Start Green Kitchen StoriesDamn Delicious! Brokkoli-Käsecreme-Suppe

Brokkoli-Käsecreme-Suppe

Sissi St. Croix
Brokkoli-Käsecreme-Suppe

Wusstest du schon, dass unsere Wintergemüse besonders reich an Vitaminen und Ballaststoffen sind? Da hat offensichtlich die Natur vorgesorgt, denn Ballaststoffe fördern die gesunde Verdauung. Wenn wir uns weniger bewegen, was im Winter auf die meisten von uns zutrifft, bringt ballaststoffreiche Ernährung die notwendige Bewegung in den Darm. Auch an das Immunsystem hat die Natur gedacht. Denn in der nasskalten Jahreszeit sind unsere Abwehrkräfte besonders gefordert und brauchen viele Vitamine. Allen voran sind es die verschiedenen Kohlsorten wie zum Beispiel der Brokkoli in unserer Brokkoli-Käsecreme-Suppe, die uns gesund durch die kalte Jahreszeit bringen.

Unser vitaminreichstes Gemüse ist Grünkohl. Bezogen auf 100 Gramm enthält er doppelt so viel Vitamin C wie Orangen. Zudem zählt er zu den Spitzenreitern bei den Vitaminen A und E, Niacin und den B-Vitaminen. Überdurchschnittlich ist auch sein Gehalt an allen wichtigen Mineralstoffen, allen voran Kalium und Calcium, Magnesium, Eisen und Fluor. Grünkohl ist zudem ein wertvoller Eiweiß- und Ballaststofflieferant.

Ähnlich gesund sind auch Brokkoli und Rosenkohl. Sie besitzen sogar noch etwas mehr Vitamin C als der Grünkohl, stehen ihm aber im Durchschnitt leicht nach. Danach kommen Weiß- und Rotkohl, die immer noch beachtliche Werte aufweisen. Um unnötige Vitaminverluste zu vermeiden, sollte Kohl möglichst frisch oder aus der Tiefkühltruhe verzehrt werden. Aus Weißkohl wird bekanntlich das beliebte → Sauerkraut hergestellt. Wer Kohl normalerweise nicht so gut verträgt, kann sich an Chinakohl halten. Dieser ist leicht verdaulich und bläht in der Regel nicht, ist aber wesentlich ärmer an Vitaminen und Mineralstoffen.

 

Rezept für Brokkoli-Käsecreme-Suppe

Zutaten für vier Kohlliebhaber:
– 300 Gramm Brokkoli
– 500 Milliliter Gemüsebrühe oder Gemüsefond
– 150 Gramm Emmentaler oder eine vegane Alternative
– 2 bis 3 Esslöffel Kartoffelpüree
– 1 Eigelb vom glücklich gackernden Huhn oder Eigelbersatz
– selbst gemachtes Kräutersalz
– weißer Pfeffer
– frisch geriebene Muskatnuss
– gemahlener Kümmel
– 2 Scheiben Toastbrot
– 10 Gramm (vegane) Knoblauchbutter
– auf Wunsch zum Dekorieren: Sesamsamen oder Kürbiskerne

 

Zubereitung der Brokkoli-Käsecreme-Suppe

1. Gare zuerst den Brokkoli in der Gemüsebrühe oder dem Gemüsefond. Lege zwei Brokkoliröschen zum Dekorieren beiseite. Püriere den restlichen Brokkoli zu einer feinen Suppe.

2. Reibe dann den Emmentaler oder seine vegane Alternative, gib ihn dazu und löse ihn unter ständigem Rühren in der Suppe auf. Füge das Kartoffelpüree hinzu und lasse die Suppe kurz aufkochen. Nimm die Suppe anschließend vom Herd, legiere sie mit einem Eigelb oder Eigelbersatz und schmecke sie mit den Gewürzen ab.

3. Würfele nun das Toastbrot und röste die Würfel in heißer (veganer) Knoblauchbutter von allen Seiten an. Verteile die Brokkoli-Käsecreme-Suppe auf vier Teller und bestreue sie mit den gerösteten Croûtons, den halbierten Brokkoliröschen und Sesamsamen oder Kürbiskernen.

Nährwert pro Portion:
276 kcal (1155 kJ), 13,5 g Eiweiß, 17,5 g Fett, 16,3 g Kohlenhydrate.

 

Schmeckt auch in der veganen Variante hervorragend: Brokkoli-Käsecreme-Suppe

Schmeckt auch in der veganen Variante hervorragend: Brokkoli-Käsecreme-Suppe

 

Sissis Resümee

Ich esse gern elegante Kohlgerichte wie die Brokkoli-Käsecreme-Suppe. Leider kann ich Kohl aber nur kochen, wenn Markus nicht daheim ist: Er hasst Kohl. Komischerweise ist das bei den meisten Männern in meinem Umfeld so. Ist Kohl also nur etwas für Frauen? Diese Frage wird wohl nie beantwortet werden.

Immerhin hat → der beste Ehemann von allen heute Abend versprochen, dass er beim nächsten Mal wenigstens einen Löffel von der Brokkoli-Käsecreme-Suppe probieren wird. Das ist ein Anfang, oder?

XOXO

Sissi

 

Das könnte dich auch interessieren ...