashtag #AFF auf → Instagram oder → Twitter mit uns!

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Artikelbild: Max Kleinen.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...