Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Linzertörtchen

Linzertörtchen

Sissi St. Croix
Kleine Linzertörtchen

Kekse und Kuchen zählen zu den kulinarischen Highlights in der Adventszeit. Schon beim Backen werden Kindheitserinnerungen wach und beim anschließenden Schmausen erinnere ich mich gern an die eine oder andere Anekdote aus meinem Elternhaus. → Der beste Ehemann von allen findet es immer sehr lustig, wenn ich ihm von den ersten Backerfahrungen der kleinen Sissi erzähle … Da ich mir nicht sicher bin, ob du daran ebenso viel Spaß hättest wie er, teile ich mit dir heute lieber das Rezept für Linzertörtchen aus der Versuchsküche von Gmundner Keramik, das ich unlängst in meinem Fundus entdeckt habe. Schnell gemacht, einfach nur lecker und eine tolle Abwechslung zur Linzer Torte.

 

Rezept für Linzertörtchen

Zutaten für 24 Linzertörtchen:
– 200 Gramm Butter oder ALSAN-S
– 125 Gramm Staubzucker – ich mörsere ihn aus Rohrohrzucker selbst
– 1 Esslöffel selbst gemachter Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 2 Eier von glücklich gackernden Hühnern oder Volleiersatz
– 300 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 150 Gramm gemahlene Haselnüsse
– ½ Teelöffel Weinsteinbackpulver
– ½ Teelöffel Vanillemark
– 1 Teelöffel Bio-Ceylon-Zimt
– ½ Teelöffel Nelkenpulver
– für die Füllung: 300 Gramm Himbeermarmelade oder eine andere Marmelade, die dir schmeckt
– zum Bestreichen: 1 verquirltes Ei vom glücklich gackernden Huhn oder Pflanzendrink
– zum Dekorieren: 50 Gramm Mandelblättchen

 

Zubereitung der Linzertörtchen

1. Gib alle Teigzutaten in eine Rührschüssel und verknete sie zügig zu einem glatten Mürbeteig. Lege den Teig dann in eine gut schließende Frischhaltedose und stelle ihn für eine Stunde in den Kühlschrank. Heize danach den Backofen auf 200 Grad Celsius vor (Umluft: 180 Grad Celsius) und fette 24 Tartelettes-Förmchen ein.

2. Rolle anschließend den Teig aus, stich Kreise aus und lege die Förmchen damit aus. Verstreiche nun je zwei Teelöffel Marmelade darauf. Rolle den restlichen Teig wieder aus, stich Sterne aus und setze diese auf die Tartelettes. Bestreiche die Linzertörtchen mit dem verquirltem Ei oder Pflanzendrink, bestreue sie mit den Mandelblättchen und backe sie in 20 Minuten goldbraun.

 

Die Linzertörtchen machen sich auf dem Geschirr von Gmundner Keramik besonders hübsch

Die Linzertörtchen machen sich auf dem Geschirr von Gmundner Keramik besonders hübsch

 

Sissis Resümee

Adventszeit ist Kekszeit! Eigentlich. Denn wer sagt, dass man in dieser Zeit nicht auch köstliche kleine Kuchen und Törtchen genießen kann? Eben! Uns gefällt das Rezept so gut, dass wir es in Zukunft öfter backen werden. Allein die Möglichkeit, bei der Zubereitung mit Nuss- und Marmeladenvariationen zu spielen, bietet einen ungeheuren Reiz. Außerdem sind die Linzertörtchen viel schneller gebacken als ihre »große Schwester«, die Linzer Torte. Ein Riesenvorteil, wenn es draußen schneit – denn dann möchte ich viel lieber durch den Schnee toben und mit dem Schlitten fahren, als lange in der Backstube zu stehen.

Wie gefällt dir das Rezept für die leckeren Linzertörtchen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Produkthinweise erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Gmundner Keramik via → TrendXPRESS. Gut zu wissen: Für die Bilddekoration musste kein Tier sein Fell opfern.]

 

Das könnte dich auch interessieren ...