Home FoodRecipes Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

by Sissi St. Croix
Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

In zwei Wochen feiern wir schon den 1. Advent! Wo ist nur das vergangene Jahr hin? Gefühlt sind der → Alpenlümmel und ich gerade erst ins neue Jahr gerutscht … Und nun stiefelt bereits mit großen Schritten der Winter auf uns zu. Im Moment ist es hier in München so zapfig kalt, dass es mich nicht überraschen würde, wenn uns bald die ersten Schneeflocken um die Nasen tanzen. Höchste Zeit also, die Keksdosen aus dem Schrank zu kramen und mit leckeren Plätzchen zu füllen! Den Anfang machen bei uns heuer schlichte Zitronenkekse aus Mürbeteig und Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen.

Bei unseren amerikanischen Freunden gehören die hübschen Kekse als Peanut Butter Blossoms zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder das Rentiergespann zum Weihnachtsmann. Wir haben den Keksklassiker frisch gepimpt und backen ihn mit Bio-Dinkelmehl Type 630, Bio-Vollrohrzucker anstelle von raffiniertem Zucker und selbst gemachter → Erdnussbutter. Das gibt den zarten Erdnussbutterkeksen ein besonders tolles Aroma und macht sie zugleich ein bisserl gesunder als ähnliche Kekse aus dem Supermarkt. Das süße i-Tüpfelchen dieser Kekse sind die Schokoladenhütchen, die direkt nach dem Backen in den noch heißen Teig gedrückt werden und so an ihrem Platz bleiben. Einfach nur lecker!

 

Rezept für Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

Zutaten für 50 bis 60 Kekse:
– 250 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 1 gestrichener Teelöffel Reinweinsteinbackpulver
– 100 Gramm Bio-Vollrohrzucker (z. B. → GUATAVITA Panela)
– 225 Gramm → selbst gemachte Erdnussbutter
– 225 Gramm weiche Butter oder ALSAN-S
– 1 Ei vom glücklich gackernden Huhn oder Volleiersatz
– 200 Gramm Hershey’s® Kisses®, Schokoladentropfen oder Kuvertüre bzw. Schokolade nach Wahl

 

Zubereitung der Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

1. Vermische zuerst für den Teig das Dinkelmehl mit dem Backpulver und dem Vollrohrzucker. Füge die Erdnussbutter, die Butter oder Pflanzenmargarine und das Ei oder den Volleiersatz hinzu und verknete alles zunächst mit den Knethaken deines elektrischen Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig. Forme aus dem Teig eine Kugel und stelle diese in einem gut schließenden Behälter für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Frischhaltefolie ist überflüssig!

2. Nutze die Wartezeit am besten, um deine Schokoladentropfen selbst zu machen. Das ist nicht nur viel günstiger, als wenn du zu Schokotropfen aus dem Backwarenregal greifst, sondern du kannst dabei auch genau die Schokolade oder Kuvertüre verwenden, die am besten zu deinem individuellen Ernährungsstil passt: vegan, laktosefrei, glutenfrei … Spaß macht das Selbermachen obendrein! Schmelze hierfür einfach rund 200 Gramm Schokolade oder Kuvertüre im Wasserbad und streiche die flüssige Schokolade entweder in eine passende Form oder rühre sie in einem kalten Wasserbad so lange, bis sie wieder anzieht, und spritze sie dann mithilfe eines Spritzbeutels kleine Tupfer auf ein Stück Backpapier. In beiden Fällen lässt du die Schokoladentropfen erkalten, bevor du sie verwendest. Du kannst die Tropfen auch am Vortag zubereiten.

3. Heize anschließend den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad Celsius, Umluft: etwa 160 Grad Celsius, Gas: Stufe 2 bis 3 – und kleide ein Backblech mit Backpapier aus. Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, knete ihn kurz durch und forme ihn zu Rollen mit zwei Zentimetern Durchmesser. Schneide die Rollen in ein Zentimeter dicke Scheiben, forme diese zu Kugeln und setze sie auf das Backblech. Drücke sie behutsam flach und stupse mit dem Finger oder dem Stiel eines Kochlöffels kleine Mulden in die Erdnussbutterkekse. Backe die Kekse dann im vorgeheizten Backofen rund zwölf bis 15 Minuten goldbraun.

4. Ziehe die Erdnussbutterkekse mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter und drücke sofort je einen Schokoladentropfen in die Mitte jedes Kekses. Lasse die Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen vor dem Genuss vollständig auskühlen.

 

Unwiderstehlich: Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

Unwiderstehlich: Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen

 

Sissis Resümee

Unsere Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen sind der knusprig-mürbe Maßstab, an dem sich alle weiteren Plätzchen in diesem Jahr messen lassen müssen. Die Kombination aus samtiger Schokolade und zartem, süß-salzigen Erdnussbutterkeks ist ein Gedicht! Ich bin gespannt, ob sich der beste Ehemann von allen bis zum 1. Advent gedulden kann oder ob ich ihn wieder dauernd mit den Fingern in der Keksdose erwische … Einmal zum Knabbern freigegeben, werden sich die Kekse gewiss nicht lange halten. Vielleicht backe ich vorsichtshalber gleich eine zweite Portion?

Apropos Backen: Die Erdnussbutterkekse breiten sich während des Backens aus, daher ist es wichtig, dass du die Kekse mindestens fünf Zentimeter voneinander entfernt auf dem Backblech platzierst, damit sie beim Backen nicht ineinander laufen. Wenn du ein echter Süßfisch bist, kannst du die Kekse vor dem Backen auch in Zucker oder Dekorzucker rollen. Oder du tauschst die selbst gemachten Schokoladentropfen gegen Karamellbonbons, kleine Erdnusspralinen oder Schokonüsse aus, um den Genussfaktor zu erhöhen. Dir fallen sicher noch weitere köstliche Möglichkeiten ein.

Übrigens soll es laut Lebensmittelhistorikern Harry Burnett Reese gewesen sein, der als erster von einer Ehe zwischen Erdnussbutter und Schokolade träumte und daher im Jahre 1928 seine Reese’s™ Peanut Butter Cups™ auf den Markt brachte. Seitdem ist die (Back-)Welt nicht mehr dieselbe. Die Peanut Butter Blossoms soll der Legende nach 1956 Freda Smith aus Ohio erfunden haben, als ihr die Schokoladenstückchen für ihre Chocolate Cookies ausgegangen waren. Kurzerhand setzte sie Schokoladentropfen auf die Kekse, anstatt wie gewohnt, Schokoladenstückchen unter den Teig zu mischen. Aus der Not geboren, eroberte ihre Erfindung die Herzen der Keksliebhaber und hat bis heute zahlreiche Variationen erfahren.

Wie gefällt dir unser Rezept für Erdnussbutterkekse mit Schokoladenhütchen?

XOXO

Sissi

[Fotos: Madison Kaminski.]

 

related articles

1 comment

Leane 22/11/2019 - 7:59

Das Rezept ist ja echt wundervoll, nun habe ich Appetit auf diese Köstlichkeiten!

Liebe Grüße

Leane

Reply

Leave a Comment

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More